#1 Harnwegsinfekt??? von winningdash 06.10.2019 13:38

avatar

Winni hat möglicherweise einen Harnwegsinfekt/eine Blasenentzündung
Er verhält sich seltsam beim Pinkeln und muss auch öfter pinkeln, auch während eines Ausritts zB. Morgen werde ich versuchen Harn abzubekommen für eine Untersuchung.
Hat jemand Erfahrung mit sowas???

#2 RE: Harnwegsinfekt??? von Neshad 06.10.2019 21:16

avatar

Ich weiß nur, dass Harnwegsinfekt/Blasenentzündung bei Pferden, vor allem Wallachen, aufgrund der Länge des Harnleiters extrem selten ist.
Ich würde bei solchen Symptomen eher an Harngries oder Nierensteine denken! (Kann man glaub ich auch durch Urinprobe, außerdem Ultraschall klären.)

#3 RE: Harnwegsinfekt??? von smarten die 06.10.2019 23:29

avatar

Hast du mal nachgeschaut, ob da unten an der Spitze des Schlauchs evtl. so ein hartes Klümpchen drin sitzt? Die finden das Scheiße, wenn man nachpult, aber diese "Steine" könnenordentlich groß werden. Das sitzt - wenn eins da ist - in dem kleinen Hohlraum vor dem "Ausgang". Kann man mit der bloßen Hand rausdrücken. Sie zucken halt mal.

#4 RE: Harnwegsinfekt??? von winningdash 08.10.2019 20:22

avatar

danke Smarten, ich werde mal morgen hinlangen, ich hoffe er lässt mich ran
Ich hoffe auch, dass die Harnprobe was anzeigt Neshad, dann sehen wir eh weiter ...

#5 RE: Harnwegsinfekt??? von Mobi 09.10.2019 07:58

avatar

lady als Stute hat ähnliche Symptome gehabt. Es war eine Art Gries. Was der TA damals gemacht hat weiß ich leider nicht mehr.

#6 RE: Harnwegsinfekt??? von Cristino 17.11.2020 09:54

avatar

Tatsächlich können Harnwegsinfekte bei Wallachen sehr gut entstehen - je nachdem, wie "sauber" sie von allein ihren Schlauch halten/ können.

Die meisten sind ja bei der Schlauchpflege auf dem Trip "weniger ist mehr". Grundsätzlich gehe ich solche Aussagen auch mit, auf der anderen Seite - die Natur hat keine Wallache "eingeplant".
In der Folge schachten sie deutlich weniger aus, und "reinigen sich auch nicht selbst" (auch wenn es eklig klingt), weil sie keine Stuten decken.

Je nach Haltung ist es also von Nöten, ab und an Schlauchpflege zu betreiben, bzw. mindestens 1 x im Jahr den Harnstein in der Eichel zu entfernen.
Solche Steine können richtig groß werden (1,5 cm) und sind dann definitiv unangenehm. Tino bspw. zeigt das ganz deutlich und läuft dann schlichtweg nicht und guckt mich flehend an. Aber da habe ich wohl definitiv Glück, dass er es so deutlich zeigt.

Fakt ist - zu viel Smegma kann nach oben aufsteigen und einen Infekt hervorrufen. Übermäßiges Pulen am Schlauch kann aber auch die Haut verletzen und kleine, blutige Stellen hinterlassen, die ebenfalls nicht Sinn der Sache sind.
Was also tun (erst Recht bei Pferden, die das Thema gar nicht witzig finden?)
- für mich ist das Mittel der Wahl:

https://www.vtg-tiergesundheit.de/ekwi-schlauchpflege

Wir reden hier nur von einem öligen Produkt, ohne chemische Zusätze. Durch die Spritze kann man es super in die Schlauchtasche vorsichtig reinspritzen. Die Konsistenz sorgt dafür, dass sämtliche Borken & Krusten beim nächsten Ausschachten von allein abfallen. Ich mache das ungefähr alle 6 Monate. Wobei bei mir der Hintergrund nochmal ein anderer ist (Tino hat 2 große & mehrere kleine Melanome in der Schlauchtasche, die das Smegma leider gut "festhalten").
Grundsätzlich aber eine tolle Möglichkeit und einfach.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz