Seite 2 von 4
#16 RE: Probleme beim Galopp von Mobi 23.05.2011 21:19

avatar

Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich versuchen auf dem Platz immer wieder Übergänge zu reiten. Schritt-Trab.. . Trab-Schritt...Schritt-Trab...Trab-Schritt... wenn das gut klappt... Trab-Galoppübergänge probieren. Aber vorher würde ich im Gelände noch eine keine Galopppolitik fahren, solange das in der Bahn noch nicht klappt.
Wichtig wäre für mich auch, dass Swing gut vorwärts/abwärts geht und lernt in einem gleichmäßigen Tempo zu laufen. Stangenarbeit erleichtert einem das vorwärts-abwärts und macht die Arbeit für das Pferd interessant. Wenn Swing ordentlich vorwärts/abwärts läuft würde ich auch immer versuchen Tempiunterschiede in einer Gangart zu üben. Verstärken und zurücknehmen.

#17 RE: Probleme beim Galopp von Cristino 23.05.2011 21:23

avatar

Hand weg (nur am äußeren Zügel leichte Verbindung halten), Bein weg, tief sitzen.
Und: STIMME - pfeif mal !! .. klingt blöd, ist aber auf vielen Rennbahnen ein gängiges Mittel, um die Pferde ruhiger werden zu lassen.

Wenn er dann begreift, dass er ein langsameres Tempo gehen soll, dann würde ich nach und nach die Zügel- und Beinhilfen wieder konkreter + fein einsetzen, um ihm so diese "neuen" Hilfen zu verdeutlichen.

#18 RE: Probleme beim Galopp von Cristino 23.05.2011 21:27

avatar

Zitat
Gepostet von Mobi
Schritt-Trab.. . Trab-Schritt...Schritt-Trab...Trab-Schritt... wenn das gut klappt... Trab-Galoppübergänge probieren.



Ehrlich ??
Hast Du das bei Mobi schon mal so ausprobiert ? So würde ich Tino erst richtig heiß machen .. so nach dem Motto "Wann gehts denn endlich los?"
Gerade Trab-Galoppübergänge haben ihn am Anfang völlig kirre gemacht, es schien ihn regelrecht zu stressen, weil er sprichwörtlich nicht zu wissen schien, wo das Ziel ist !?

[ Editiert von Administrator Cristino am 23.05.11 21:36 ]

#19 RE: Probleme beim Galopp von Mobi 23.05.2011 21:36

avatar

Das klappt bei uns sehr gut. Das habe ich im Gelände begonnen zu üben. Aber ich mache das auch nicht ewig. Zwei oder Drei mal hintereinander und dann wieder was anderes. Ich darf ihn einfach nicht überfordern. Es muss sich bei Mobi immer vom Kopf her etwas setzten. Wenn ich den nächsten Tag dann was mache, klappt das dann schon viel besser.
Aber da sieht man mal wieder, jedes Pferdchen ist anders.

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es das ein oder andere Pferd kirre macht. Man muss es halt ausprobieren.

[ Editiert von Mobi am 23.05.11 21:36 ]

#20 RE: Probleme beim Galopp von Swing 23.05.2011 21:37

DAS heizt Swing auch voll an. Ich hoffe, das wir das bald besser hinbekommen...

#21 RE: Probleme beim Galopp von Cristino 23.05.2011 21:43

avatar

Zitat
Gepostet von Mobi
Es muss sich bei Mobi immer vom Kopf her etwas setzten. Wenn ich den nächsten Tag dann was mache, klappt das dann schon viel besser.



Ja, das kann ich auch nur bestätigen. Ich bin anfangs einfach viel v-a geritten, Schrittpausen (es war schon schwierig genug, ihm den Schritt noch als "Arbeitsauftrag" - und kein "Latschen" zu verkaufen), dann immer kleine, leichte Galopphasen, Feierabend. Ganz vieeel Stimme dabei, die ich nach und nach immer mehr weggelassen + durch andere Hilfen ersetzt habe.

Aber ich bin gespannt ..
@swing: Du wirst uns ja wieder berichten, gell !?

#22 RE: Probleme beim Galopp von Warwing 23.05.2011 22:08

avatar

Mein alter RL hat immer gesagt "Galopp wird nur vom Galoppieren besser."
Ihr müsst zum Treiben kommen. Klingt jetzt total bescheuert, ist aber wirklich so. Diese ganzen Spielchen mit Ruhe rein und erstmal wieder sammeln lassen...
Wenn er Gas gibt und ihr passiv sitzen bleibt, wird er nur noch heisser, wenn ihr versucht, ihn über Zügelanzug langsamer zu bekommen.
Wenn er schneller wird, Anlehnung halten und treiben. IHR behaltet die Oberhand, nicht ER rennt unterm Hintern weg. Irgendwann wird er langsamer und dann wird er auch den Zügelzug akzeptieren. Und dann loben, loben, loben.
Das ist die ersten Male unschön und gelassene, nett gearbeitete Pferde sehen auch anders aus, aber ich würds nicht sagen, wenn ich dieses AHA-Erlebnis nicht schon ein paarmal gehabt hätte.
Das ist kein "Galopperproblem", junge Pferde reagieren auch so.

#23 RE: Probleme beim Galopp von Pepolino 13.06.2011 20:44

Bei Pepolino hatten wir auch das Problem, dass er rechts nicht immer beim ersten Mal in den passenden Galopp springt.
Dann habe ich ihn einrenken lassen und nun klappt es viel viel besser, öfter und deutlich schneller und früher.
Eben aber auch, wenn man sich rechts tiefer in den Sattel setzt beim Angaloppieren rechts.

#24 RE: Probleme beim Galopp von winningdash 13.07.2011 22:24

avatar

Wir haben auch Probleme mit Galopp!
Also das mit dem Pfeifen kann ich bestätigen, auf unserer Rennbahn wird auch gepfiffen! Auch das mit dem Zügelziehen kenn ich von der Rennbahn, je straffer desto schneller ja ja, ....
Ich bin ja ganz zufrieden damit dass der Winni die Galopphilfen kapiert hat auch wenn das angaloppieren nicht immer so toll klappt. Am langen Zügel ums Viereck geht ganz gut, auch langsam! Besonderes Problem ist aber, dass er sich im Galopp nach außen biegt va. auf der rechten Hand (ist seine schlechtere). Im Trab kann er ganz gut am Zügel gehen, aber im Galopp klappt das überhauptnicht. Sicher liegt es auch an mir, weil ich ihm keine gute u. va. konstante Anlehnung bieten kann. Wahrscheinlich weil ich selbst schief sitze, ihn bei jedem Schritt im Maul ziehe und auch mit dem Schenkel nicht konstant dran bleiben kann
Naja wir müssen halt beide üben, hat jemand tipps für uns?

#25 RE: Probleme beim Galopp von Mobi 14.07.2011 09:31

avatar

Zur konstanten Anlehnung habe ich mal einen tollen Tipp bekommen, es kann sogar sein, dass er aus dem Forum ist.
Stell dir einfach vor, dass du ein Tablett auf deinen Händen trägst. Dadurch hast du den Effekt, dass du dich mit deinem Oberkörper aufrichtest. Wichtig ist dabei, dass deine Hände nicht verdeckt sind.
Bei mir klappt es ganz gut. Ich muss mich nur regelmäßig mal an das Tablett erinnern und meine Hände sind um einiges ruhiger.

Schief sitzen: Kontrolliere ab und zu ob du mit beiden Sitzhöckern (heißen die Dinger so?) gleichmäßigen Kontakt zum Sattel hast.

Mobi läuft bei mir im Trab auch oft schief, so wie es bei dir auch ist. Das versuche ich dann immer über den Sitz zu korrigieren.

Ansonsten hilft nur Unterricht. :-) Aber Übung macht den Meister.

#26 RE: Probleme beim Galopp von winningdash 14.07.2011 12:24

avatar

Danke, das mit dem Tablett werd ich mir vor Augen halten
das Problem ist va. auch, dass er mir leicht "abstirbt", weil ich nicht konstant treiben kann, komm ich dann mit dem Schenkel zum Auffordern zu stark, buckelt er ordentlich, nicht wirklich bös, weil er gottseidank keine Schleifen dabei reißt, aber mit dem Dressursattel ist das schon katapultartig und ich hab Mühe nicht abgeworfen zu werden
Meine Reitlehrerin sagt eh auch "üben, üben und wieder üben", ist mir eh klar und der Winni ist halt kein Lehnstuhl.
Auch im Trab hab ich beim Aussitzen Probleme nicht komplett durchgeschüttelt zu werden. Was machen die Beine, wie ruhig sind dabei die Hände, ...???? Wenn er dann aber schön nachgibt, kann ich auch besser sitzen. Wir müssen halt an vielem üben.
Lustig finde ich, dass er sich manche Aufgaben, wenn ich sie zB. 2tage hintereinander übe, richtig merkt zB. Volte dann Schritt. Wenn ich das ein paarmal hintereinander mache, fällt er automatisch am Ende der Volte in Schritt. Andererseits lass ich ihn öfter aus der Volte heraus angaloppieren, weil er sich da mit richtigem Fuß leichter tut.
Versuchen könnte ich auch im leichten Sitz galoppieren und Stellung und Biegung zu verlangen, vielleicht ist ihm das angenehmer?
Wer auch wieder mehr longieren und mit Longierhilfe experimentieren (ja ja weiß eh auch darüber könnte man stundenlang kontroversiell diskutieren!)

#27 RE: Probleme beim Galopp von Mobi 14.07.2011 12:55

avatar

Zum Durchschütteln im Trab kann ich dir nur sagen, dass sich es bessert, wenn du besser sitzt. Irgendwann ist der Punkt, da sitzt du richtig und du und dein Hintern merken es sich wie es sich anfühlt und anfühlen muss. ;-)
Aber verzweifle nicht, gut Ding will Weile haben. ;-)

[ Editiert von Mobi am 14.07.11 12:58 ]

#28 RE: Probleme beim Galopp von winningdash 14.07.2011 19:30

avatar

ja Danke!
Mich frustriert manchmal, dass ich nicht über so eine natürliche Körperkoordination verfüge! ich muß mich auf alles total konzentrieren: Hände, Schenkel, Rücken, Hüften, Mitdrehen, Fersen tief, Zehenspitzen nach innen, usw..
Der Winni könnte sicher schon viel mehr, wenn er einen besseren Reiter hätte. Nicht dass mich der Ehrgeiz packt, der Winni macht auch keinen unglücklichen Eindruck und unsere Reitlehrerin (1x/Wo) lobt uns auch, weil wir ja doch deutliche Fortschritte machen, aber es geht halt nur über üben, üben und nochmals üben.
ich möchte auch nicht, dass er den Spaß an der Arbeit verliert, er macht so bereitwillig mit und auch schlechte Tage, an denen garnix geht muß man akzeptieren. das reiten soll ja auch nicht meiner Ehrgeizbefriedigung dienen (oder nicht nur ), der Winni soll ja auch seine Muskeln trainieren und "gymnastizieren". er braucht auch immer ur lange zum "warmwerden", ich gehe mind. 15min Schritt bzw. Schrittmaschine und dann mal ein bißchen locker traben und galoppieren mit langen Zügeln bevor wir anfangen, nach einer halben bis dreiviertelstunde wär er dann so richtig "warm" und "locker", also dann wenn ich eigentlich schon wieder ans aufhören denke.
andererseits war ich total stolz dass wir nach 3monaten Winterpause (keine Halle, kein Reiten, bissi longieren je nach Boden, nur Koppel) heuer fast wieder gleich dort beginnen konnten, wo wir letztes jahr aufgehört hatten. also nix verlern´t durch die pause, das macht Hoffnung

#29 RE: Probleme beim Galopp von Schatti 14.07.2011 19:50

avatar

Zitat
Gepostet von winningdash

Lustig finde ich, dass er sich manche Aufgaben, wenn ich sie zB. 2tage hintereinander übe, richtig merkt zB. Volte dann Schritt. Wenn ich das ein paarmal hintereinander mache, fällt er automatisch am Ende der Volte in Schritt. Andererseits lass ich ihn öfter aus der Volte heraus angaloppieren, weil er sich da mit richtigem Fuß leichter tut.



Das mit dem merken macht Schatti auch. Total witzig, wir haben am DIenstag Unterricht gehabt und mussten da Schlangenlinien 3 Bögen reiten, bei X lag jeweils eine Stange. Dann kamen noch Volten in allen Ecken dazu und in der Mitte auch. Gestern hatte er dann feei und heute hab ic hdas wieder aufgebaut, und kaum saß ic hdrauf und ritt die Schlangenlinien nur an, hätte er das allein gemacht
Da merkt man doch, wie intelligent die Blüter sind

#30 RE: Probleme beim Galopp von winningdash 14.07.2011 22:34

avatar

ich versuch dann die aufgaben eben so zu variieren, dass er nicht glaubt er weiß eh schon was kommt, sondern auf die hilfen aufpaßt!
es gibt ja soviel zu üben und zu wiederholen, da reicht oft eine stunde nicht aus

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz