Seite 2 von 2
#16 RE: Kopf hochreizen, Rücken wegdrücken - was tun? von Fairfax 29.01.2010 15:36

Ja genau das war auch das was ich mit meinem gemacht habe =) Am Schluss ist er mir ohne Strick überall hin gefolgt, ihm war es plötzlich ganz egal, ob ein anderes Pferd dabei war oder nicht, meine Ausstrahlung hat ihm die nötige Sicherheit gegeben, mich als Alphatier zu akzeptieren und mir zu vertrauen. Das wirkt sich beim Reiten dann auch aus, wobei er da manchmal die Sicherheit vergisst, wenn ich oben sitze und ihn nicht am Kopf führen kann. Aber das ist einfach weitere Trainingssache und wir sind fleißig am Üben.
Ich drück dir die Daumen und hoffe dass es bei euch auch so gut endet und wünsche dir ganz viel Geduld ;-) Wir haben fast 5 Monate gebraucht bis ich auf ihm saß!

#17 RE: Kopf hochreizen, Rücken wegdrücken - was tun? von Glomba 03.02.2010 00:06

Was ich dir auch noch empfehlen kann: Such dir eine Osteopath/in (lass die eventuell von deiner Tierärztin/Tierarzt einen nennen).
Die meisten Osteophaten nehmen ca. 100 € für eine Behandlung. Hört sich zwar viel an, kann dir aber viel Ärger ersparen. So erfährst du, wie es mit der Rückenmuskulatur deines Pferdes genau aussieht und bekommst Tips wie du am besten und gezielt gymnastizierst.
LG Andrea

#18 RE: Kopf hochreizen, Rücken wegdrücken - was tun? von Mary_K 12.02.2010 18:04

Also von dieser Philippe Karl Bodenarbeit bin ich auch total begeistert, ich reite auch nach Philippe Karl. Beim Dino hatte ich zwar eher immer das Problem, dass der halt seine Rübe aufm Boden schleift und vor sich hin schlurft, aber auch das hab ich mit bodenarbeit hingekriegt. Die Biegeübungen sind total super und ich merk beim Reiten sofort, wenn ich sie vorher mal nich gemacht hab, dann braucht er länger um sich biegen zu lassen. Da kannst du halt auch gut mit dem äußeren Zügel arbeiten, der ja auf dem Pferd auch nich ganz meine Stärke is die treten dann besser ran.
naja, aber auch ich würde dir zu viel viel Arbeit vom Boden raten und einem Osteopathen. Im Rhein-Neckar-Kreis könnte ich dir eine empfehlen, die is super und behandelt auch unsre Rennpferde! Ist auch nicht teuer, 40Euro pro Pferd. Sie kommt alle 8 Wochen und berät mich auch, was das Reiten angeht, wie ich ihn am Besten gymnastiziere und an was ich arbeiten muss.
Beim Longieren hilfts vielleicht auch, wenn du näher bei ihr läufst, mit kürzerer Longe das mach ich immer, wenn er mal zu sehr nach innen kommt, musst halt Kondition haben und wie die anderen schon gesagt haben, bei Rennpferden und Longieren sollte man langsam anfangen, die haben die Balance nicht, der Dino konnte die ersten paar Wochen keinen kompletten Zirkel an der Longe galoppieren, jetzt galoppiert er schön aufwärts mit Schub von hinten Volten musste halt alles in kleinen Schritten mit Ruhe und Geduld üben. Denn auch wenn die geritten sind etc., musst du sie ausbilden, als ob es junge Pferde wären, die noch gar nix können..die können sich auch nich lang konzentrieren, das müssen die auch erst lernen..
Achso, Bodenarbeitstechnisch könnte ich dir noch Judith Mauss empfehlen, die macht Natural Horsemanship mit Parelli-Elementen, von der haben wir auch einiges gelernt.

#19 RE: Kopf hochreizen, Rücken wegdrücken - was tun? von Mary_K 12.02.2010 18:21

Achso, und zum Thema Hilfszügel, empfehle ich dir das Buch bzw. den Film Die Stimmen der Pferde von Gerd Heuschmann, da gehts um Dressurirrtümer und wie die Pferde vermeintlich richtig geritten werden und welche Wirkung Hilfszügel haben, zum Teil nämlich bis zu 500kg Hebelwirkung auf Genick etc. Ich bin absolut gegen Hilfszügel, bin am Anfang auch damit geritten, hab aber sehr viel mehr Fortschritte ohne erzielt. Aber das ist meine Meinung, will hier keine Diskussion auslösen, muss jeder für sich und sein Pferd wissen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz