Seite 2 von 3
#16 RE: Frage bzgl Beinschutz von Mobi 26.11.2010 17:40

avatar

Jap, so werd ichs wohl auch halten.

Morgen wollen wir dann mal einen etwas größeren Spaziergang mit Mr. Glotzi ^^ machen.
Mal sehen wie er sich anstellt.

#17 RE: Frage bzgl Beinschutz von Mobi 18.02.2011 15:22

avatar

Ich komme mal wieder auf das Thema zurück.
Und zwar habe ich heute bemerkt, wenn ich Mobi im Trab nicht korrekt versammle, tritt sich der Gute in die Hufe. Ich versuche zwar meistens ihn ordentlich zu versammeln, aber trotzdem kann es ja mal was schief gehen.

Ich werde mir also sicherheitshalber Gamaschen holen, nicht das er doch mal dumm läuft und die Sehne was abbekommt.


Aber was hole ich für die Hufe, damit er sich nicht hinten rein tritt? Was würdet ihr als Schutz empfehlen? Für Hufeisen, Strahlballen, etc.
Hufglocken?

#18 RE: Frage bzgl Beinschutz von Warwing 18.02.2011 16:01

avatar

Ich habe gesehen, dass es für den Westernbereich jetzt Fesselkopfgamaschen MIT Glocken in einem Stück gibt.

#19 RE: Frage bzgl Beinschutz von Mobi 18.02.2011 16:13

avatar

Oh interessant, findet man das bei den beiden bekannten Verkaufshäusern?

#20 RE: Frage bzgl Beinschutz von Warwing 18.02.2011 16:21

avatar

Nein, da habe ich sie nicht gesehen. Aber hier www.best-offer-4u.de , unter >für das Pferd<, >Bandagen/Gamaschen<. Ansonsten hatte ich "Westerngamaschen" gegoogelt. Irgendwie bin ich da dann gelandet.

[ Editiert von Warwing am 18.02.11 16:23 ]

#21 RE: Frage bzgl Beinschutz von Jeanine 18.02.2011 18:05

avatar

Ich habe für Mary Hufglocken, da sie sich vorne fast reintritt und ich Angst habe, dass sie sich vielleicht doch irgendwann mal ernsthaft verletzt.
Die ersten paar Schritte waren für sie schon komisch, aber dann gings.

#22 RE: Frage bzgl Beinschutz von Mobi 19.02.2011 16:22

avatar

Ich habe mir die Gamaschen mal angeschaut. Die Westerngamaschen sehen schon gut aus, aber den ein oder anderen Sprung will ich auch mal wagen und da bin ich mir nicht sicher, ob sie nicht zu viel Beweglichkeit wegnehmen. Ich kenne mich da nicht aus, ich lasse mich also auch gerne eines besseren belehren. :-)

Aufgrund meiner "Bewegungseinschränkungsvermutung" beginne ich erst einmal mit normalen Gamaschen und Hufglocken/Ballenschoner. Hinzukommend: Nicht, dass ihm das auch nicht so zusagt und ich habe dann soviel Geld dafür ausgegeben.
Diese sind es geworden. Ich gebe es zu, passend zur Fellfarbe.

Aber danke für eure Tipps und Erfahrungen!

[ Editiert von Mobi am 19.02.11 18:33 ]

#23 RE: Frage bzgl Beinschutz von Platinum 10.01.2014 16:41

avatar

Hallo ich würde gerne das Thema wieder ausgraben.
Ich möchte fürs Springen gscheide Rundumschutz Gamaschen kaufen, da wir Holzstangen haben und Pferd auch gern mal dagegen rumpelt.
Nun habe ich mir diese zwei ausgesucht und bestellt, allerdings gibts bei beiden Vor und Nachteile.
Einmal die von Eskadron, dies leider nur in Größe WB gibt und für hinten viiiel zu groß sind.
http://www.loesdau.de/Eskadron-Allround-...ci=04-gamaschen

Und einmal diese Neoprengamaschen hier, wobei die halt links und rechts vom Fesselkopf nur Neopren und kein Hartplastik haben.
http://www.loesdau.de/US-Neopren-Gamasch...ci=19-gamaschen

Ich würde die Eskadron sofort nehmen, wenns die halt auch für zarte Vollblutbeine geben würd.

Links san die Neopren und rechts die Eskadron.

Hat einer von euch einer der beiden und kann mir bissal was praxisnahes darüber erzählen?
Oder mir andere, ähnlich gute, Gamaschen fürs Springen empfehlen?

#24 RE: Frage bzgl Beinschutz von clodette 10.01.2014 18:18

avatar

Also, ich persönlich mag Eskadron nicht besonders (und jetzt da ich weiss dass die Gamaschen nur in Größe WB anbieten noch viel weniger ) und von solchen Neopren-Socken bin ich auch kein Freund. Aber das ist ein ziemlich spezielles Ding von mir...

Es ist halt die Frage auf welche Art von Schutz Du besonderen Wert legst. Was ich gerne verwende ist Eventing-Beinschutz, den gibts natürlich auch für Vollblut-Beinchen allerdings ist der oft nicht unbedingt preisgünstig. Allerdings haben die Dinger dann auch wirklich eine gewisse Lebensdauer.

Bei meinem WB hatte ich z.B.rund 15 Jahre Gamaschen von Woof Wear, in der Zeit habe ich rund drei paar verschlissen bei täglichem Gebrauch. Und der Kerl war wirklich ein Döspaddel was seine Flossen anging.

Der Krümel trägt derzeit vorne diese hier: NEW Fleece boot vorne
die sind schön leicht, einfach anzulegen und zu pflegen und unser Überbeinchen ist damit auch verschwunden. Ich mag die Dinger

Für hinten habe ich diese hier: premier equine hinten
Das war einfach mal ein Test als ich mir die bestellt habe, gefallen mir auch gut allerdings verwende ich derzeit hinten gar keine Gamaschen und kann daher nicht viel über die Lebensdauer sagen.

#25 RE: Frage bzgl Beinschutz von Monostrotos 10.01.2014 19:00

avatar

Ich mag keine Neoprene Gamaschen fürs Springen,da zu weich. Sie sollten schon schützen können,gerade bei Holzstangen.Da sind Hartschalen besser.Du hast da die Eskadron Allround Gamaschen.Die waren meinem zu hart und unflexibel. Wir haben die Eskadron Springgamaschen Flexisoft und die dazu gehörigen Streichkappen.Funktioniert bestens.Mein kleiner (1,61 Stockmass) braucht die Grösse Warmblut.Habe aber auch Gamaschen von Equest die so ähnlich sind wie die Eskadron, aber günstiger.Oderauch die HV POLO Gamaschen-Set Favouritas Funktioniert alles gleich gut. Aber das ist Geschmacksache. Welche auch sehr gut sind,sind die VEREDUS Carbon Gel VENTO,allerdings sehr teuer.Die durfte ich einmal ausprobieren.

#26 RE: Frage bzgl Beinschutz von daemon-rider 10.01.2014 19:40

avatar

Also ich bin ja generell kein besonderer Freund von Gamaschen und verwende sie - auf die Gefahr hin dass mich manche Leute für einen Tierquäler halten - äusserst selten. Zumindest nicht für die normale Arbeit in der Halle. Dancer war da auch sehr empfindlich, weil er sich bei irgendwelchen Vorbesitzern die Beine mit schlecht angepassten Gamaschen wundgescheuert hatte.

Nur bei Gelände-Ritten oder beim TREC habe ich Cross-Country Gamaschen (sh http://www.saddlery.biz/horse-clothing/h...flow-front.html) genommen, die fand ich sinnvoll weil sie vorne eine Hartschale haben die das Bein vor Verletzungen schützen.

Als mein Rentnerpferd wegen ihrer Lahmheit Boxenruhe hatte, habe ich mir auch so Magnet-Gamaschen von Veredus gekauft. Innerhalb von zwei Tagen waren die dicken Beine Geschichte. Veredus ist wirklich der RollsRoyce unter den Gamaschen

#27 RE: Frage bzgl Beinschutz von Platinum 10.01.2014 19:52

avatar

Danke für die Vorschläge.
Ich fand die Neopren fürs Springen auch nicht ganz passend. Ich suche Gamaschen, die vorne am Röhrbein geschlossen und auch etwas gepolstert sind.
Also fallen die normalen Springgamaschen bei mir schon mal raus. Ich versteh auch nicht ganz, warum die klassischen vorne meist offen sind? Kannst du mir das erklären Monostrotos?
Mein Kleiner streift eher nicht innen aneinander, sondern "übersieht" ganz gerne mal so 30 cm hohe Stangen und rempelt dann vorne an.
DieEventer Aircooled und die Premier Equine KK3 auf der Williams Seite schauen ganz gut aus und sind vom Preis den Eskadron ähnlich.

#28 RE: Frage bzgl Beinschutz von Carlucia 10.01.2014 20:05

avatar

Die sollen nicht vor dem Anschlagen an die Stange schützen, sondern vor dem Reintreten in die Vorderbeine beim Landen.

Oder?

#29 RE: Frage bzgl Beinschutz von Platinum 10.01.2014 20:34

avatar

Achso, wie peinlich
Als Ponyreiter hab ich sowas bis jetzt nicht gebraucht...

#30 RE: Frage bzgl Beinschutz von clodette 10.01.2014 20:51

avatar

Die typischen Spring-Gamaschen mit der Hartschale sind vorne deshalb offen, damit sich die Ponys ordentlich wehtun und das nächste mal die Beine ordentlich anziehen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen