Seite 1 von 3
#1 Pferd scheren von Victoria_L 08.11.2014 16:44

avatar

Ihr Lieben Ich brauche mal eure Erfahrungen zum Thema Pferd im Winter scheren.
Ich überlege mir ernsthaft Patsy zu scheren. Sie hat so einen extremplüsch, dass Sie auch locker in einem sibirischen offenstall bei -30grad durchkäme. Ich Habe das Gefühl Sie findet es selber mühsam - Sie schwitzt bei sonnigen Aber kalten temperaturen enorm, Aber auch abends wenn es nasskalt genügen 15min leichte lösende Arbeit Sie zum schwitzen Und dampfen zu bringen.
Ich Habe diesen Winter schon vor, regelmäßig Und oft zu reiten Und zu arbeiten, sprich Mind 5mal die woche. Da ist aber dann alles dabei - ordentliches Training, winterausritte sowohl gemutlich als auch lange Galoppreprisen. kurzgesagt: keine Winterpause sondern ordentlich geritten und gearbeitet.
Nun ist es Aber so, dass Ich persönlich noch nie geschoren Habe oder damit vertraut bin.
ihre Haltung ist ja auf der anderen Seite sehr robust: ganztags auch bei grossen minustemperaturen im Januar auf weide Und koppel. Egal wie stark wind, Wetter, eis Und Schnee sein werden. Ich Habe einfach sorge, ob Sie dann nixht zu sehr friert, sich verkühlt oder in den Knochen steif wird. Sie ist ja nicht mehr 10j, sondern 21. Das darf man bei aller Fitness und Top Leistungsbereitschaft nicht vergessen.

An die unter euch die scheren oder damit Erfahrung haben: was meint ihr ?
Wie sehr frieren die nach dem scheren? Dass man dickere decken auflegen muss ist mir vollkommen klar, aber wie leicht werden Sie krank? Sie steht ja nicht in einem Standard Stall. Sondern ganzjährig auf der weide, Box gibt's nur nachts. Ist es fahrlässig Sie da zu scheren?
Wenn ja, welchen schnitt würdet ihr empfehlen? Es soll nicht zu wenig sein, aber zu drastisch auf keinen Fall!

Vielen Dank Euch!

#2 RE: Pferd scheren von Warwing 08.11.2014 19:38

avatar

Ww ist auch den ganzen Tag mit Decke draussen und geschoren. Die letzten Jahre mit Halle habe ich immer Hals und Schultern geschoren. Dies Jahr ohne Halle, so wie Tino. Also Hals Unterseite bis kurz hinterm Sattelgurt und Wangen. Er hasst es auch beim Reiten am Hals doll zu schwitzen, da wird er richtig knatschig.
Ponymann mit mehr Plüsch hat eine Jagdschur, also Unterseite Hals, Unterseite Bauch, Flanken. Ist nun aber auch eindedeckt.
Im Moment mit ungefütterter Regendecke, ab 5 Grad gibt es wasserdichte mit Fleece und bei richtig minus eine 300gr Outdoordecke.
Sie erkälten sich nicht schneller. Die Gefahr ist eher gegeben, wenn du sie MIT Plüsch nicht richtig trocken bekommst und rausstellst.
Eine Jagdschur mit Decke ist überhaupt kein Problem für draussen.
Ww würde ich nie den Rücken kahl scheren. Komplett geschorene Pferde brauchen lange, bis sie Betriebstemperatur haben und sind dementsprechend "frisch". Kenne ich auch nur bei Hallenreitern.
Wenn du eine Jagdschur machst, würde ich im Gelände, wegen Wind und längeren, auskühlenden Schrittpausen, mit Nierendecke reiten.
Ich reite selbst auf dem Platz mit Nierendecke, wenn es zu warm wird, lege ich sie halt auf den Zaun, habe sie aber dementsprechend schnell wieder griffbereit.
Der Vorteil einer Teilschur ist, dass du die Pferde trocken bekommst, und der Elektrolytverlust ist bei richtig gearbeiteten Pferden nicht so hoch. Ausserdem bekommen sie keine Probleme mit dem Kreislauf, wenn es doch noch wärmer ist.

*Lufthol*
Hier wird es auch schön erklärt und "Schnittmuster" gleich mitgeliefert.
http://www.tipps-zum-pferd.de/pferd-sche...er_tipp_90.html

#3 RE: Pferd scheren von Magics Monja 09.11.2014 09:16

avatar

Naomi werden wir wohl auch etwas Pelz klauen. Die sieht jetzt schon aus wie ein Isländer… Gerade wenn es tagsüber noch über die 10 Grad plus geht macht ihr das beim Reiten zu schaffen. Da sie über Nacht und bei kühlen Temperaturen (besonders bei der Kombination Wind und Regen) draußen aber schon eine Decke braucht (empfindlich im Kreuz) haben wir jetzt angefangen einzudecken.
Ich steh nicht auf dieses Deckengehampel und scheren, aber anscheinend hab ich auch keine andere Wahl. Sie ist auch schnell nass, trocknet mal schnell und dann mal wieder nicht (besonders extrem ist es natürlich bei hoher Luftfeuchtigkeit). Letzten Winter musste ich teilweise recht lange warten, bis ich nach dem Reiten eindecken konnte.
Naomi wurde ja immer geschoren (bis auf die letzten 3 Jahre circa) und kam trotzdem ganztägig auf den Paddock. Mit der richtigen Decke dürfte das wohl auch kein Problem sein.

Mir persönlich würde ja ein Ralleystreifen von vorne nach hinten reichen, also sowas wie ein Belüftungsschlitz. Die Besi ist da anderer Meinung, sie meint da bräuchte man auch gar nicht scheren. Ich sehe darin aber den Vorteil, dass man eben keine dicke Decke braucht und Omi auch bei angenehmen Temperaturen ohne Decke raus kann. Mal gucken auf was wir uns einigen werden.
So wie ich sie verstanden habe soll es in der Art werden wie Ww Mr. Right geschoren hat, nur eben etwas höher… Ich find das viel, wir haben ja keine Halle….

#4 RE: Pferd scheren von Victoria_L 09.11.2014 10:29

avatar

Vielen dank schonmal! Ich wollte Jetzt keinen radikalen turnier/sportpferdeschnitt machen. Aber nur einen Streifen auch nicht. Ich dachte an sowas wie Tino: Brust Und halsbereich vor allem, sollte das nicht langen dann nochmal ein wenig unten an der Flanke nachlegen.

Ww, brauchen die dann ein halsteil an den weiterdecken? Oder langt es den Körperstamm gut warmzuhalten?
Vielen dank fur eure tipps!

#5 RE: Pferd scheren von Frau Teddy 09.11.2014 10:46

avatar

Bei uns kostet scheren 30 Euro dann hast du die Beine noch dran und so eine Art Nierendecke....Ich hab mir jetzt eine eigene Schermaschiene gekauft.

#6 RE: Pferd scheren von clodette 09.11.2014 11:06

avatar

Solange Du nur die Unterseite des Halses scherst brauchen die kein Halsteil. Und normalerweise reicht das auch locker. Im Prinzip ist das absolut ausreichend wie Warwing das bei Tino gemacht hat, nur würde ich unbedingt noch einen ca 15 cm breiten Streifen an den Hinterbeinen scheren. Wenn der Motor hinten läuft kann es da ja auch gut warm werden.

Ich hab den Dicken früher auch immer ganz geschoren (bis auf Sattellage, Kopf und Beine) aber das ist echt manchmal anstrengend weil man sogar beim putzen teilweise mit Decke hantieren muss und streckenweise auch zwei übereinander oder eine teure Thermatex... Der Streifen-Look ist da wesentlich streßfreier.


Edit: ich würde aber immer im Anschluß an das Scheren die Decke um ca. 100gr. Füllung "aufstocken". Selbst bei Belüftungsstreifen geht ein Teil der Körperwärme flöten.

#7 RE: Pferd scheren von Magics Monja 09.11.2014 11:55

avatar

Ach? Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass man bei einem Belüftungsstreifen nicht unbedingt eine dickere Decke braucht… Aber ich bin da ja kein Experte was das Scheren angeht. Ohne Schur reichte eine normale Outdoordecke mit Fleece ohne Füllung locker aus. Bei einem "Belüftungsschlitz" hätte ich die weiter genommen… Also bräuchte ich dann ja, egal ob Streifen oder dann mehr, so oder so eine Decke mit Füllung?

#8 RE: Pferd scheren von clodette 09.11.2014 14:39

avatar

Naja, kommt sicherlich drauf an wie viel Fläche der Belüftungsstreifen hat und auch wie empfindlich das Pferd ist. Wenn es so dicken Pelz hat dass es auch ohne Arbeit "in den Seilen" hängt ist es sicherlich anders als wenn es nur problematisch wird bei Arbeit. Aber ich würde schon dazu tendieren ein dickeres Mäntelchen zu nehmen oder eine Unterdecke drunterzupacken. Mit diesem Fleeceinnenfutter kenne ich mich nicht so gut aus, da kann ich schlecht einschätzen wie das wärmt.

#9 RE: Pferd scheren von Kati2 09.11.2014 14:55

avatar

Ich werde wohl auch scheren, Unterhals und dann eben nen Streifen nach hinten bis zur Hinterhand. Unterm Bauch lass ichs Fell und am Rücken sowieso. Je nach Temperaturen lass ich jetzt erstmal die 50g Decke drauf, wenn es konstant kälter oder nass bleibt, werd ich die 100g drauf tun. Kolanda schwitzt auch nach nem normalen Schrittausritt überall. Sie hat ja nun momentan eh nicht die mega Kondition, das erschwert es natürlich.

#10 RE: Pferd scheren von Magics Monja 10.11.2014 06:17

avatar

Ah ok. Bei Belüftungsstreifen dachte ich wirklich an 1-1,5 Handbreite. Vom Hals bis nach hinten.
Bei Loesdau wurde mir gesagt, dass die Decken mit Fleete einer 50-100g Decke entsprechen würden. Ob das genau stimmt kann ich nicht sagen, aber die Info hab ich letztes Jahr beim Deckenkauf bekommen.
Nachts haben wir die Decke auch wieder runter gemacht, weil Omi drunter schwitzt. Kein Wunder bei dem Plüsch
Mal gucken wann wir sie geschoren bekommen… Probleme macht es tatsächlich nur beim reiten besonders wenn die Temperaturen stark rauf gehen. Letzten Sonntag waren es noch mal 17 Grad, da war sie von der Bodenarbeit im Schritt schon ordentlich an Brust, Hals, Hinterbeinen verschwitzt.

#11 RE: Pferd scheren von Victoria_L 10.11.2014 11:25

avatar

Ich hätte Vom bauchgefuhl auch gesagt lieber 50-100g aufstocken.

Ich höre mich seit vorgestern nach scheren um - es ist sauteuer (70euro!!), kaum Privatleute haben eigene Maschinen, Und erst recht gibt's keine die ihre verleihen. Ich überlege nun eine zu kaufen.
Welche habt ihr? Welche könnt ihr empfehlen?
Mir ist klar dass so ein ding nicht billig ist, Aber 300euro wollte Ich nun auch nixht ausgeben!
Oder habt ihr gebrauchte über ebay gekauft?
Bin dankbar fur tipps!

#12 RE: Pferd scheren von clodette 10.11.2014 11:49

avatar

Du kannst meistens im Reitsportgeschäft eine Maschine ausleihen. Da würde ich mal fragen wenns irgendwo in der Gegend die Möglichkeit gibt. Bei den billigen Maschinen hätte ich die Befürchtung dass sie zu heiß werden, hatte aber so ein Ding noch nie in der Hand.

#13 RE: Pferd scheren von Frau Teddy 10.11.2014 20:47

avatar

Ich hab mir die jetzt gekauft

http://www.kraemer-pferdesport.de/SHOWMA...80158&ci=247625

Ich hab sie jetzt einmal benutzt und bin damit zufrieden.

#14 RE: Pferd scheren von smarten die 11.11.2014 19:28

avatar

Ich habe selber auch nie geschoren. Aber meine Info (von Isländerreitern) ist, dass ein Ralleystreifen genug "Hitze" rausnimmt, dass das Pferd nicht über Gebühr schwitzt, und man trotzdem nicht wahnsinnig eindecken muss. Ich würde ja persönlich eher mit wenig anfangen und bei Bedarf weiter schneiden. Aber wenn man die Maschine gegen Geld leihen muss ist das schwierig.

#15 RE: Pferd scheren von Magics Monja 12.11.2014 07:18

avatar

Das war auch meine Idee Smartie. Aber die Besi hat da ihre eigenen Ansichten ;-) Um zu scheren käme die Tochter von Bielefeld nach Dortmund. Eine Maschine vor Ort haben wir also nicht… Sie kann auch selbst scheren, aber dann müssten wir ne Maschine leihen.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz