Seite 5 von 8
#61 RE: VB haben einen "Hau weg" von Beware of the Danaans 15.06.2010 00:18

avatar

Da geb ich dir recht Cristino!

Egal auf welcher Seite man steht, irgendjemand hat immer Vorurteile... Ob als Großpferdbesitzer, gegen die Pony-Fraktion... oder auch gegen die Kaltis... dann WB gegen VB und umgekehrt! jeder versucht sein Pferd, bzw. dessen Rasse hervorzuheben! Ist mir auch schon mal passiert, obwohl ich es nicht direkt wollte!
Da kam dann nur: "Boar, du hast ein Pferd? Wie heißt es, von wem stammt es ab, Alter, Ausbildung...?"... Geantwortet habe ich nur: "Engl. Vollblut, geht auf Darley Arabian zurück, 3 jährig, bisher "nur" Galopper, bilde sie selbst weiter aus... bin schon froh nicht so´nen 0/8/15-WB zu haben..." *bäääämmm* voll vor den Kopf gestoßen! In dem Moment sprach mehr der Stolz aus mir, als der Verstand... mein Gegenüber sah das jedenfalls anders. Von wegen, typisch VB-Besitzer, denkt sonstwas von seinem Pferd!
So´ne Missverständnisse, zügeln das Ganze dann auch nicht unbedingt^^

Ich mein, ich persönlich mag Haffis nun auch nicht so arg leiden... aber das ist Geschmackssache! Ebenso geht es mir mit den Isis und Arabern (vor allem die, welche vollkommen überzüchtet sind...-.-)
Dann komme ich, die engl. VB´s über alles liebt, Kaltis jeglicher Art (also das komplette Gegenteil!^^) und Schecken (vorzugsweise Tinker und Paints). Mag auch nicht jeder!

Die eine Fraktion wettert halt gern gegen die andere... kann auch Spaß machen! Habe das mal mit ner Freundin gehabt. Ich auf meiner Trakehner-RB und sie auf ihrem Pony... das ging hin und her und wir konnten uns vor lachen kaum mehr im Sattel halten! Als wir wieder zurück waren und eine Miteinstallerin (auch mit Pony) nur so nebenbei einen weiteren Spitzel von mir gehört hat, ging sie schon fast auf mich los... Man kann sich auch in etwas reinsteigern *grins*

Also: Die Hafi-Ehre ist eindeutig gerettet! Und es ging ja weniger um die Hafis selbst, als um die Besitzerin, die ein ruhiges Vollblüterchen einen Schritt mehr machen sieht, als ihre Hafis und von Tmperament spricht! Wenn es darum ginge, müsste man mir zum Vorwurf machen, alle Pferde im Stall aufzuputschen (bzw. Dana mit Beruhigungstabletten ruhig zu stellen)... Man sieht sie kaum rennen und wenn dann nur hinter der Herde her... oder eben mal nen Schritt vor, zu einer besseren Grasstelle...

#62 RE: VB haben einen "Hau weg" von Warwing 11.07.2010 16:03

avatar

Mein Blüter ist echt UNGLAUBLICH schlau... Und er lernt jetzt fürs wahre Leben.
Vor einigen Wochen nach einigen Tagen Krankheit (Bein eingehauen) hopste er wie gestochen auf seinem "Krankenpaddock" herum. Als ich nachsah, war seine linke Seite mit Quaddeln übersät. Und man durfte ihn da auf GAR KEINEN FALL anfassen. Ich dachte erst an einen Bremsenschwarm, mußte dann aber feststellen, das er sich schlichtweg in einem Riiiesenbüschel Brennesseln gewälzt hatte.
Und jetzt steht er auf einer anderen Wiese, so mit Kuhtränke. Ihr wißt schon, so ein Pumpschwengel, den man mit der Nase schieben muß.
Hat glatte vier Tage(!) gedauert, bis er das raus hatte. Nur leider waren das auch die heißesten Tage. Er stand immer vor der Tränke, hat leicht gegengedrückt (wie bei der Selbsttränke in der Box) und schaute dann so "oh, schade, kommt nix". Aber jetzt hat er den Bogen raus! Er beißt(!) in den Schwengel und ballert ihn zurück, wenn kein Wasser mehr kommt, beißt er mit zurückgelegten Ohren wieder zu. Er steht da übrigens NICHT allein. Die anderen beiden bedienen sie auch durchaus zahnschonender.

#63 RE: VB haben einen "Hau weg" von Fairy Wind 11.07.2010 16:40

avatar

wie geil, ich stell mir das grad bildlich vor hehe

#64 RE: VB haben einen "Hau weg" von MyDreamer 12.07.2010 11:35

So, jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben, weil ich die geschilderte Situationen nur zu gut kenne.

Dreaming und ich wohnen nun seit 3 Monaten in einem anderen Stall, Grund für unseren Umzug nach über eineinhalb Jahre war unter anderem das ständige Geläster.

Es ist wirklich unglaublich, welch schlechten Ruf unsere Lieblinge, unsere dankbaren und allzeitbereiten Vollblüter haben, liegt wohl daran, dass die meisten die über unsere Pferde herziehen / urteilen, keine Ahnung haben. Unsere Blüter hätten nen Knall?

Ich bin der Meinung, dass es nicht jedermans Sache ist, allein oder auch mit Unterricht einen ehemals aktiven Galopper zum Reitpferd, sei es Dressur, Springen, Vielseitigkeit oder anderes umzuschulen. Es ist ein verdammt langer Weg, in dem es viele Höhen & Tiefen gibt, aber durch Zeit, Geduld und Vertrauen geht selbst der langsame Weg schneller als die Methoden der Menschen, die ständig über unsere Blüter herziehen.

Klar, ich weiß es selber und ich steckte bis vor Kurzem noch in Mitten dieser Menschen, die nichts von meinem Blüter hielten,
aber wir sollten darüber hinweg schauen, uns denken, dass wir es jedem eines Tages zeigen werden, egal ob Turniere, oder i-was anderes,
irgendwann werden sie alle Augen machen, wir im Gegensatz zu anderen Menschen lassen uns bei der Umschulung Zeit,
denn mit Gewalt oder Zeitdruck brauchen wir nicht anfangen einen Galopper versuchen umzubilden, das sollte jeder von uns wissen!


Und zum Thema Reittussen! Da reagiere ich ja total empfindlich, wisst ihr, sie haben die teuersten Bandagen, die " besten " Sättel, die tollsten Reithosen und alles mögliche, wissen nur über die Abstammung ihres vermeindlichen Cracks Bescheid und nun? Die meisten davon haben keinen Cent in der Tasche, lassen es von Eltern / Großeltern oder sonstigen Leuten zahlen. Sie prahlen mit welch tollem PFerd sie doch was gewonnen hätten - was steckt dahinter? Richtig, ein Bereiter? Meiner Meinung nach ist es schöner und zufriedenstellender, dass ich mein Pferd selber umschule soweit es geht ohne Hilfe / Unterricht, dann sehe ich, was sich alles entwickelt hat, .. aber besser, man regt sich nicht darüber auf, was andere Menschen von unseren Lieblingen denken, für mich ist es und bleibt es MEIN VOLLBLÜTER und ich glaub an ihn, an uns und an das was wir einmal schaffen werden, auf dem richtigen Weg sind wir ja!

Und das wünsche ich euch auch allen, haltet die Ohren steif, kämpft und glaubt weiter, auch wenn der Weg steinig und nicht immer leicht ist, aber die Blüter danken uns das alles, .. viel Glück und liebe Grüße!

#65 RE: VB haben einen "Hau weg" von Tannenprinzessin 17.07.2010 10:05

avatar

eine schöne anekdote war meine einschulung bei den pferdewirten. Wir waren wahnsinnige 3 Rennreiter am ersten Tag und saßen zusammen in der letzten reihe. Der Lehrer fragte nun also, wer macht schwerpunkt zucht und haltung, da hoben sich viele hände, wer macht reiten? ebenfalls viele hände.
Und dann: wer macht Rennreiten? Nur drei Hände. Aber die gesamte Klasse drehte sich um mit einem Blick, der einen direkt tot umfallen lässt und dem unausgesprochenen Gedanken: TIERQUÄLER.

Ganz schlimm waren dann auch die ersten Stunden. Da ging es rund, Anatomie des Pferdes? Lediglich 4 Leute haben sich zu dem Thema gemeldet. Ich konnte als einzige im gesamten Jahrgang zeigen wo das Griffelbein ist... Meine Tischnachbarin hat bei einfachen Rechenaufgaben mit + und - bei mir abgeschrieben... (Futterberechnung bla bla)

In der ersten Pause standen wir dann auch abseits (glaub war einer vom Schiergen, eine vom Smrzcek und ich) und wurden gemieden. Niemand sprach uns an, aber alle sahen uns an. Ne halt stop, da war einer der zucht und haltung bei schlenderhan gelernt hat, der war noch bei uns, aber sonst? Das ist ernsthaft fast bis zum ende so geblieben.

Am allerschlimmsten waren dann die Warmblüter die gerne mal zum ausritt um die rennbahn bei uns gegangen sind. Man waren die glotzig. Und man sah direkt die Mädels darauf, die vollkommen panisch an den Zügeln zerrten, weil sie sahen, dass wir da um die Ecke kamen, obwohl die Pferde teilweise nichtmal irgend ein anzeichen für interesse gezeigt hatten. Auch ein gelungener Auftritt eines WBs: wir kommen mit unserem Lot vorbei gecantert, da jagt das WB aus dem stand hinterher und die Reiterin (statt mal zu bremsen) steht in den zügeln und schreit...
Wir konnten nicht mehr. War lange ein Running Gag, dass wir beim anhalten angefangen haben rumzubrüllen.

#66 RE: VB haben einen "Hau weg" von Schatti 14.09.2010 22:56

avatar

Ich bin eben über ein Bild gestolpert... das passt so toll hier rein ;-)

Links sieht man Schattenmann diesen Sommer (2010) mit einem 12jährigen Ponymädchen und er sieht doch recht entspannt aus ;-)

Man achte auf die "Zäumung"... Halfter mit Strick



[ Editiert von Schatti am 15.09.10 22:06 ]

#67 RE: VB haben einen "Hau weg" von Beware of the Danaans 14.09.2010 23:16

avatar

Ach ja, ich hatte Vorgestern(?) ne Unterhaltung mit einer Miteinstallerin... Ihre Stute (Quarab) und Dana sind die dicksten Freunde. Und sie fragte mal wieder, ob ich sicher sei, dass Dana 100% Vollblut ist... ich schon wieder leicht am Augenverdrehen, da fügt sie hinzu: "Dana ist so vollkommen ruhig und gelassen, egal was ist (bellender Hund hinterm Tor, Traktor, Wind, Kinder, ...) und Lalü (ja, so heißt das Tier^^) dreht dann immer am Rad! Zudem ist meine so lauffreudig und Dana lässt sich lieber fast tragen^^"

Hach Mensch, wüsste ich es nicht zu 200%, würde ich mal annehmen, Dana wäre wenn XX zumindest schon 25< oder ein wohlerzogenes, Quarter Horse... aber hey: wir können auch anders, zeigen es nur nicht den Anderen

#68 RE: VB haben einen "Hau weg" von Flying Gold 15.09.2010 21:35

avatar

Ja, das kennen wir auch zur Genüge!
Als damals im Stall bekannt wurde das ich mir nen Galopper angelacht hatte wurde ich schier in der Luft zerrissen! "Spinnst du, so n bekloppten Renner, die taugen doch zu nix, die kann man doch gar nicht normal reiten", und so weiter und so fort. Ach ja, als unverantwortlich wurde ich auch bezeichnet, weil meine Tochter damals erst zwei war mir so n Pferd anzuschaffen.
Und heute? Flyer ist mutig wie ein Löwe, besser erzogen als manches Warmblut und absolut treu und zuverlässig. Zu unserem Stall gehört auch noch eine etwas größere Reitanlage, mit hauptsächlich Sonntags-Turnierreitern die mit ihren ach so tollen Warmblütern nicht mal unbeschadet vom Stall in die Halle kommen, geschweige denn ausreiten können ... aber mich und mein Vollblut bei jeder Gelegenheit belächeln! Eigentlich können sie einem ja nur leid tun! Das ist mittlerweile meine Einstellung.

#69 RE: VB haben einen "Hau weg" von carino666 02.11.2010 11:26

avatar

nu hab ich doch mal was amüsantes zum thema hauweg...

war mit einer freundin und ihrem wallach am wochenende im gelände und auf unserer galoppstrecke dröhnte es auf einmal von hinten "kannste mal nen tick schneller machen da vorn? ich komm hier nur zum traben!!"

*grins*

und nachm absteigen "ich denk du hast nen (ex)renner? das musste aber dranschreiben"

haha
..und mein stutchen ging nen schönen gelassenen galopp am langen zügel..was will man mehr

#70 RE: VB haben einen "Hau weg" von Swing 23.11.2010 10:53

Das Thema greife ich jetzt auch nochmal auf...

Als wir Anfang Oktober unseren Swing gekauft haben, war vom Inserat her gar nicht klar, welche Pferderasse es war Uns hat das auch nicht interessiert Gesehen, verliebt, gekauft- und dann Fragen gestellt.

Angfangs dachten wir, Swing sei recht schlecht "erzogen". Inzwischen wissen wir, dass Swing es gewohnt war, die Alpha-Position zu haben. Heute, nach nur nahezu 2 Monaten, sehen wir, dass es für ihn selbstverständlich geworden ist, mit uns liebevoll und vorsichtig umzugehen. Scheinbar haben wir auf Anhieb den richtigen Weg gefunden.

Ich lese sehr häufig, dass Vollblüter so durchgeknallt sein sollen. Gesagt hat es mir noch keiner. Ich weiß nicht.. Wenn Swing vor Lebensfreude über die Wiese rennt, Sprünge macht, buckelt, sich Richtung Zaun langmacht, als renne er um sein Leben, dann kurz vor der Litze einen 1.-Sahne-Sliding-Stop hinlegt, sich dann wie ein junger Hengst aufstellt, schnaubend und erhaben zu mir rüberblickt und im nächsten Moment anfängt, zu grasen, als wäre nix gewesen, dann frage ich mich: Ist das durchgeknallt oder einfach nur glücklich? Dann kommt der Schmied. Unser Stall liegt mit einer Seite an einer Hauptstraße. Der Bequemlichkeit halber gehen wir dann raus auf den Fahrradweg, an uns vorbei donnern viel zu schnell fahrende Autos, Busse, LKWs... Swing steht zur Hufpflege da, als wäre es das Normalste von der Welt. Cool ohne Ende.

Vielleicht werde ich im Laufe der Zeit ja noch eines Besseren belehrt, aber derzeit glaube ich, dass Temperament mit durchgenallt verwechselt wird...

Ich liebe Swing so, wie er ist. Und er ist traumhaft toll D

#71 RE: VB haben einen "Hau weg" von Beware of the Danaans 23.11.2010 11:46

avatar

Ich seh das genauso!

Nur glaube ich, dass Viele den Grad zwischen Temperament und Sensibilität eines VB´s nicht richtig einschätzen können. Wenn beides nicht miteinander im Gleichgewicht gehalten wird, ist das VB entweder durchgeknallt oder hypersensibel. Beides keine tollen Eigenschaften, wenn sie allein stehen!^^
Sind sie allerdings im Gleichgewicht, hat man die besten Pferde überhaupt!

Und das gilt ja eigentlich für jedes Pferd, nur wird bei den VB´s eher mit dem Finger drauf gezeigt! Ich mein, das ist doch alles reine Erziehungssache... Was der Besitzer (meistens ja Vorbesitzer) verpennt, darf das VB ausbaden, obwohl es sich nur so gebärdet, wie es es "beigebracht" bekam!

#72 RE: VB haben einen "Hau weg" von Cristino 23.11.2010 12:08

avatar

Das Schönste, was ich mal von einer RB an einem WB gehört habe, war :

"Wir wollen morgen ausreiten - aber Du kannst bestimmt nicht mit, ne ? Mit einem VB kann man ja nicht ausreiten."

Ich: "Jahaa, da hast Du recht - im Lexikon steht gleich im dritten Satz unter "Englisches Vollblut" - nicht zum Ausreiten geeignet."

Also ehrlich, was soll man darauf denn antworten ??? Und das Schlimmste - das Mädel ist etwa 25 Jahre alt .. also kann man es auch nicht auf das typische Verhalten der "Wendy-Fraktion" schieben ... unglaublich !! Das werde ich NIE vergessen.

Ich sage ja, es gab + gibt viele Gründe, warum ich damals die HP erstellt habe .. genau, um solche Vorurteile abzubauen !!!

#73 RE: VB haben einen "Hau weg" von Swing 23.11.2010 15:29

Ich lasse meine 16jährige Tochter mit einem englischen Vollblut, Ex-Galopper, welches wir erst seit knapp 2 Monaten haben, gebisslos und ohne Sattel, allein und auch mit anderen Pferden zusammen durch den Wald reiten... Natürlich nicht einfach so. Anfangs mit Führstrick, dann ohne Führstrick, aber nur im Schritt, usw. usw. Als wir feststellten, dass es völlig entspannt geht, hatte ich keine Bedenken mehr. Meine Tochter reitet seit über 10 Jahren im Gelände. Und sie hatte in dieser Zeit einige Erlebnisse, bei denen man die Pferde als wirklich durchgeknallt bezeichnen konnte. Ein Vollblut war allerdings nicht dabei...

Swing wurde vorher nie gebisslos geritten. Ohne Sattel kannte er auch nicht. Seine Vorbesitzerin hat ihn abgegeben, weil sie mit ihm nicht zurecht kam, bzw. weil sie ihm ihrer Meinung nach nicht gerecht werden konnte und er ihr nicht. Ausreiten im Gelände ging nicht. Ein Durchgänger!

Ich bin sicher, dass es unabhängig von der Rasse ist, ob man miteinander zurecht kommt, oder nicht. Es gibt mehr oder weniger sensible, temperamentvolle, dominante oder was sonst noch Pferde. Jeder weiß das. Dennoch gibt es diese Verallgemeinerung bezüglich Vollblütern. Eigentlich schade, aber im Prinzip doch egal, oder? Allerdings frage ich mich, woher es kommt. So lange bin ich ja noch nicht in diesem XX-Thema.

Allerdings war mein RB-Pferd, welches ich vor Swing hatte, ein Quarter, besser gesagt ein Quarab. Da hörte ich dann plötzlich von überall: Quarter können ganz schön durchgeknallt sein! Die sind total bekloppt in der Birne. Und oh wehhhh- sooo stur...

Aha!

#74 RE: VB haben einen "Hau weg" von Warwing 23.11.2010 16:13

avatar

Ich denke, das Problem ist auch die Grundeinstellung dem Pferd gegenüber. Wenn ich ein Tier suche, das jeden Tag gleich tickt, kein Recht auf Eigenheiten hat , meine Launen widerstandslos über sich ergehen läßt und meine Erwartungshaltung zu jedem Zeitpunkt erfüllt, sollte ich lieber die Finger von einem Blüter lassen.
Ich habe auch wieder einen ganz traurigen Spruch gehört. Das Pferd einer Miteinstellerin ist ein schlechter Fresser. Neulich hat sie sich nachts selbständig gemacht und MEIN Hippolyt mochte sie! Das habe ich der Besitzerin erzählt. Darauf sie, toternst: "Für so ein teures Futter müsste sie erstmal mehr Leistung bringen."
Da fällt mir dann so gar nichts mehr zu ein, ausser: EIN PFERD ERLANGT SEINE DASEINSBERECHTIGUNG NICHT DADURCH, DASS ES IRGEND JEMANDEM IRGENDEINEN NUTZEN BRINGT.

#75 RE: VB haben einen "Hau weg" von Mobi 24.11.2010 20:35

avatar

Ich erzählte heute einem Bekannten, dass wir ein neues Pferd haben und sagte, was wir mit ihm vorhaben: Reit und Fahrpferd. Im Anschluss stellte derjenige nun die nahe liegende Frage, was wir denn für ein Pferd gekauft hätten.
Ich: "Wir haben einen 5 jährigen VB-wallach gekauft".
Er: Oh!! O.O Ein VOLLBLUT? Woher?
Ich: Von der Rennbahn.
Er: Waaaas? Die sind doch voll palle im Hirn, mit dem könnt ihr nie fahren. Das können die einfach nicht. Die rasen doch sofort los. Der ist doch sicherlich Rennen gelaufen. Wieso kauft ihr euch denn sowas? Die können NICHTS! Blalblalblallblaa


Ich hab herzlich gefeiert. Dieser jemand, hat einen WB, dass er erst vor kurzem zum Beritt schaffen musste, weil er es nicht hin bekam, der ach so tolle Reiter.
Das geilste waren dann die Fütterungsempfehlungen, das wir ja keinen Hafer füttern sollen, als ich sagte das er zur Zeit noch 3 kg Hafer bekommt und das dann Stück für Stück runtergeschraubt werden solle, auf 1,5 bis max. 2kg. (Kommt auf seinen Umsatz an)
Von Hafer werden die nur ganz stachlig, blabla.
(Das sagt jemand, der seinem Pferd mit Pulverchen füttern und trotzdem ein stachliges Pferd hat)



Ich hatte heute innerlich viel zu schmunzeln. Mich hat´s nicht mal aufgeregt. Ich fands sogar ziemlich lustig.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz