Seite 2 von 2
#16 RE: Heulage/Heu von Allegro 29.10.2013 08:16

avatar

Ich kenne sowohl Pferde, die von Heulage dicke Beine bekommen, als auch welche, die Kotwasser oder gar Durchfall haben. Oder beides. Da bei uns im Stall die Qualität von fast trocken und sehr gut (kaum vom Heu zu unterscheiden) bis hin zu naß, vergoren und angeschimmelt reicht, bekommt meiner nur noch Heu. Vor allem, seit der auch einmal eine heftige Gaskolik hatte, da stand er kurz davor, dass der Blinddarm punktiert werden musste. Auch wenn das immer mal wieder ein Kampf ist, das durchzusetzen und ich immer kontrollieren muss, was tatsächlich gefüttert wird.

#17 RE: Heulage/Heu von le0nii 29.10.2013 10:59

avatar

Heulage kann sehr sehr schnell grau werden. Deshalb noch viel gefährlicher!
Es ist halt günstiger als Heu, deshalb bevorzugen es viel Stallbesis..

Also bei mir kommt in Zukunft weder Silage, noch Heulage ins Pferd!
Es schadet dem Magen-Darm Trakt enorm!

Es gibt interessante Berichte darüber.

Aber ganz ehrlich, wenn dein Pferd angelaufene Beine davon hat, sofort aufhören!!

Gibt es sonst keine Möglichkeit, Heu einzukaufen?

Ich rede bloss aus Erfahrung.. und würde es nicht mehr füttern.

#18 RE: Heulage/Heu von valle maggia 29.10.2013 15:13

avatar

Hi fütter meine drei auch mit heulage dazu gibt es heu und stroh so können sie sich das aussuchen was sie am liebsten haben. Auch ist es abwechslungsreicher was in der natur ja auch ist. Da gibt es saftfutter oder rauhfutter.
Bis jetzt hatten meine drei keine probleme damit, keine geschwollene Füße keine flitzekacke keine kolik. Natürlich muss man es langsam angehen und erst viel heu u d wenig heulage geben und das über eine woche und dann langsam steigern.was absolut nicht geht ist vergammelte heulage oder gar silage die übesäuern den magen u d zerstören die wichtigen darmbakterien. Dat gibt dann aua

#19 RE: Heulage/Heu von Milka2006 29.10.2013 15:25

avatar

@leonii

wenn es so einfach zu ändern wäre, hätte ich das getan. ich habe bereits mit meiner TA gesprochen und werde das jetzt auch mit unsere SB tun.

Wenn nichts geändert wird muss ich tatsächlich den Stall wechseln und das macht man auch nicht mal so eben. So ein Umzug ist schließlich auch Stress.

#20 RE: Heulage/Heu von Admirals Miss 31.01.2014 09:34

avatar

Hab vor kurzen einen kleinen Text dazu geschrieben: (http://www.vierbeiner-in-balance.com/lin.../wissenswertes/)

Ein immer wieder kehrendes Thema in der Pferdefütterung: die Heulage.
Heulage gehört nicht ins Pferd!

Warum hab ich euch kurz zusammen gefasst:
Durch die Milchsäurebakterien in der Heulage wird die natürliche Darmflora verdrängt, es entsteht unter anderem ein Mangel an B- und K-Vitaminen. Im Dünndarm können Verdauungsenzyme auf Grund des falschen PH-Wertes nicht mehr richtig arbeiten, das führt zum Nährstoffmangel. Die Leber wird mit dem Entgiften überfordert - (durch die fehlerhafte Verdauung bilden sich Giftstoffe). Kommt die Leber mit dem Entgiften nicht nach, so werden Säuren und Giftstoffe im Bindegewebe eingelagert, deshalb sehen solche Pferde oft "rund" aus.
Folgen der Heulagefütterung sind oft nicht gleich zu erkennen, später zeigen sie sich aber zB in Form von: Kotwasser, Durchfall, Hufrehe, Mauke, Ekzem, Koliken...

#21 RE: Heulage/Heu von Platinum 31.01.2014 10:16

avatar

Hallo Milka,
Die Familie einer Freundin und ich haben genau aus diesem Grund mit vier Pferden den Stall gewechselt. Zum Glück gibt es noch ein paar Stallbesi die nur Heu füttern! Das war allerdings auch die letzte Lösung, nachdem wir beim alten Stall wiederholt auf taube Ohren gestoßen sind... Vielleicht sind deine Stallbesi ja etwas offener diesbezüglich. Viel Erfolg!

#22 RE: Heulage/Heu von Exposita 01.02.2014 22:44

avatar

Also unsere Pferde bekommen auch meistens Heulage, was ja nur eine trockenere, weniger saure Form von Silage ist.
Sofern die Qualität stimmt, haben sie auch keine Probleme damit.

Wenn sie mit dem richtigen TS-Gehalt und nicht zu tief geschnitten eingebracht wird, ist auch alles ok.
Vor allem staubt sie im Regelfall nicht.
Eine Rindersilage würde ich auch nicht füttern (Propionsäure, viel Feuchtigkeit, vermengen die mit Stroh), aber generell sind Milchsäurebakterien nicht schädlich.
Deshalb füttert man ja auch z. B. Bokashi um Hefen aus dem Darm zu verdrängen.

Kann die Ursache wo anders liegen? Belasteter Stoffwechsel? Oder schlechte Heulagequali?
Lotti hatte vor einiger Zeit auch kurz angelaufene Hinterbeine, bei reiner Heufütterung.
Das ist haben wir aber zum Glück wieder weg bekommen

Auch bei Pferdefütterung, Meyer, steht nicht negatives. Es wird nur auf die Problematik der nicht schnellen Verfütterung hingewiesen.
Silagen enthalten zudem mehr Karotine

#23 RE: Heulage/Heu von Donna Kallista 04.03.2019 15:01

avatar

Hallo ihr Lieben
Ich wollte mich nur mal erkundigen wie die Fütterungssituation bei euch so aussieht?
Nach dem letzten Sommer.....

Bei uns sehe ich sehr viele Pferde die deutlich abgenommen haben in den letzten Wochen....weil das Heu/heulage weiter gekürzt bzw gestreckt wird.....

Wie ist das bei euch so?

(Ich persönlich habe damit ja kein Problem....sind ja Selbstversorger und haben frühzeitig reichlich zugekauft...
Wir haben durchgezählt und kommen ohne eingeschränkte Mengen (da lib für alle) noch bis Mai....und das Gras kommt ja bald...)

Neugierige Grüße...


PS: ist das hier ok? Wusste nicht so recht wohin damit...

#24 RE: Heulage/Heu von Warwing 04.03.2019 21:13

avatar

HorseHage habe ich noch 1 1/2 Pakete, reicht also noch bis ca. 15.3..
Dann noch ca. 100 Kleinballen und 4 Rundballen.
Wird also reichen.
Spannend wird das kommende Jahr.
Ich habe jetzt erstmal organisiert, dass ich in meinem ehemaligen Stall einlagern könnte. (Hof wird ja nicht mehr betrieben, Stallbesi ist dement).
So eine Sch.... wie letztes Jahr brauche ich nicht noch einmal.😠

#25 RE: Heulage/Heu von Mobi 05.03.2019 08:07

avatar

Im Stall ist ja angeblich kein Mangel.

Bei meinen Elrern sieht es etwas knapper aus. Aber da Lady eh mit Heucops zugefüttert wird, haben sich meine Eltern zusätzlich damit eingedeckt. Geht also auch.

Wir selbst haben uns schon kundig gemacht. Im Notfall holen wir im Ausland Heu. Plan B steht. 40 Hd-Quader im LKW. Sollte dann ne Weile reichen. :D

#26 RE: Heulage/Heu von Shirana 05.03.2019 09:17

avatar

Wir haben auch vorgesorgt und vor ein paar Wochen unseren 2. LKW mit 40 Quadern bekommen. Der war schon bei der Ernte vorbestellt zum damals gültigen Preis.
Müsste ich die aktuell hier kursierenden Preise zahlen, müsste ich die Einstellerpreise drastisch erhöhen oder/und richtig draufzahlen.
Die jetzige Lieferung reicht bis August, wir kommen also aus. Für alles andere hätte ich keinen Nerv...

#27 RE: Heulage/Heu von clodette 05.03.2019 18:25

avatar

Bei mir im Stall musste Heu zugekauft werden leider. Allerdings bin ich froh (und finde es sehr fair) dass der Stallbesitzer die Mehrkosten erstmal über eine einmalige Pauschale pro Pferd umlegen will anstatt die Boxenmiete zu erhöhen wie es fast jeder Stall hier in der Gegend macht, teilweise um 50-60 Euro pro Monat

Jetzt heisst es auf eine gute und reichliche Heuernte 2019 hoffen *daumendrück*

#28 RE: Heulage/Heu von Allegro 06.03.2019 07:29

avatar

Unsere SB haben zum Glück gute Beziehung zu ihren Heu-Lieferanten. Kriegen noch genug Menge in guter Qualität, so dass nach wie vor nicht gespart wird (quasi ad libitum). Etwas teurer als vorher, aber mit 10 € Erhöhung dafür kann ich gut leben.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz