Seite 3 von 5
#31 RE: Tipps für gesunde Hufe von Swing 13.08.2011 21:42

Also ICH fette gar nicht und würde mir wünschen, dass das auch sonst niemand täte. Warum auch? Lorbeeröl in den Kronrand massiert regt das Wachstum an. Ansonsten Fett auf den Huf: No Go

#32 RE: Tipps für gesunde Hufe von Schatti 14.08.2011 08:27

avatar

Zitat
Gepostet von Swing
Also ICH fette gar nicht und würde mir wünschen, dass das auch sonst niemand täte. Warum auch? Lorbeeröl in den Kronrand massiert regt das Wachstum an. Ansonsten Fett auf den Huf: No Go



So halte ich das auch Schaue heute nahcmittag mal wie der Huf ausschaut und ahce dann mal ein Foto

#33 RE: Tipps für gesunde Hufe von Schatti 14.08.2011 19:22

avatar

So, Swing, ich habs mal fotografiert... aber ich denke das kommt vom Regen. Scheint auch nicht richtig das Horn zu sein.. .Wäre es ein Finger würde ich sagen in der Nagelhaut... Aber schau selbst....



[ Editiert von Schatti am 14.08.11 19:23 ]

#34 RE: Tipps für gesunde Hufe von Swing 14.08.2011 22:33

Ok, das sieht wie "Nagelhaut" aus Und feucht. Würde ich erstmal nicht in Panik verfallen. Ich würde den Schmied trotzdem fragen. So ganz üblich ist das ja nicht. Die Haut/ das Horn am Kronrand ist scheinbar nicht elastisch.

Darum wäre etwas häufiger Lorbeeröl bestimmt ganz gut, falls der Sommer uns nochmal erlaubt, trockene Hufe zu sehen. Am Besten mit einer Zahnbürste auftragen und einmassieren.

Für die, die es nicht kennen und wissen: Lorbeeröl ist auf den ersten Blick teuer, aber total ergiebig. Kann es nur empfehlen!

Swing hat übrigens Längsrisse an allen Hufen. Der Schmied sagt, es wäre nicht schlimm. Aber ich mache Morgen auch mal Fotos, damit ihr draufschauen könnt.

#35 RE: Tipps für gesunde Hufe von Aralina 15.08.2011 08:16

avatar

Ja, ich finde auch, dass das sehr nach "Wasserschaden" aussieht. Früher, als ich (bzw. mein Pferd natürlich) noch in einem Stall mt Boxenhaltung stand und wir die Pferde nach dem reiten regelmäßig abgespritzt haben, hab ich so was öfter zu Gesicht bekommen.
Jetzt halte ich seit über 10 Jahren meine Pferde ohne irgendwelche Hufpflegemittel im Offenstall mit täglichem Weidegang = sie bekommen die Feuchtigkeit, die sie brauchen allein vom Laufen durch's Gras oder den Matsch. Zeiten wie diese jetzt machen die Hufe zwar weicher, aber auch das wird sich wieder geben.
Allerdings muss man dazu sagen, dass meine beiden Pferdchen in ihrem Leben nie Eisen getragen haben (o.k. die Ponystute hatte mal für 8 Wochen einen Rehebeschlag, aber das war's dann auch) und auch nie in einer Box gehalten wurden. Die Hufe sind also nie im Mechanismus oder ihrer natürlichen Entwicklung gehemmt worden und haben es damit bestimmt viel leichter, sich gut zu halten.

#36 RE: Tipps für gesunde Hufe von winningdash 19.08.2011 18:48

avatar

kann auch nur von zuviel Huffett abraten! Meine Unwissenheit hat uns eine Hufpilz eingebracht!
Bei Winni wächst der "helle" Huf viel schneller als der dunkel pigmentiert und die Hufqualität ist beim dunklen Huf auch viel besser! bei uns gibts auch einen Bach der zum sehnenkühlen und hufewässern ideal ist!

#37 RE: Tipps für gesunde Hufe von Swing 16.09.2011 12:02

Könnt ihr bitte mal gucken? Ich finde, die sehen nicht so gut aus. Nächste Woche kommt der Schmied. Vorne rechts läuft Swing immer so ab, dass er nach ein paar Wochen schief steht. Und diese Risse? Ein bisschen Risse ist ja ok. Aber die sind ordentlich tief und die Hufe fangen in den Risslinien von unten an, auszubrechen.

Bitte mal euren Senf dazu!

Vorne rechts


Vorne links


Hinten rechts
(leider verblitzt, aber der geht auch vom Zustand her)


Hinten links

#38 RE: Tipps für gesunde Hufe von Sunnyboy75 16.09.2011 12:41

avatar

Die Risse sehen für mich oberflächlich aus und ich würde mich bei dem Wetter- Hin und Her dieses Jahr nicht wundern, trocken, nass und so weiter. Die Querringe können mit der Futterumstellun zu tun haben wegen der Weidesaison. Oder war er irgendwie mal krank Anfang des Jahres?

Auffällig finde ich, dass die Hufe so ein wenig aus der Form sind und beginnen, leicht auszubrechen. Nimm doch mal zwischen durch die Raspel und mache die Hufe rund, wenn die auffällt, dass das los geht.

Wie sehen die Füsse denn von unten aus? Und von der Seite? Wie lange ist das Pferd denn barhuf?

Du schreibst ja, die Risse sind tief, es kann sein dass irgendwo eine Spannung im Huf entsteht, z.B. weil die Zehe zu lang ist oder die Trachte nicht stimmt.

[ Editiert von Sunnyboy75 am 16.09.11 12:43 ]

#39 RE: Tipps für gesunde Hufe von Swing 16.09.2011 12:58

Die Risse sehen für mich oberflächlich aus und ich würde mich bei dem Wetter- Hin und Her dieses Jahr nicht wundern, trocken, nass und so weiter. Die Querringe können mit der Futterumstellun zu tun haben wegen der Weidesaison. Oder war er irgendwie mal krank Anfang des Jahres?
Er hatte von Ende letzten Jahres bis zum Anfang des Frühjahrs starke Mauke

Auffällig finde ich, dass die Hufe so ein wenig aus der Form sind und beginnen, leicht auszubrechen. Nimm doch mal zwischen durch die Raspel und mache die Hufe rund, wenn die auffällt, dass das los geht.
Habe ich letzte Woche gemacht. Die Form ist grundsätzlich tellerartig. Der Schmied bringt sie immer wieder in einigermaßen normale Form.

Wie sehen die Füsse denn von unten aus? Und von der Seite? Wie lange ist das Pferd denn barhuf?
Ich mache nachher Fotos von unten und von der Seite. Der Tragrand kommt so langsam. Die Sohle ist dünn, aber schon fester. Der Strahl wächst breit. Swing ist seit ca. 2 Jahren hinten und seit 1 1/2 Jahren vorne barhuf. Aber erst seit einem Jahr wird er ohne Hufschuhe bewegt, sofern er nicht total fühlig ist.

Du schreibst ja, die Risse sind tief, es kann sein dass irgendwo eine Spannung im Huf entsteht, z.B. weil die Zehe zu lang ist oder die Trachte nicht stimmt.
Da hast du recht! Muss das unbedingt mit dem Schmied besprechen. Bin nicht sehr erfahren mit Hufen...

Danke schonmal!

#40 RE: Tipps für gesunde Hufe von Sunnyboy75 16.09.2011 13:02

avatar

Oh, wie letzte Woche geraspelt sehen die aber nicht aus Da hast du wenig weg genommen! Ich würde verscuhen, die "einigermaßen normale Form" dauerhaft selber zu erhalten und vom Schmied regelmässig kontrollieren zu lassen. Dann hast du unter Umständen dauerhaft keinen "Teller" mehr und es kann nichts in eine falsche Richtung wachsen, wenn man es immer wieder schön gleichmässig hinstellt.

Wegen der Krankheiten fragte ich, weil ja über den Huf auch entgiftet wird, sozusagen.

Ja, mache mal Fotos und stell sie nachher ein, das würde mich interessieren.

Hier nochmal ein Link, über den man sich gut informieren kann: http://www.gesundehufe.com/
Ein etwas anderes Konzept, aber ich schwöre mittlerweile drauf.

[ Editiert von Sunnyboy75 am 16.09.11 13:04 ]

#41 RE: Tipps für gesunde Hufe von Swing 16.09.2011 13:13

Sunnyboy, das stimmt, ich habe nicht viel weggeraspelt. Habe im Moment nicht viel Kraft in den Händen. Ich habe nur die Bruchstellen beigeraspelt.

Die Seite gesundehufecom ist eine meiner Liebsten! Bisher habe ich im Aachener Raum leider niemanden gefunden, der so arbeitet. Wir haben 100e "Huforthopäden"... aber bisher konnte mich die Arbeitsweise kaum überzeugen. Die schneiden meist, bis es blutet. Das kann es nicht sein. Bin aber diesbezüglich weiter auf der Suche und habe auch jemanden im Auge. Die ist nur noch in Urlaub...

Guckst du hier -> http://www.gesundepferde.eu/1.html

[ Editiert von Moderator Swing am 16.09.11 13:15 ]

#42 RE: Tipps für gesunde Hufe von Sunnyboy75 16.09.2011 13:18

avatar

Ja, das Problem hatte ich auch und habe daher gelernt, mir selbst zu helfen, immer Stück für Stück, ein Tag die Vorderhufe von Twingo, den nächsten Tag die Hinterhufe, ein paar Tage später dann genauso bei dem anderen und immer so, dass der Rücken noch mitmacht Meine Hufpflegerin guckt immer mal drüber und meine Pferde haben, wie ich finde, ganz gute Hufe, seit ich sie selbst bearbeite. Die Schmiede hier bei uns kann man alle in die Tonne kloppen.

#43 RE: Tipps für gesunde Hufe von Shirana 16.09.2011 14:38

avatar

Swingy, hast Du einen Hufbock? Das hilft mir enorm. Habe schließlich auch Rückenprobleme und mache meinen Beiden die Hufe auch immer soweit, wie ich komme. (Shirana klammer ich da noch aus, die hat noch enorm kurze Hufe, da musste ich noch nicht ran)

Das Nötigste ist bei uns immer die Rundung zwischen Sohle und Tragrand. Also die sog. "Mustangrolle". Auch wenn ich da nicht so mit dem Winkelmesser drangehe, aber wenn Du rund um den Huf sozusagen die Kante entschärfst, entlastest Du sehr den äußeren Rand. Bei Swing ist der Huf eher noch in der Form wie bei einem Pferd mit Eisen. Guck den nassen Huf von Schatti an, der ist unten schön rund. Damit kann er abrollen.
Außerdem stabilisiert diese Rundung den gesamten Huf, eben weil der äußere Rand nicht mehr so belastet wird.

Interessant war die Erfahrung einer ehemaligen einstallerin von uns, die mit ihrem Hotte zwei Wochen See-Urlaub gemacht hat udn mit komplett vom Sand rundgeraspelten Hufen zurückkam. Das war schon fast zu viel, aber durch die Schmirgelwirkung des Sandes hat sch automatisch das abgelaufen, was belastet wurde.

Swings Risse hören je alle mitten im Huf auf. D.h. die Hufwand darüber ist noch absolut in Ordnung. Je nachdem, wie schnell Swings Hufe wachsen, kann das durchaus noch die Futterumstellung auf Eure Weidehaltung sein, das ist ja erst 10 Monate her (Beim hellen Huf tiefer, wächst der schneller?).
Also wenn die Risse wirklich tief gehen, oder Du merkst, dass sie wachsen, würde ich mit einer Raspel am oberen Rissrand quer eine kleine Delle einraspeln. Also die Verbindung vom gerissenen Teil zum noch gesunden Huf unterbrechen = Die Laufmasche verhindern.

#44 RE: Tipps für gesunde Hufe von Sunnyboy75 16.09.2011 14:47

avatar

Die HP gefällt mir gut! Ich würde die ruhig an mein Pferd lassen. Das ist meine Bearbeiterin: http://www.barhuf.info/

Und seitdem gilt bei uns: keine Männer, keine Probleme!

#45 RE: Tipps für gesunde Hufe von Swing 16.09.2011 14:49

Der Schmied bringt die Hufe immer so in Form, wie du es beschreibst, Shirana. Mustangrolle ^^ Dass lass ich Swing mal gar nicht hören, sonst fühlt er sich noch wie einer

Mein Rücken ist fit, ich habe keine Kraft in den Händen. Kann kaum eine Sprudelflasche öffnen. Und wen anders lasse ich nicht raspeln

Sunny, wenn ich wieder fit bin, versuche ich mich an der Hufpflege zwischen der Schmied-Periode.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen