Seite 2 von 2
#16 RE: Koppelgamaschen von Victoria_L 15.12.2014 16:08

avatar

Na so wie du das beschreibst, bleibt dir wohl nix anders übrig, das tobende Tier einzupacken.


Jede zweite Woche Tierarzt und Wundpflegeprogramm gehen sowohl auf die Nerven als auch massiv ins Geld.
Vielleicht wirds ja noch besser.

#17 RE: Koppelgamaschen von Schatti 15.12.2014 19:17

avatar

Ich frage mich auch: Übergang oder Dauerzustand? Bei uns im Winter spielt Schatti auch immer ohne Ende. der sieht aus wie ein zerrupftes Huhn manchmal und er wird 18! Und ist nicht ranghoch

#18 RE: Koppelgamaschen von clodette 16.12.2014 09:10

avatar

Klar kann man das Einpacken ausprobieren wenn es sich vom Stallalltag organisieren lässt. Allerdings länger wie ein paar Stunden würde ich die Dinger nicht täglich drauf haben wollen und auch nur wenn sie ordentlich (sprich: nicht zu fest) angezogen sind. Und Du wirst Dich in den Hintern beißen wenn sich Mobs als nächstes einen Ballentritt holt oder einen Kratzer über oder unterhalb der Gamasche. Du sagst ja schon selber richtig, das Immunsystem ist eventuell nicht optimal. Wir haben auch schon eine Serie von Einschüssen hinter uns, teilweise sogar in der Box an zwei Beinen gleichzeitig zugezogen und so weiter. Im Schnitt würde ich unsere Bilanz mal auf drei Einschüsse pro Jahr beziffern. Das ist verdammt viel, vor allem weil ich da wirklich immer den TA kommen lasse. Wenn sich das auf einmal im Jahr einpendelt bin ich echt froh. Ob es wirklich damit zusammenhängt weiß ich nicht, aber ich habe angefangen zweimal im Jahr kurmäßig Schwarzkümmelkuchen fürs Immunsystem zu füttern. Und wir hatten in dem Jahr schon ein paar sichtbare Macken ohne dramatisches Nachspiel

#19 RE: Koppelgamaschen von Monostrotos 21.12.2014 18:56

avatar

Also ich habe Monsi in jungen Jahren oft mit Gamaschen und Streichkappen auf die Wiese gelassen. Es ist nie was passiert an den Beinen,eher an den Gamaschen. Der hat damit ausgelassen getobt und sich gewälzt. Ist auf jedenfall eine überlegung wert. Wenn ihr öfter einschüsse habt oder die vermeiden wollt.

#20 RE: Koppelgamaschen von Shera 07.02.2017 16:37

Hallo, also mein Traber hat andauernd dicke Beine und Einschüsse. Habe das auch immer gleich eingeschmiert und abgewartet, gekühlt etc. Ich gehöre nicht zu der Sorte, wir packen das Pferd in Watte. Aber nach einem Jahr, immer wieder dicke Beine und Tierarztkosten, hatte ich die Nase voll und seitdem trägt er Gamaschen. Die sind super. Atmungsaktiv und super zu reinigen und ich meine, meiner steht in einem Offenstall... matsch, sonne, harter Boden, weicher Boden etc. Da er auch, durch sein Rennsport, instabile Gelenke hat, ist er sehhhrrrrr anfällig. Seid ich die Gamaschen drum hab, kein Ärger mehr und selbst er scheint zufriedener zu sein. Bei uns ging es soweit das er Lymphbeine bekommen hat und ich täglich gelympht hatte. Es kommt finde ich, auf das Pferd an, manche brauchen das, wie ne Decke zb., man kann nicht alles verallgemeinern, wie es viele tun. Decke und Gamaschen sind schädlich..... Ich kann nur einen Daumen hoch geben.

#21 RE: Koppelgamaschen von winningdash 09.02.2017 13:45

avatar

vielleicht kannst du das Model nennen?

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz