Seite 1 von 2
#1 RE: Sperriemen von Warwing 15.08.2010 11:57

avatar

Ich habe eine neue Erkenntnis, die dem einen oder anderen vielleicht hilft. Meine RL hatte den Eindruck, dass Warwing mit dem Sperriemen der Trense (kombiniertes Reithalfter) ein Problem hat. Ich halte aber nichts davon, ohne diesen Riemen zu reiten (persönliche Ansicht). Es ist aber nicht der Sperriemen, sondern das Ende des Nasenriemens drückt bei Kaubewegungen von unten gegen den linken Ast des Kiefers. Nicht doll, aber es soll ja empfindlichere Pferde geben. Ein Stück Moosgummi nimmt nun den Druck und er ist um Längen ruhiger und zufriedener im Maul.

#2 RE: Sperriemen von Beware of the Danaans 15.08.2010 19:59

avatar

mhm... ich halte generell nix von Sperr- oder Nasenriemen! Wobei ich mit mit dem Nasenriemen noch anfreunden kann! Sperrriemen sind bisher immer zu fest zugeschnürt wurden (habe, leider, bisher noch keinen lockeren gesehen!)
Denn wozu braucht man den auch? Er soll verhindern, dass ein Pferd das Maul aufsperrt und sich womöglich den Zügelhilfen entreißt! Doch ist ein Pferd ordentlich geritten und hat keine Zahnprobleme, sperrt es das Maul nicht auf und der Riemen ist eh umsonst!
Meine Meinung dazu^^

#3 RE: Sperriemen von Tannenprinzessin 18.08.2010 22:31

avatar

rennpferde werden auch seltenst im training mit sperriemen geritten. Einer von 50 vielleicht bei der täglichen Arbeit. Kein Wunder, wenns deinem Pferd nicht gefällt, er kennt es vermutlich gar nicht.

#4 RE: Sperriemen von El Carino 19.08.2010 10:15

Meiner ist mit Sperriemen geritten worden und auch damit Rennen gelaufen, weil er immer die Zunge über das Gebiss getan hat und dann nicht mehr zu kontrollieren war! Mit dem Sperriemen hab ich dann angefangen in da zu reiten, weil ich Zunge anbinden nicht so toll fa nd! Das ist vorher bei ihm gemacht worden! Am anfang hatte ich ihn schon relativ fest und nach ner Woche eingewöhnung hab ich ihn lockerer gemacht und dann jeden Tag ein Loch weiter! Wäre er noch länger im Rennstall geblieben hätte ich, schätze ich mal, noch etwa 1 Monat gebraucht bis ich ihn ganz hätte weg lassen können! Jetzt wird er mit Mexikanischem Reithalfter geritten und dann will ich ihn gebißlos reiten! Ich denke die Sache mit dem Sperriemen muß jeder für sich entscheiden und solang man den nicht total fest zieht find ich das schon in Ordnung wenn man ihn nutzt!

#5 RE: Sperriemen von Warwing 19.08.2010 20:50

avatar

Es war ja auch nur mal so eine Anmerkung. Weil es bei uns eben NICHT am Sperriemen lag, sondern eine Etage höher. Und auch nicht im Stehen ersichtlich, sondern erst mit Maulbewegungen. Und ich hier schon oft gelesen habe, dass es Probleme mit der Zäumung gab. Ich sehe auch zuviele zugeschnürte Mäuler, aber es gibt halt nicht nur schwarz und weiß. Für Turniere ist es aber ja nun mal Pflicht (und auch hiervon bin ich mittlererweile meilenweit entfernt).

#6 RE: Sperriemen von Beware of the Danaans 20.08.2010 09:34

avatar

echt, das ist auf Turnieren Pflicht?
Kenn mich da nicht aus, weil ich wenn, bisher immer nur Jagden oder Ringreiten war...^^ Und wenn ich bisher mal irgendwo zugesehen hab, dann waren auch einige ohne dabei! Ist das Landesabhängig?

#7 RE: Sperriemen von le0nii 17.12.2010 11:15

avatar

Meiner mag den Sperrriemen auch nicht besonders. Ist halt auch ein totales Sennsibelchen
Aber bei meinem jetzigen, mexikanischen Zaum.. Kann man den ja schlecht weglassen.

Aber ich habe auch das Gefühl, das meiner ruhiger läuft ohne.

#8 RE: Sperriemen von Mobi 19.12.2010 17:50

avatar

Kleiner Tipp:
Oftmals seht ihr schon auf den Galoppfotos, was eure Pferde gewöhnt sind. Bei Mobi hab ich auch mal auf die Rennfotos geschaut.

Bei Mobisu bin ich froh, dass es ihm egal ist. Ich reite mit Sperrriemen, aber sehr locker! Zuschnüren gefällt mir nämlich auch so gar nicht. :-/

#9 RE: Sperriemen von Admirals Miss 13.01.2011 12:41

avatar

wozu habt ihr dann überhaupt einen sperriemen wenn er eh lose herumbaumelt?

*zur anti sperriemen "hilfszügel" usw fraktion gehör*

#10 RE: Sperriemen von Wildfang82 13.01.2011 12:50

Also ich habe bei meinem Graf Andrang das ganz große Problem wenn ich die Trense "nackig" mache,
wie auf meinem Avatar zu sehen.
Ich bin eigentlich ein Freund von, weniger ist mehr und habe meine Stute auch immer ohne Nasen und Sperriemen geritten,
auch gerne mit Side Pull.
Bei meinem Wallach geht Gebisslos überhaupt nicht, da sitz ich drauf und er macht dann mit mir was er will,
nicht so schön. Das Gleiche habe ich auch wenn ich ohne Nasen und Sperriemen reite,
er reist den Kopf hoch, steigt und macht sein Maul so weit auf das ich nichts mehr kontrollieren kann,
sehr gefährlich. Also muss ich leider mit allem reiten, sonst sind wir eine Gefahr für den Rest unserer Umwelt.
Hat schonmal jemand dieses Problem gehabt und hat es geschafft sein Pferd umzustellen ohne das es "Tote" gab?
LG

[ Editiert von Wildfang82 am 13.01.11 12:51 ]

#11 RE: Sperriemen von Admirals Miss 13.01.2011 12:56

avatar

das hört sich echt gefährlich an...hast du eine ahnugn warum er das macht? ev. schmerzen?
würde dir raten das mal checken zu lassen...
wie ist denn der umgang mit ihm? respektiert er dich und deine ansagen oder testet er dich andauernd, nimmt er dich für voll?

LG & *daumendrück* dass sich das bessert!

#12 RE: Sperriemen von Wildfang82 13.01.2011 13:01

schau mal bei Vorstellung, da habe ich den Umgang beschrieben.
Ist viel das alles hier rein zu schreiben.
Habe Ihn sofort durchchecken lassen da es nicht sein einzigstes "Manko" ist.
Deshalb suche ich seine Geschichte bevor er zu mir kam, denn er verhält sich nicht
aus Unwillen so sondern er steht schnell unter Stress und hat auch oft Angst vor jeder Kleinigkeit.
Deshalb mache ich mit Ihm nur mini Schritte um Ihn nicht zu überfordern.

#13 RE: Sperriemen von Admirals Miss 13.01.2011 13:05

avatar

les ich mir gleich durch...

ja die vorgeschichte würde in manchen situationen bestimmt helfen...meine hat zb die blöde angewohnheit sich beim schmied aufn hintern zu setzen wenn sie nimmer mag. auch reisst sie sich manchmal einfach panisch los wenn sie angebunden ist, aus dem nichts heraus... dafür können wir zu sylvester reiten gehn und das geböllere is ihr sowas von egal *stolz bin*gg*

#14 RE: Sperriemen von Wildfang82 13.01.2011 13:09

Ah das losreis Problem ohne Grund, das zb hatte ich mit meiner Stute bis das Halfter den Geist aufgab,
er ist beim anbinden totenbrav, obwohl er immer nur in der Box fertig gemacht wurde (Renngeschäft).
Graf Andrang hat auch die Macke sich mit Reiter auf den Rücken fallen zu lassen, da muss man aufpassen wie ein Fuchs.
Mir tut es jedenfalls schon sehr leid noch den Sperriemen drauf zu machen, aber unkontrolliert durch die Umwelt
ist glaube ich um einiges gefährlicher.

[ Editiert von Wildfang82 am 13.01.11 13:10 ]

#15 RE: Sperriemen von Admirals Miss 13.01.2011 13:17

avatar

du schreibst er is auf der einen seite anders drauf als auf der anderen? das kann wohl auf schmerzen / blockaden / verschiebungen hinweisen!
ich bin kein profi auf dem gebiet aber die osteo kommt 2 mal im jahr - zu beginn hatte meine madame auch einen beckenschiefstand und probleme weit unter zu treten etc.
nun geht sie auf beiden seiten nahezu gleich gut. (dass es nicht auf beiden seiten gleich gut funktioniert hat mit der arthrose zu tun...)
also ich würd das wirlich auf jeden fall überprüfen lassen!!!

und: ich hab mit meiner zu beginn für fast 3 monate nur bodenarbeit gemacht und sie dann nahezu behandelt wie ein junges pferd. mit der schrittarbeit begonnen, dann den trab dazu genommen, immer beschäftigen, selten gerade laufen lassen um das tempo einfach mal runter zu schrauben. für sie war reiten , vor allem die höheren gangarten stress.
den galopp haben wir dann öfter probiert-auf der geraden waren es 3 buckler und dann vollgas - am zirkel hats gar nicht funktioniert-da fehlte die balace. also galopp ausgeklammert und erst mal an schritt und trab gearbeitet... erst als da ruhe drinnen war gings wieder an den galopp-genauer gesagt das angaloppiern für 2-3 schritte und dann wieder parriern...so lange bis sie kapiert hatte dass galopp nicht vollgas is weil eh gleich wieder gebremst wird, lohnt sich also nicht...

sry, ist etwas lang geworden...was ich eigentlich damit sagen wollte: lass euch zeit und versuch ihm chilln zu lernen...

LG

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz