Seite 2 von 2
#16 RE: Helme von Sunnyboy75 20.08.2015 19:07

avatar

Ich habe jetzt schon drei Stürze bei Miteinstellern erlebt, die von Ponies (!) bzw. mit Ponies aus langsamer Gangart (Trab mit bisschen bocken/ hinwerfen/ Steigen mit umfallen) gestürzt sind und danach ihre Helme in zwei Teilen in der Hand hatten. Waren alles diese neuern, fahradhelmartigen Modelle, auch von Casco und Uvex, ein Modell von Krämer Irgendwas. Ich trauen den Teilen nicht, auch wenn das Unsinn ist und es vielleicht auch kam, weil die nicht richtig passten. Meiner sitzt halt fest und ist dick gepolstert, ich hatte damit schon heftigste Sürze und die hatten danach keine Schramme

#17 RE: Helme von Mobi 20.08.2015 20:50

avatar

Wenn man fällt müssen Helme ausgetauscht werden.
Das zerbrechen ist nur für leute, die trotzdem weiter reiten, auch wenn der Kopf inkl. Helm bodenberührung hatte. Das lernt man auch so in der Fahrschule beim Motorradhelm.

Das Zerbrechen zeigt such an, mit wieviel Kraft und mit welchen Impuls man fällt. Die ist Abhängig von Unzergrund, Reitergewicht, Höh etc...

#18 RE: Helme von Sunnyboy75 21.08.2015 21:14

avatar

Dass man die tauschen musste wusste ich. dass sie darum brechen, ist eine gute Info.

#19 RE: Helme von smarten die 21.08.2015 22:12

avatar

Ich gehe mal davon aus, dass Helme bei einem Sturz einen Schaden erleiden, und sei es ein Haarriss irgendwo. Wenn die dann den nächsten Sturz erleben hält das Material eben nicht mehr. Ich frage mich allerdings, warum man nicht welche erfinden kann, die das aushalten. Ist das ne Masche, weil man neue verkaufen will? Oder ist es das, was man für leichte bequeme Helme "bezahlt"?

#20 RE: Helme von Sunnyboy75 22.08.2015 19:45

avatar

Zitat von smarten die im Beitrag #19
Ist das ne Masche, weil man neue verkaufen will? Oder ist es das, was man für leichte bequeme Helme "bezahlt"?


Das frage ich mich ja eben auch.

#21 RE: Helme von clodette 23.08.2015 07:35

avatar

Naja, aus Herstellersicht ist es vielleicht ein bisschen viel verlangt ein Material "zu erfinden" das unkaputtbar, leicht, bezahlbar und gut zu verarbeiten ist. Wobei der erste Punkt wahrscheinlich die anderen ausschließt. Ich denke nicht dass jeder "Bodenkontakt" grundsätzlich einen Schaden beim Helm anrichtet, allerdings kommen ja auch noch Temperaturunterschiede, UV-Strahlung und Lagerbedingungen dazu. Und die Tatsache, dass man als Besitzer des Helms keine Möglichkeit hat reinzuschauen um Materialschäden zu erkennen, außer es sind gravierende oder oberflächliche. Da ist es ganz normal dass sich die Hersteller auf die sichere Seite legen und empfehlen, den Helm auszutauschen sobald er mal seiner Bestimmung nachkam. Es gibt ja auch keine wiederverwendbaren Air-Bags

#22 RE: Helme von Platinum 25.08.2015 13:39

avatar

Also ich hab den ride-a-head vom Krämer. Der ist zwar etwas unförmig und gross aber er passt und ist vor allem schön luftig die Form ect ist aber definitiv nicht jedermanns Sache

#23 RE: Helme von winningdash 25.08.2015 14:00

avatar

also von den Motorradhelmen weiss ich es nur, dass die Sturzenergie vom Material absorbiert wird und das geht eben nur 1x, danach ist das Material eben erschöpft und kann bei einem neuerlichen "Aufprall" an der gleichen Stelle nichtmehr so reagieren. Haarrisse uä. wird genauso der Fall sein. Meinen Motorradhelm hab ich nach einem Sturz weggeworfen.

#24 RE: Helme von Mobi 25.08.2015 15:45

avatar

Richtig Winni, du hast es perfekt ausgedrückt. Das ist reine Physik. :)

#25 RE: Helme von Victoria_L 06.11.2015 10:42

avatar

Ich habe einen Military Helm, gucke naxhher nochmal genau welches Modell.
War nicht billig (vor 8jahren gekauft, da 120euro), ist sehr leicht und luftig, sitzt bombenfest und ist bequem.
Hat einiges schon ausgehalten, und geniesst mein Vertrauen. Ich füge naxhher noch den Modellnamen ein.

#26 RE: Helme von Neshad 11.11.2015 20:29

avatar

Soll man die Helme nicht alle 5 Jahre austauschen? Hatte ich so km Kopf.. Wegen Materialermüdung.

#27 RE: Helme von winningdash 12.11.2015 18:42

avatar

ja, die Elastizität bzw. die Fähigkeit Energie zu absorbieren behält das Material nicht unbegrenzt, va. UV Strahlung belastet bzw. starke Temperaturschwankungen, zumindest bei Motorradhelmen ist das so, also wird es wohl auch bei unseren Helmen ähnlich sein.

#28 RE: Helme von LePatron 05.01.2017 21:27

avatar

Charles Owen Hampton :-)

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen