Seite 2 von 3
#16 RE: Mash von Milka2006 05.01.2013 20:57

avatar

classic

erledigt :-)

#17 RE: Mash von Ulli Lewiss 05.01.2013 22:36

avatar

Die meisten handelsüblichen Fertig-Mash sind inhaltilich bezüglich Ca/P Verhältinis relativ gut ausgeglichen da sie mineralisiert sind und können durchaus täglich gefüttert werden. Problematisch ist eher das selbstgekochte Standartrezept aus Hafer-Kleie-Leinsamen (wo das Verhältniss in Richtung P verschoben ist). Aber auch dann, macht es keine Probleme sofern mann es nur Kurweise füttert denn Mangelerscheinungen entstehen nicht in so kurzer Zeit (der Körper besitzt genügend Speicherreserven).
Die Schleimbildende Wirkung ist je nach Mash Sorte sehr unterschiedlich und mir ist nicht bekannt dass es sich negativ auf den Magen auswirken kann. Im Gegenteil, gerade wenn ein Pferd zur Verstopfung neigt sollte man vorallem ausserhalb der Weidesaison regelmässig Mash und/oder eingeweichte Trockenschnitzel anbieten. Was auch zu empfehlen ist sind Leinsamenschrot und Öl in der täglichen Kraftfutterration.
Nach einer Kolik werden die Pferde in den Kliniken die erste Woche durchgehend mit Mash gefüttert (3-4 Portionen am Tag) und ab dem 2. Tag wird im 2 stundentakt mit einer Miniportion Heu angefüttert. Ab der Zweiten Woche sollte man 2-3 Mal die Woche weiterhin Mash anbieten.
Irgendjemand schrieb weiter oben dass man das man auf Hafer verzichten sollte. Aus welchem Grund? Ausgerechnet Hafer ist aufgrund seiner Leichtverdaulichkeit und in Form von Haferschleim (im Mash) sehr gut geeignet um ein Pferd nach einer Überstandener Kolik wieder fit zu bekommen. Lieber sollte man auf Mais und andere schwerverdauuliche Bestandteile verzichten.

[ Editiert von Ulli Lewiss am 05.01.13 22:50 ]

#18 RE: Mash von classic king 05.01.2013 23:33

avatar

Nicht auf Hafer verzichten sondern beim mash steht irgendwo man soll nicht volles Kraftfutter und Mash in großer Portion füttern. Hafer war da nur Beispiel ;-)

#19 RE: Mash von sham1006 06.01.2013 07:03

avatar

pferdeoma nadja (34 j) hatte a.g. ihres alters und der cushing erkrankung ständig blähkoliken. sie bekommt jetzt, nach vielem rumprobieren, balios mash, 1 kg tgl., 5 tbl. menschen- magnesium, die 2-3 fütterung ist normales müsli, ströh hausmarke ohne hafer. dann natürlich äpfel,wurzeln und/oder bananen, heu, wiesenflakes. der kot ist etwas dünner, aber besser als bauchweh

#20 RE: Mash von Monostrotos 06.01.2013 10:01

avatar

Meiner bekommt 3 mal die Woche das Mah von St.Hipolyth.Mir wurde nach der ersten Kolik vom Ta geraten,3 mal die Woche mash zu füttern und das bis ans lebensende.

#21 RE: Mash von smarten die 06.01.2013 13:05

avatar

Zum Thema Hafer, (Weizen-)Kleie, Schleimstoffe, Magen-Verkleben usw. bitte mal unter" Gerste gewalzt / gequetscht?" nachlesen. Da steht viel über die Wirkung der unterschiedlichen Getreidesorten.

Übrigens: Vollblüter (und Quarters auch) haben tendenziell eine Disposition zum Kreuzverschlag. Also die Rassen, die auf eine gewissen Muskelleistung gezogen sind. Es empfiehlt sich also schon, Kohlehydratzufuhr und Arbeitspensum anzugleichen.

#22 RE: Mash von Ulli Lewiss 06.01.2013 13:50

avatar

Naja, ich bin jetzt davon ausgegangen dass die Futterration dem jeweiligen Pferde angepasst wird. Sprich auch die Mashmenge sollte nicht über dem Bedarf des Pferdes gefüttert werden und im Normalfall sollte es eine komplette Kraftfuttermahlzeit ersetzen und nicht ergänzen.
Das Irish Mash von St. Hippolyt hat mir persönlich auch sehr gut gefallen und meiner Stute noch mehr .
Wenn wir dieses Produkt mal als Beispiel nehmen: es enthält 9% Hafer. Bei einer Empfehlung von 70-200g Mash je 100Kg körpergeiwcht, würde es bei einem 500Kg Pferd und maximale Dosierung von 1Kg Mash gerade mal 90g Hafer entsprechen.... ich glaube davon wird kein Pferd krank. Alles ist eben relativ...

#23 RE: Mash von deni792 06.01.2013 20:56

avatar

Also, ich habe auch das mash von St.hypolyt...
Sie hat es heute noch 3 mal als "Süppchen" bekommen & zusätzlich normales Futter u Heu ( in kleineren Rationen als üblich )
Morgen bekommt sie jetzt noch 3 mal mash Suppe u kleine Rationen Futter & Heu, ab Dienstag werden die Rationen wieder größer..
Ab dann gibt's 3x die Woche mash...
Meint ihr das ist ok so?!

#24 RE: Mash von Ulli Lewiss 06.01.2013 21:41

avatar

Klingt gut. Wie handhabst du es mit dem Stroh-Einstreu? Oder musste dein Pferd nicht auf Späne stehen?
VG Steffi

[ Editiert von Ulli Lewiss am 06.01.13 21:41 ]

#25 RE: Mash von deni792 06.01.2013 22:06

avatar

Ouibell hatte letztes Jahr schon mal eine verstopfungskolik..
Seitdem steht sie auf spähne, wird jedoch immer ein Stroh "Ring" quasi einmal um die Box zum knabbern gestreut...
Denke so werden wir das weiter handhaben... Im Moment sind nur spähne drin, komplett ohne Stroh!

#26 RE: Mash von Ulli Lewiss 07.01.2013 12:35

avatar

Hi!
Ich fragte weil oft vergessen wird dass man das Stroh auch wieder "anfüttern" muss sonst hatt man gleich wieder eine Strohverstopfung da die Pferde nach dem Futterentzug ordentlich Kohldampf haben. Also, Stroh auch in kleinsten Mengen langsam steigend wieder anbieten. LG

#27 RE: Mash von santöschen 07.01.2013 18:05

huhu,ich füttere meinen 2 damen auch mash,2 x die woche ,finde das ist in ordnung,santosa liebt das zeug:-) und schrotet auch rein ,kariba war am anfang noch sehr
zurückhaltend aber mittlerweile hat sich das auch gegeben :-) mit koliken haben wir gott sei dank keine probleme

#28 RE: Mash von Warwing 07.01.2013 18:06

avatar

Dieses Agrobs Mash habe ich hier bei uns noch nie gesehen, aber ich finde, es liest sich gut. werde bei uns mal nachfragen, ob er das bestellen kann, der Raiffeisen-Ralf.
Ich habe mich neulich mit einem Futtermittelaussendienstler unterhalten und er meinte, was bisher immer unterschätzt wird, sei der Anteil an ätherischen Ölen. Die können auch Magenprobleme machen auf Dauer. Mein Hippolytfutter enthält ätherische Öle, riecht ja auch prima. beim Strukturenergetikum weiss ich es auch. Da stelle ich mir doch wieder die Frage, ob es nicht schon wieder für die Nase der Pferdebesitzer beigemengt wird.?

#29 RE: Mash von smarten die 07.01.2013 18:48

avatar

Wir hatten vor einiger Zeit - noch mit dem Araber - ein Kräutermüsli mit leckerstem Duft, von dem wir nie den Namen wußten. Wenn das alle war, sind wir nur zum Raiffeisenmarkt gefahren und haben nach dem gefragt, was man selber auch so gerne essen würde. Dann wußten die gleich Bescheid. Das wurde von allen Kunden nur so gekauft.
Wenn man jetzt mal bedenkt, dass Pferde eine viel empfindlichere Nase haben... Da braucht man nun wirklich nix beizumengen an Duft.

#30 RE: Mash von Ulli Lewiss 07.01.2013 18:56

avatar

In der Tat ist es z.T. ein Problem. Zum einen werden sehr viele verschiedene Kräuter eingesetzt dessen Wirkung sehr unterschiedlich ist, zum anderen sollen einige Wirkstoffe sich gegenseitig beeinflussen. Nicht zu unterschätzen ist auch das Allergenpotential! Tendenziell würde ich auch eher zu einem "natürlich gehaltenem" Kraftfutter/Mash zurück greifen und wenn Gesundheitsprobleme bestehen dann geziehlt eine passende Kräutermischung zur Kur benutzen.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen