Seite 3 von 6
#31 RE: Hufgeschwür von smarten die 07.01.2014 21:51

avatar

Stelle mir grade vor, wie sie den Beutel aufbeißt, das Sauerkraut rauszieht und mit Apfelschnitzen genüßlich verzehrt...

#32 RE: Hufgeschwür von Shirana 08.01.2014 09:39

avatar

Apfelschnitzel?? Huch, die hatte ich ganz vergessen... zusammen mit dem Lorbeerblatt und den Wacholderbeeren. Mist.

Nee im Ernst: Sie hat die Nase gekräuselt mit nem richtigen "Iiiiiii"- Gesicht. Ich glaub, sie findet, dass es stinkt (kann ich auch gut verstehen).

#33 RE: Hufgeschwür von clodette 08.01.2014 09:55

avatar

Na dann wart erstmal das Düftchen ab das Euch umweht wenn der Verband wieder runterkommt

#34 RE: Hufgeschwür von Shirana 09.01.2014 21:14

avatar

Hurra, es geht bergauf! Das Sauerkraut wirkt wirklich super (und stinkt tatsächlich fürchterlich, wenn man's runternimmt).
Es ging ihr heute wieder ein ganzes Stück besser und sie läuft auch freiwillig wieder etwas herum - zwar noch auf drei Beinen, aber schon deutlich besser als gestern.
Puh, jetzt kann ich eingermaßen beruhigt in den Urlaub fahren und den Rest meiner Tochter überlassen.

#35 RE: Hufgeschwür von classic king 09.01.2014 21:50

avatar

bliss:
weiter so! drücke die Daumen

#36 RE: Hufgeschwür von winningdash 10.01.2014 12:24

avatar

..genau, dann einen schönen urlaub!!

#37 RE: Hufgeschwür von Shirana 19.01.2014 15:06

avatar

Juhuuu! Danke für die guten Wünsche!
Das Beste war die SMS von Jana, die ankam, als ich gerade die österreichische Grenze Richtung Urlaubsort überquert hatte:" Shirana ist galoppiert! Zwar noch etwas holprig, aber sie läuft wieder!"
Super. Da war ich dann wirklich beruhigt!

Inzwischen sieht man fast nichts mehr. Nur noch, wenn man's weiß. Ich hab sie deshalb heute noch nicht geritten (bin gestern Nacht wiedergekommen) aber im Laufe der Woche werden wir ein paar Spaziergänge oder -ritte machen auf Asphalt. Das Geschwür ist wie erwartet oben am Ballenrand rausgekommen und ich möchte noch nicht wieder über die krickeligen Felsen gehen mit ihr.

#38 RE: Hufgeschwür von winningdash 02.02.2016 16:08

avatar

Sonntag hole ich Winni mittags von der Koppel (wollte ihn nachmittags bespaßen): Pferd geht auf drei Beinen Der Verdacht viel eh gleich auf den Huf (rechts vorne, wo sonst!?), der war nämlich ordentlich heiß, sonst war nix auffällig, beschlagen wurde er vor einer Woche, aber da war noch nix.
Es tut aber wohl saumäßig weh, er wollte dann nichtmal mehr drauftreten im Stehen. Also Sauerkraut in den Hufschuh geklatscht und HS angerufen. Es war dann nach einem halben Tag Sauerkraut schon soweit besser, dass er ihn wieder belastet hat, aber noch ordentlich humpelt beim gehen. Momentan bleibt er also in der Box, weil er sein Koppelpartner auch unterbeschäftigt ist und er eben stark Schmerzen hat. Der HS hat heute das Eisen runter genommen und den Verdacht bestätigt. Er empfiehlt aber Weizenkleie für die Umschläge statt dem Sauerkraut. Er möchte nicht aufschneiden, weil bei der aktuellen Witterung würde es sehr langsam heilen bzw. ich denke es sitzt einfach zu tief. Ist wohl voll auf einen Stein gesprungen der Dussel.
Also morgen neuer Verband mit Weizenkleie und am Do kommt der HS wieder.
Das kommt davon, wenn man dem Pferd Pause zum erholen und gesund werden gibt

#39 RE: Hufgeschwür von smarten die 02.02.2016 21:25

avatar

Wie geht das dann mit Weizenkleie?

#40 RE: Hufgeschwür von Mobi 02.02.2016 22:02

avatar

Ui, ihr als auch. Lady hats ja auf erwischt.
Wir mussten schnippeln lassen... :/

Smartie Frage schließe ich mich auch an: Weizenkleie? Habe ich noch nie gehört! Wie macht man das und wieso soll es helfen? Ich bin neugierig!

#41 RE: Hufgeschwür von winningdash 03.02.2016 13:58

avatar

naja, ganz überzeugt bin ich von der Weizenkleie nicht, aber HS behauptet, dass Sauerkraut zu "agressiv" wäre und in Ö alle auf der RB Weizenkleie verwenden. Ich hab das auch nicht gekannt, aber beim googlen Berichte gefunden (was der Stallmeister noch wußte...). Man macht da mit heißem Wasser einen Brei, das soll das Ausreifen begünstigen. Erklären kann ich mir das so, dass es Wärme speichert bzw. auch "Aufweicht" ähnlich dem Sauerkraut, das aber auch entzündungshemmend wirkt. Ich hab noch Schüssler Salze (3,9,12) in den Brei dazugegeben.
Heute war der Huf noch immer recht heiß, der Fuß über der Fessel aber weniger angelaufen und es hat auch nichtmehr pulsiert. Wir waren auch eine kleine Weile draußen spazieren und andere Pferde beschnuppern und etwas Gestrüpp rupfen. Ihm ist in der Box todlangweilig, der Arme Aber für einen kleinen Freudenhüpfer auf drei Beinen hat die Energie schon wieder gereicht und er geht zwar vorsichtig, aber immerhin belastet er den rechten Vorderen wieder und der Schmerz ist wohl bissi weniger. Ich bete also weiter...

#42 RE: Hufgeschwür von Rebi 03.02.2016 14:40

avatar

Die lieben Pferdle, immer ist etwas

Mit einem Hufgeschwür meint ihr einen Abszess oder liege ich falsch?

Ich denke es spielt nicht so eine Rolle mit was du den Huf einbindest, Hauptsache feucht. Wenn das Horn aufgeweicht ist, wird es elastischer, so hat der Eiter mehr Platz und somit wird der Schmerz weniger und der Abszesss "reift" aus. Das Schmerzhafte ist ja, dass der Eiter Platz in Anspruch nimmt, das Hufhorn aber starr und hart ist und so nicht nachgeben kann.
Ich habe jeweils einfach Betadinelösung genommen. Wenn tatsächlich eine Eiteransammlung vorliegt, wirst du ums Ausschneiden nicht herum kommen. Es könnte auch nur eine Huflederhautentzündung sein, ist auch sehr schmerzhaft, da braucht es einfach sehr viel Geduld. Bei einer Huflederhautentzündung würde ich Schmerzmedi geben aber erst, wenn ein Abszess ausgeschlossen werden kann.

Gute Besserung dem Winni

#43 RE: Hufgeschwür von Shirana 03.02.2016 15:45

avatar

Dämliche Dinger, diese Abszesse / Geschwüre.
Ein Einstaller hat auch eins. Sowas von hartnäckig, das hab ich noch nie erlebt. Ist lt. TA und Schmied eine Altlast von einer Überlastung im September (da ging er wohl auf allen Vieren lahm, als er zu uns zog, war kaum noch was zu sehen, war nach ein paar Wochen klar auf den Beinen). Vor 3 Wochen oder so (weiß nicht mehr genau), hatte er plötzlich dieses HG, das der TA auch nur schwer lokalisieren konnte. Er hat geschnitten, konnte es aber nich öffnen. Vier Tage später ist's von alleine aufgegangen und der arme Kerln konnte wieder besser laufen.
Nur: Seither ist inzwischen der vierte Kanal aufgegangen, der Eiter scheint im ganzen Huf verteilt zu sein. TA und Schmied sind sich einig: Nix drauftun, nur desinfizieren und im Hufschuh auf dem Paddock rumlaufen. Arbeiten verboten.
Leider wird der Wallach inzwischen richtig grätzig. Hat ja eigentlich keine Schmerzen mehr, hasst aber den Hufschuh und erst recht die tägliche Reinigung und Desinfektion. Starrt sehnsüchtig auf den Reitplatz und versucht immer wieder, das Tor dorthin zu öffnen (einmal ist es ihm gelungen).
Ständig jagt er den rangniedrigeren Joe durch die Gegend (dem ein Mehr an Bewegung allerdings nicht schadet). Aber gestern hat er nach seiner Besi getreten, was nun wirklich zu weit geht.

Hat jemand Ideen für Hilfe von innen? Also Kräuter o.ä.?

#44 RE: Hufgeschwür von Rebi 03.02.2016 16:37

avatar

Wenn ein Fremdkörper oder mangelnde Hygiene als Ursache für einen Abszess ausgeschlossen werden kann, könnte noch eine schlechte Hornqualität die Ursache sein, dass Bakterien ins Hufinnere eindringen können. Da würde ich ein Zusatzfutter für die Hufe geben. Z.B. Farrier's Formula. Ich füttere im Moment das Huf-Fell-Perfekt von Pernaturam. Ob es was nützt, weiß ich noch nicht.
Meine hatte den Abszess damals def. von dem schlecht gemisteten Stall. Seit ich selber miste, hatte ich zum Glück keinen mehr.

#45 RE: Hufgeschwür von winningdash 03.02.2016 18:34

avatar

Ja Rebi, zur Behandlung, das seh ich so wie Du. Wir sind auch nicht sicher, ob es ein Geschwür mit Eiter ist. Es ist eindeutig vom Huf, könnte aber auch noch vom Beschlagen sein, oder eine Prellung bzw. Entzündung. Morgen kommt der HS nochmal zum anschauen, mir ist heute nix aufgefallen, da kommt auch an der Sohle nix raus. Der HS konnte auch nicht sagen, da oder da schneid ich rein und mach es auf. Winni hat auf der Sohle reagiert, aber nicht punktuell, wenn ich das richtig ausdrücke so.
Shirana vorbeugend könnte man Schüssler Nr9 geben, wenn es eitrig ist 3, 9, 11, 12, 21 (11 und 21 hatte ich grad nicht, daher hab ich halt die anderen 3 dazugegeben, hilft´s nix, schadet´s nix ) natürlich nichtnur lokal, sondern auch verfüttern.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz