Seite 6 von 10
#76 RE: Gebisse von winningdash 12.06.2013 11:25

avatar

Sunny und Shirana, jetzt wart Ihr schneller als ich!!! Ja Ihr habt beide recht, einfach mal ausprobieren und Bosal ist halt mal da, daher will ichs einfach mal probieren und mal sehen ob das prinzipiell funktioniert, ich hab das noch NIE gemacht, außer mal auf der RB, da bin ich einen gaaanz Süßen und Braven mit Zahnproblemen nur mit Stricken am Zaum im Training geritten. Also mal sehen....

#77 RE: Gebisse von Shirana 12.06.2013 12:19

avatar

Hähä, ja, Stricke am Zaum oder Halfter sind wie ein Sidepull. Ein Bosal ist echt anders.
Ich denke, der Unterschied zwischen einem Bosal und einem Sidepull ist wesentlich größer als der zwischen einer normalen Trense und einem Sidepull.
Deshalb: Wenn Pferdi dumm guckt und nix damit anfangen kann, ist es trotzdem gut möglich, dass er mit einer anderen gebisslosen Zäumung sehr gut zurecht kommt.
Also probier's aus, schaden tut's ja nix. So kannst Du wenigstens gut überprüfen, ob Deine Schenkel- und Gewichtshilfen "funktionieren" - weil ein Lenken über den Zügel bei Bosal eher mit weit auseinander geführten Händen funktioniert nicht aber mit dressurmäßig nebeneinander liegenden Händen (außer Du legst halt wie ein Westernreiter die Zügel an den Hals - aber ob er das gleich versteht...?)
Erzähl mal, wie's war!

#78 RE: Gebisse von winningdash 12.06.2013 13:25

avatar

OoooKkkk! danke für den Tip mit der Zügelführung, morgen zum RU werd ich mal die Metalltrense hernehmen, aber jetzt bin ich auch schon gespannt wie das ohne Trense gehen wird und ob das Ergebnis eher oder wird!

#79 RE: Gebisse von Sunnyboy75 12.06.2013 13:46

avatar

So sieht das aus mit der Bandage:

#80 RE: Gebisse von Taff 15.06.2013 00:05

avatar

@ winningdash: ja genau so eine Stange ist das, etwas dicker und relativ beweglich, bzw man kann es biegen. Das gab es in mehreren Versandhäusern zu bestellen, nur sind die oft relativ dick und ich musste eine Weile suchen, bis ich eine gefunden hab, die nicht sooo dick ist. Aber wie gesagt, Taff findet die nicht so toll, obwohl er traumhaft mit ihr läuft. Ich denke, wie bereits gesagt, dass man einfach ein bisschen rumprobieren muss, wenn man das Gefühl hat, dass es dem Pferd nicht passt. Ich hab heute meine Schenkeltrense zum ersten mal benutzt und war für's erste mal sehr zufrieden. Mal schauen wie sich das weiterentwickelt, aber heute lief er wirklich traumhaft. Ich benutze die Schenkeltrense aber nur mit den Schlaufen zum einhaken. Sonst bekomm ich schimpfe von meinem Trainer....

#81 RE: Gebisse von winningdash 15.06.2013 13:12

avatar

Diese Trensen hab ich zur Auswahl, die schwarze mit der Kunststofftrense ist meine


Meine AppleMouth ist schon ziemlich bedient und daher such ich was neues



das wäre das Bosal und das bunte ist mein Kunststoffzaum ür schlechtes Wetter und den Winter, leider paßt er nicht optimal
mein Computer streikt...

#82 RE: Gebisse von winningdash 15.06.2013 13:15

avatar

Ich versuch Euch im Winni tread mehr zu berichten über meine ersten Erkenntnisse

#83 RE: Gebisse von Mobi 29.01.2014 09:43

avatar

So, ich habe mir fürs Gelände nun ein Pelham zugelegt.
Nach der einen Aktion im letzten Sommer (abgegangen und mit mir Richtung Straße ) und nicht mehr zu halten, habe cih eine Notbremse gesucht.

Mir ist klar, dass das gebiss eigentlich NICHT die Lösung darstellen soll, aber für mich ist es eine Frage der Sicherheit.

Ich will 4-zügelig Reiten und eigentlich nur die Trensenzügel aufnehmen. Also ohne diese komischen Lederdinger.
Die beiden anderen Zügel sollen eigentlich nur übern Hals liegen, damit ich im Notfall dochmal durchgreifen kann.

So, da ich aber mein Pferd nicht in den Schraubstcok quetschen will, ist meine Frage, wie legt man die Kinnkette an? Also mit wieviel Platz dazwischen?

#84 RE: Gebisse von clodette 29.01.2014 10:08

avatar

ca. ein bis zwei Finger war das, glaube ich. Bei kandare sollen mit angenommenen Zügeln die Anzüge ca. 45° Winkel zur Maulspalte haben (maximal), das ist beim Pelham nicht anders.
Würde ich ein bisschen rumprobieren, die Ketten lassen sich ja schön anpassen.
Gut dass Du nicht diese mistigen Pelhamriemchen verwendest.

[ Editiert von clodette am 30.01.14 5:35 ]

#85 RE: Gebisse von Mobi 29.01.2014 10:42

avatar

Ich finde die von der Wirkungher mehr als bekloppt. Da kann man ja fast gleich die Trensenringe weglassen und nur als Kandare reiten.

Ist wirklich nur als Nervenberuhigung für mich gedacht. Ich denke ja, mich am WE mal auf das Mobstier zu werfen. Mal sehen wie er so drauf ist ^^

#86 RE: Gebisse von Victoria_L 29.01.2014 19:10

avatar

Ich würde die auch so mit 1-2 Finger Luft verschnallen.
Habe ja für Patsy auch eine Pelham (einfach gebrochen, also nicht als Stange).
Diese Riemchen sind total bescheuert- sorgen nur dafür das alles schwammig beim Pferd ankommt.
und du hast relativ wenig feedback, ob die gerade spontan mehr als Trense oder als Kandare wirken.
Total tsts !!

Würde es auch so machen wie du - 4 Zügel, zur Sicherheit.

Auch bei anstehendem unteren Zügelpaar hatte ich nie das Gefühl, dass es scharf wirkt. Ich konnte sie genauso wie bei Trense normal stellen und biegen, macht bei dem gebrochenen Pelham ja kaum einen unterschied. Aber wenn man es mal braucht, und wenns nur ein kleiner kurzer Impuls ist - ist es sehr gut.
Brauchst nicht Angst haben, dass du ihm auf einmal was "ultrascharfes" zumutest.
Denn das ist es nicht... funktioniert eigentlich wie ne normale Trense, die eben mehr aufs Genick durch den Hebel wirkt, und weniger auf die Kinnlade.
(also als gebrochenes Pelham)


Hast du eine gebrochene oder eine Pelhamstange gekauft?

#87 RE: Gebisse von Mobi 29.01.2014 20:37

avatar

doppelt gebrochen, das der Gute auch ein doppelt gebrochenes Gebiss D-Rng- Gebiss hat. Na ich bin gespannt, wann ich es mal testen kann.

#88 RE: Gebisse von Sunnyboy75 29.01.2014 21:15

avatar

Hätteste mal was gesagt, ich habe noch ein total tolles Nathe- Pelham rumliegen von einem meiner Traber.

Mit vier Zügeln reiten ist grundsätzlich eine sehr gute Idee. Mit Riemchen ist es ja alles schwammig und pure Krafteinwirkung.
Du kannst die Kette übrigens auch durch einen Lederriemen ersetzen, dann ist es etwas weniger scharf.
Die Kette sollte in der Kinngrube liegen, und zwar unbedingt ausgedreht. Die Anzüge sollen weder strotzen noch durchfallen. Also das heisst, schnallst du zu eng, stehen die Unterbäume vor der Oberlippe, der Winkel zwischen Unterbaum und Maulspalte wird zu klein. Zu locker kannst du die Unterbäume bis in die Waagerechte ziehen und es gibt keine Begrenzung mehr, der Winkel wird zu groß. Wenn ich mich recht erinnere, liegt der Winkel bei anliegender Kette (also bei leichtem Zügelanzug) bei maximal 45 Grad. So steht es in meinem Superbuch "Richtlinien Reiten und Fahren" aus den 80ern
Kann dein Vater da nicht helfen? Der müsste sowas doch wissen?

#89 RE: Gebisse von daemon-rider 27.04.2014 10:47

avatar

Ich glaube Wiko ist nicht besonders froh mit dem Gebiss das ich im Augenblick benutze... er schlägt dann immer viel mit dem Kopf, klinkert ständig mit dem Gebiss im Maul herum. An den Zähnen sollte es nicht liegen, die waren gemacht als ich ihn gekauft habe und wurde auch bei der AKU nochmal kontrolliert.
Gestern beim Reiten hat er so richtige Nick-Anfälle gekriegt - mein RL meinte das sei eine Angewohnheit, aber am Knotenhalfter/Kappzaum macht er das nie, deshalb vermute ich doch eher dass er einen Grund hat.

Für den Moment habe ich noch dasselbe Gebiss das ich auch für Dancer hatte: Wassertrense, einfach gebrochen, 16 mm dick.

Ich habe mich jetzt mal ein bisschen umgeschaut und mir gefallen die NeueSchule Gebisse ganz gut, weil sie anders geformt sind.

Hat hier schon jemand Erfahrung mit denen gemacht?

#90 RE: Gebisse von Sunnyboy75 27.04.2014 22:26

avatar

Da sind ja gruselige Dinger dabei
Mein Töpfchen kann glaube ich einfach keine Metallgebisse leiden, damit reagiert er kaum, zieht gegen die Hand und schnickert. Mit Kunstsoff oder Gummi ist es kein Problem, egal ob Stange oder gebrochen. Vielleicht versuchst du das mal bei Wiko?

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz