#1 RE: Probleme beim Longieren von Jeanine 17.02.2010 19:32

avatar

Hallo,
bin neu hier im Forum. Meine Vollblutstute wird im April 5 Jahre, sie ist im November 2009 ihr letztes Rennen gelaufen. Habe sie seit dem 23.12., durch einen Anhängerunfall kann ich leider erst jetzt mit ihr anfangen zu arbeiten. Meine Frage nun, bei ihren Vorbesitzern wurde sie einwandfrei longiert, nur bei mir klappt das leider nicht. Wenn ich sie versuche etwas rauszutreiben, dann fängt sie an die Ohren anzulegen und wenn man dann nicht aufhört fängt sie an rumzubocken und auszuschlagen. Wie bekomme ich sie ordentlich longiert??? Kann mir da jemand weiterhelfen??

EDIT: Hab mal deine Überschrift geändert, damit man sofort weiß, worum es geht!^^
lg Tina


[ Editiert von Moderator Beware of the Danaans am 19.02.10 17:14 ]

#2 RE: Probleme beim Longieren von Warwing 17.02.2010 19:40

avatar

Ganz spontan als erster Eindruck: wenn ein Pferd sich nicht treiben läßt (in eine bestimmte Richtung, wie auch "raus" beim Longieren) stimmt etwas in der Rangordnung nicht. Soll heißen, sie akzeptiert dich nicht als ranghöher. Wenn sie die Ohren anlegt in deine Richtung finde ich das schon ziemlich gefährlich. Tritt sie auch in deine Richtung, wenn sie anfängt zu bocken? Hier ist schon ein Thread >Hilfe< von Nichynia, ich würde dir die Tipps dort auch empfehlen. Also Bodenarbeit und Dominanztraining.

LG Ulrike

#3 RE: Probleme beim Longieren von dabsy 17.02.2010 19:44

Da kann ich Warwing vollkommen recht geben.
hab meine mein Maus jetzt seit samstag bei mir und hatte mim longieren auch das problem das sie mich nicht als ranghöher akzeptiert
ich hab dann einfach mit ihr dominanz spielchen geübt so von wegen "wenn ich stehen bleibe tust du das auch" oder " du gehst hinter mir und dahin wo ich das will!"

#4 RE: Probleme beim Longieren von Milka2006 17.02.2010 20:53

avatar

Hm was mir jetzt so ganz spontan einfällt und auch auffällt. Du schreibst sie hatte einen Unfall im Anhänger? Vorher ließ sie sich gut longieren und jetzt fängt Sie an zu bocken und treten. Also ich könnte mir vorstellen das bei ihr was nicht stimmt. Vielleicht hat Sie sich bei diesem Unfall isrgendwas verrenkt oder so. Meiner hat das auch schon versucht, obwohl unsere Rangordnung geklärt ist, er hatte allerdings muskulär ein Defizit, so das es ihm wirklich unangenehm war. Beobachte mal ob es auf einer Hand schlimmer ist usw. Würde ich mal drauf achten.

LG
Milka

[ Editiert von Milka2006 am 17.02.10 20:54 ]

#5 RE: Probleme beim Longieren von Jeanine 19.02.2010 17:42

avatar

Das mit der Rangordnung bei uns geklärt. Sie bleibt auch immer dann stehen, wenn ich das möchte, geht auch in die Richtung wohin ich möchte. Jetzt steht sie seit 3 Tagen auch endlich mit der Stute von meiner Freundin zusammen auf dem Paddock und versteht sich auch super mit ihr. Hab eh schon überlegt, ob ich al eine Osteopathin an sie ran lasse. Bei meinem damaligen Pflegepferd hat das auch was gebracht.

#6 RE: Probleme beim Longieren von Warwing 19.02.2010 19:21

avatar

Falls die Osteopathin nicht den durchschlagenden Erfolg bringt, würde ich mir trotzdem nochmal Gedanken über Dominanztraining machen. Ein Pferd führen können und ein Pferd treiben können, sind zwei ganz verschiedene paar Schuhe.
Gerade Stuten testen oft ganz subtil, wo sie stehen in der Rangordnung, anders als Hengste oder Wallache. Drängeln beim Führen, überholen, nicht stehen bleiben, wenn man selber steht usw. sind ganz offensichtliche Angriffe auf die eigene Position. Meine Traberstute ist mir z.B. die erste Zeit andauernd auf die Füße getreten, sah nicht wirklich absichtlich aus, war es aber. Hat sie später nie wieder getan.

#7 RE: Probleme beim Longieren von dabsy 23.03.2010 21:03

da hier schon ein thema zu problem beim longieren besteht mach ich hier mal weiter wenns nicht stört

ich longiere meine betti jetz sein ca 3 wochen mit ausbindern (wiener zügel)
seit ner woche beginnt sie sich auf das gebiss und die ausbinder zu legen. weis wer was ich dagegen machen sollte bzw könnte?

liebe grüße

#8 RE: Probleme beim Longieren von Beware of the Danaans 23.03.2010 22:24

avatar

darf ich fragen, warum du sie ausbindest? Ich kenne sehr viele Pferde, die nach einer Zeit von sich aus sehr gut longieren lassen (trotz vorheriger "Giraffe" oder so...)

#9 RE: Probleme beim Longieren von Warwing 24.03.2010 09:14

avatar

Das Problem hatte ich auch. Ich habe auch mit Wienerzügeln longiert, was zunächst auch sehr gut klappte. Doch dann hat er angefangen rumzugämmeln. Die Nase war fast auf dem Boden (was natürlich erstmal sehr schön erscheint) und er hat dann versucht mit dem Vorderhuf den Zügel zu treffen (auch eine Art der spaßigen Bereicherung). Ich habe dann, wenn er damit anfängt, einmal kurz einen Ruck an der Longe gegeben und NEIN! gesagt. Klappte ca. 3X und dann ist er stehengeblieben mit Kopf zu mir. Haha.- Ich habe mir dann Ausbinder mit Gummistück vorn besorgt und damit war das Problem weg. Jetzt variiere ich einfach öfter mal.

#10 RE: Probleme beim Longieren von dabsy 24.03.2010 20:24

ich binde sie aus weil betti nul rücken und bauchmuskulatur hat und auch wenn ich sie längere zeit ( ca 1.5 stunden) locker longiere oder auch mit stangen sie ihren rücken wegdrückt und einfach vorne weg läuft ohne ihre hinterhand zu benutzen.

ja genau so geht es mir auch
aber exakt so^^
danke bin zwar nicht so der fan von diesen gummi -dings ausbindern aber ich werds mal versuchen

#11 RE: Probleme beim Longieren von Warwing 24.03.2010 20:39

avatar

Ach so, eins muß ich dir aber noch dazu sagen. Ich hatte mir so ganz billige Gummiausbinder (über Loesdau, glaub' ich) besorgt. Unter 10€. Die hatten aber nur Plastikhaken, die mir natürlich gleich beim ersten Mal um die Ohren geflogen sind. Habe dann Karabiner (von Deckenbeingurten, die benutze ich nämlich nicht) drangebastelt, die Nylonenden verlängert und markiert zwecks genauer, seitengleicher Einstellung. Sind in ihrem Warenwert jetzt quasi verdreifacht.
1,5 Stunden longieren finde ich zuviel. Auch für die Beine, die ja nur geradeaus kennen. Ich longiere max.(!!) 30 min.. und nach Möglichkeit auch nicht jeden Tag.

#12 RE: Probleme beim Longieren von Fairy Wind 25.03.2010 08:13

avatar

ohja 1,5 ist zu lange.ich longiere auch maximal 30minuten,denn es fordert von den pferden eine total beinarbeit.stell dir vor du müsstet 1.5stunden über stangen laufendas anstrengend. gib ihr abwechslung und geh mal spazieren mit ihr.ich longiere Kassandra alle 3 Tage bzw 2 Tage wenns mir vom Rücken her nicht so gut geht zwecks reiten.

#13 RE: Probleme beim Longieren von dabsy 25.03.2010 20:02

wenn ich sie mit stangen longiere dann lege ich sie fächer artig auf und longiere mal drüber mal aussen rum
die 1,5 stunden waren nicht pures longieren gemeint. ich lass sie nachm arbeiten meist noch laufen in der halle oder geh mit ihr spazieren drausen
so hat sie jeden tag ca 1,5 stunden bewegung.
anfangs warn es ja nur 10 min oder hächstens 15 min damit sie sich an das "im kreis" laufen gewöht weil das konnte sie zuvor gar nicht
aber danke. dann schraube ich jetz mal das trainings programm runter

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz