Seite 3 von 8
#31 RE: VB haben einen "Hau weg" von El Carino 04.02.2010 17:57

Meiner war ja auf der Rennbahn auch eher schwierig und jetzt, sieht man ja auf den Bildern! Den muß man auch immer 5 mal bitten bis der sich bewegt!

@Faifax: Weißt du was von Jule? Ist die noch bei Carina in Frankreich?

#32 RE: VB haben einen "Hau weg" von Fairfax 04.02.2010 18:37

Jaaa meiner ist auch unendlich faul geworden... aber nur wenn andere Pferd dabei sind, wenn wir alleine sind hat er im Moment wieder seine Phasen, da müssen wir stark wieder dran arbeiten, wird Zeit dass das Wetter besser wird und wir Bodenarbeit machen können...

@ El Carino: ich schick dir mal eine Email =)

#33 RE: VB haben einen "Hau weg" von Glomba 05.02.2010 20:06

Der Byron ist ein süßer. Ich reit einmal die Woche bei Hefter aus, daher kenn ich ihn. Im Training pullt er sehr viel..

#34 RE: VB haben einen "Hau weg" von Fairy Wind 05.02.2010 20:40

avatar

ja ich kenne ihn schon seit fohlen,hat als fohlen und jährling schon viel temprament,aber nen super hübscher kerl.WIe gehts ihm denn?ist er noch Hengst?

#35 RE: VB haben einen "Hau weg" von Glomba 07.02.2010 01:12

Na klar. Er hat seine "Klicker" noch: Hefter meint zwar, dass er ruhiger wäre, wenn sie weg wären, aber die Besitzer wollen das nicht.
Ist aber wirklich ein suuper hübscher. Hatte auch schon damals gefragt ob er weggegeben wäre, aber die Besitzer behalten ihn. Meine Lieblinge sind dort aber Rocket Power, Eragon's Dream, Best Joking und Notenhöchster. Weiß eigentlich jemand ob einer einen netten Hengst sucht? Mohandas hat einen Sehnenschaden und soll aus dem Rennbetrieb raus. Wer will, kann sich ja bei Hefter melden. Ist ein super Hübscher und lieber. Hat ein Top GAG von 93 kg.

#36 RE: VB haben einen "Hau weg" von Fairy Wind 07.02.2010 09:25

avatar

kann er nicht dh in der warmblutzucht werden?

#37 RE: VB haben einen "Hau weg" von xxFarina 30.03.2010 22:50

Hallo alle zusammen, ich habe mich bzw. uns bereits im Forum vorgestellt und würde euch gerne eine Frage stellen. Zum Thema "hau weg" habe ich viel über die Vorurteile und ihre wahren Anteile gelesen. Ich habe in meinem Leben 3 Vollblüter geritten und war nie auf der Rennbahn. Ich reite Farina mit einem Dressursattel, da sie im Viereck eifrig L Lektionen läuft und mit dem gleichen Sattel reite ich sie im Gelände. Dort ist sie sehr frisch, läuft munter los und ich muss sie die ganze Zeit eher halten. Am Sonntag hb ich sie dann bergauf galoppieren lassen. Sie läuft ruhig los und steigert dann langsam ihr Tempo. Sie ist dann schwer zu regulieren. Nun hb ich den Tip bekommen sie mit Zügelbrücke zu reiten um meine Kraft zu verstärken. Was ist eine Zügelbrücke? und welchen Vorteil bringt sie?
Freue mich über antworten


Ein edles Pferd erkennt man nicht an seiner Stärke, sondern an seinem Charakter

#38 RE: VB haben einen "Hau weg" von Cristino 31.03.2010 09:34

avatar

Hallo,

eine Zügelbrücke bedeutet einfach nur, dass Du Dir am Zügelende eine Schlaufe legst - so kannst Du beide Zügel gleichmäßig anfassen, indem Du in die Schlaufe greifst. So hast Du einfach eine größere + gleichmäßigere Hebelwirkung. Und nicht zuletzt kannst Du Dich selbst auch mal besser festhalten, wenn es "hart auf hart" kommt. Am Anfang mag es sich etwas ungewohnt anfühlen, aber wenn Du eine Weile mit Brücke geritten bist, wirst Du im Gelände wahrscheinlich nicht mehr darauf verzichten wollen.. zumindest geht es mir so.

Kleiner Tipp aber noch - ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich trotz allem am eher hingegebenen Zügel reite .. viele VB´s reagieren stärker darauf, wenn Du sie richtig "anpackst". Das kennen sie von der Rennbahn im Endspurt + bei vielen erweckt es einfach noch diesen Kampfgeist á la "jetzt geht es los".

#39 RE: VB haben einen "Hau weg" von Beware of the Danaans 31.03.2010 10:05

avatar

das mit dem Bergauf kenn ich! Ist Dana´s Spezialität^^ Sie liebt es bergauf und tief zu galoppieren, da kann man sie kaum bremsen!
Zudem müssen sie ja dann auch den Heckmotor richtig anschalten und da ist schneller besser! xD

Ach ja, Zügelbrücke, ich liebe sie. Habe sie aber eben auch nur zur Sicherheit.

#40 RE: VB haben einen "Hau weg" von xxFarina 31.03.2010 18:39

Vielen dank, ich werde es ausprobieren und berichten. Ich reite Farina auch viel am langen Zügel, doch spätestens am Scheitelpunkt der Strecke läuft sie zügig (Stalldrang). Wenn ich sie aber zügig reite, kann ich sie am Ende am langen Zügel zurück zum Stall, quer durch die Felder reiten. Dann ist sie einfach zufrieden! Im Moment macht sich einfach der Frühling bemerkbar . Im Sommer, wenn unsere Pferde mehr draußen sind, ist sie auch ausgeglichener! Was macht ihr eigentlich im Sommer gegen lästige Fliegen und Mücken? benutzt ihr Spays oder Essig oder was anderes?

lg Anke

#41 RE: VB haben einen "Hau weg" von xxFarina 02.04.2010 20:08

Also die Zügelbrücke ist gewöhnungsbedürftig aber effektiv. Farina war ganz schön bockig, weil sie es nicht mehr gewohnt ist härter angefasst zu werden, aber ich hatte sie gut im Griff,.....meine Reitlehrerin hat mich heute im Gelände begleitet. Noch ein bischen Übung und ich werde sie mir nicht mehr wegdenken können.

lg Anke

#42 RE: VB haben einen "Hau weg" von Cristino 02.04.2010 20:41

avatar

Gell, sag ich doch
Ich finde, die Brücke gibt einem selbst auch ein anderes Sicherheitsgefühl.

#43 RE: VB haben einen "Hau weg" von Fairfax 02.04.2010 20:59

ich hab meistens nur die offene brücke, vor allem wenn ich im training einen stock dabei habe, für alles zusammen sind meine hände zu klein

hatte heute auch wieder ein tolles "hau weg" erlebnis war mit seinem koppelkumpel und einer anderen stute ausreiten, die andere stute kommt leider nur sehr selten raus weil die besitzer wenig zeit haben (hat nicht jedes pferd das glück im offenstall zu stehen die steht überwiegend in der box...) nunja, dementsprechen aufgedreht war sie auch und ist schon im schritt vorweg geprescht, koppelkumpel und wir gemütlich unser tempo gegangen. dann der gemeinsame galopp - "jenny geh du mit deinem am besten vorne, meiner dreht grad voll auf" kams von der seite von der reiterin vom koppelkumpel der ist übrigens ein zweibrücker, die stute weiß ich nicht, irgendwas großes geschecktes ^^ und wir gemütlich vorneweg (bemerkung: gebisslos, nur mit knotenhalfter) im schönen canter und ich hör hinter mir nur wie sein koppelkumpel voll aufdreht, bockt etc und irgendwann dann mitten im feld steht weil die reiterin nicht an mir vorbei wollte ich hatte ja auch kurz bedenken, als ich hinter mir den radau gehört hab, gucke aber mein pferd an, das kurz mal ein ohr nach hinten dreht, sich dann aber freut dass er einfach mal schön galoppieren kann beim anhalten war ich dann plötzlich wieder in der mitte, die scheckstute erstmal wieder voll an uns vorbei *g* und sein koppelkumpel musste ja erstmal wieder aus dem acker stapfen.
später kamen wir dann an einem schmalen pfad an eine pfütze argh. hilfe. vor mir die beiden (im schritt schleicht meiner etwas ) gehen partout nicht durch. ich: "macht mal platz, der blüter zeigt euch jetzt mal wie das geht" und zack ohne zögern (er wollte unterwegs nur schnell bissl was trinken - bah pfui schlammloch) stapft er durch die knietiefe pfütze. und das obwohl er bisher nur durch flache pfützen durch musste

resultat: meiner kam staubtrocken und vollstens entspannt am langen zügel nach über einer stunde ausritt an der koppel an. und die anderen...? hehe *stolz*

#44 RE: VB haben einen "Hau weg" von Beware of the Danaans 03.04.2010 02:17

avatar

hach genial... ich musste mich eben echt schlapp lachen, als ich das gelesen hab *die Pipi aus den Augen wisch*^^

meine stand ja nun auch etwas wegen Einschuss + Lymphstau... zudem haben wir ein Quarter Horse bei uns stehen, welches eine dicke Schulter und Wasseransammlung im Bein hat.
Vorgestern durften die beiden generell wieder raus... meine nach 2,5 Wochen und das Quarter nach einer... allein schon das Führen. Für die Quarter-Besi ein derbes Problem... wenn die morgen keinen Muskelkater hat. Meine schön artig neben mir her...

Dann erst etwas auf der Koppel geführt (falls sie sofort losrennen... schon doof, wenn dann noch ne Muskelzerrung dazu kommt...). Dazu muss ich sagen, ich kann Dana ja jederzeit
, wenn sie auf die Koppel kommt umdrehen, um das Tor zuzumachen und sie bleibt seelenruhig (so sollte es ja auch Sicherheitshalber bei jedem sein)... und LaLü (Quarter... geiler Name, ich weiß) bockt voll los und weg is sie, ließ sich für gute 2h auch nicht mehr einfangen! Dana spitzt nur die Ohren und ist wieder voll bei mir! Dann Strick abgemacht und sie bleibt bei mir stehen, bis ich sage "Ab!"... tja, wozu gute Erziehung doch gut ist... *grins*

Manche hatten schon fast Wetten abgeschlossen, wie sie sich verhalten... und da Quarter ja so bodenständige, ruhige Pferde sind, hat echt niemand damit gerechnet, dass der temperamentvolle Vollblüter ein Lamm ist! xD

#45 RE: VB haben einen "Hau weg" von Fairfax 05.04.2010 21:34

du glaubst gar nicht wie oft ich gefragt werde ob es noch das selbe pferd ist das vor knapp einem jahr eingezogen ist
vielleicht wird er ja deswegen so oft mit einem quarter verwechselt, weil er so ein ruhiges wesen hat... und nicht etwa wegen seiner fehlenden größe und den arnold-schwarzenegger-muskeln... lol

gestern war aber wieder mal doof, waren alleine unterwegs und an einer wegbiegung sieht er durch die büsche am rand dass da was blaues auf uns zugejoggt kommt. alle 4 hufe in den boden à la "ich geh hier keinen schritt weiter" ich mir gedacht lässte ihn mal gucken bis der jogger eindeutig identifizierbar ist und dann weiter. nix da, hab ich mir so gedacht... jogger läuft vorbei (unter kritiscer musterung seitens meines pferdes), aber weitergehen geht auch nicht. geduuuuld jenny geduuuult.. tief luft holen, energischer treiben, aufmunternd zureden... nein. pure anstellerei, das war schon keine angst mehr, es ging nur ums prinzip. und dann kam ein roter fahrradfahrer und er "siehste sag ich doch" versucht abzudrehen und zu fliehen. pferd wieder gerade gerichtet. wie im hollywood-film fängt es an dieser stelle voll an zu regnen. tief luft holen, pferd stehen lassen bis es vergessen hat dass es als umdrehen wollte (wir stehen mittlerweile über 5 min an der biegung) ... umdrehen und nach hause. jaaa dachte ich mir. nächste wegbiegung. nein da kann man dann auch niht gehen, da stehen häuser die waren eben bestimmt noch nicht da! zum glück hab ich ihn da noc ein paar meter vorwärts bekommen da ging dann nämlich auch ein weg den wir dann genommen haben. da hab ich ihn erstmal im flotten trab vorwärts geschickt weil er sich so angestaut hatte... trotzdem war er dann eine zeit noch am zackeln (mein hund war schon an der biegung ganz verängstigt). zum glück hat das keiner gesehen jetzt kann ich trotzdem noch angeben wie toll mein pferd ist absteigen ging leider nicht weil da nix mehr war wo ich wieder hätte aufsteigen können (meine beine sind zu kurz =( )
allerdings, der nächste ausritt geht genau dort wieder entlang!! wahrscheinlich aber mit begleitung dann, sein koppelkumpel muss dann herhalten, eine hand wäscht die andere

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen