Seite 4 von 7
#46 RE: Offenstallhaltung von Frau Teddy 25.01.2017 20:14

avatar

@Taff

Danke für den Tipp, da werde ich mal schauen was das ist :)

#47 RE: Offenstallhaltung von Warwing 25.01.2017 20:45

avatar

Shiranas Pferde können auch reingehen, wenn sie wollen, meine ich.

#48 RE: Offenstallhaltung von Neshad 25.01.2017 21:07

avatar

Achso, das ist dann natürlich nochmal was Anderes.

#49 RE: Offenstallhaltung von Kati2 25.01.2017 21:19

avatar

Meine trägt auch 350g momentan. Sie hat jetzt bei den ganz kalten Temperaturen nochmal längeres Fell gekriegt, aber es ist trotzdem nicht sehr dick, wie ich finde. Bei uns stehen auch zwei Blüter, die ohne Decke überleben, eine Box und Paddock und einer Offenstall. Ich bleib bei Decke, merke da einfach deutlich nen Unterschied beim Pferd. Habe von Horseware die Amigo Bravo, die haben so ein Liner-System, in alle kann die gleiche Unterdecke rein, das find ich ganz praktisch. Obwohl ich nun den ersten Winter feststelle, dass die dicke Decke mit dem Liner drunter an der Schulter etwas reibt, das hatte ich bisher nie.
Ich lass Decke auch drauf, höchstens es hat nun wirklich über Tag frühlingshafte Temperaturen und das Schwitzen wäre zu arg, aber wie Ww sagt, wenn man nicht da ist,kann mans dann halt nicht ändern. Ich hab halt drei verschieden dicke Decken plus eben die Unterdecke. Damit fahr ich ganz gut. Ich würd den Aufwand auch gerne nicht betreiben

#50 RE: Offenstallhaltung von Taff 26.01.2017 10:19

avatar

@ Kati: Ist das diesen Winter ne andere Decke oder die, die du schon länger hast und jetzt scheuert sie? Wenn es ne neue ist, der Schnitt der Liner wurde geändert, seitdem sitzen die anders (angeblich besser, ich bin da anderer Meinung), der Verschluss kommt vorne zu tief, dann scheuert das auf der Schulter. Falls es die gleiche ist, kann es heißen dass dein Pferd sich körperlich verändert hat, oder die Decke sich verzogen hat und jetzt der Verschluss direkt auf dem Schulterpunkt aufliegt und das scheuert dann. Man muss halt drauf achten, dass der Schulterpunkt mittig zwischen den Verschlüssen sitzt.

@ Neshad: Mit ner 50g Decke machst du nicht viel falsch. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich kein Fan von den Fleece Decken bin. Klar, man fasst die an und die sind kuschelig weich, aber letztendlich ist Fleece minderwertiges Material mit schlechten physiologischen Eigenschaften, es wärmt nicht richtig oder überhitzt sehr schnell, oft trocknen die sehr schlecht und dann haben die Pferde ewig das nasse Material auf dem Rücken. Zusätzlich lädt es sich statisch auf und durch die Faserstruktur können sich Bakterien ansammeln, sollte also (gerade bei Leihgabe) öfters gewaschen werden, was aber 1. der Decke und 2. der Umwelt nicht gut tut (Fleece steht im Verdacht die Weltmeere zu verschmutzen, nur so nebenbei). Meiner Meinung nach ist man mit ner Decke mit Polyester oder Nylonfutter besser dran, das ist wenigstens antibakteriell, atmungsaktiv und mit z.B. ner 50 g Füllung hält es warm, aber überhitzt nicht, da (zumindest bei guten Decken) die Faserfüllung temperatur ausgleichend wirkt. Prinzipiell spricht nichts gegen gelegentliches Abdecken, wenn die Temperaturen dann doch plötzlich mal steigen.

#51 RE: Offenstallhaltung von clodette 26.01.2017 11:59

avatar

Ehrlichgesagt staune ich jetzt schon ein bissl, hatte ich immer gedacht dass der Krümel die Ober-Mimose ist, aber der ist maximal (auch diesen Winter) mit 200 gr. eingedeckt. Er hat das typische Teddy-Plüschfell, ist aber nicht geschoren. Allerdings ist es hier im in den südlichen Gefilden vermutlich noch mal ne Hausnummer zapfiger gewesen von den Temperaturen als bei den meisten von Euch. Taff mal ausgenommen . Trotzdem reicht uns das im Prinzip, ich kontrolliere die Körpertemperatur jeden Tag und momentan scheint er auch relativ zufrieden.

Grundsätzlich bin ich ja auch ein Freund vom System: gut sitzende Regendecke plus passender Liner (Unterdecke). Damit ist man doch recht flexibel und es ist auch erschwinglich. Ob man eine 50 gr oder 100 gr. Unterdecke nimmt kann man ja selber entscheiden, oder beide, oder noch die 200 gr.-Version dazu... Großer Pluspunkt ist aus meiner Sicht auch dass man die Liner ja problemlos in der eigenen Waschmaschine waschen kann.

Fleecefutter bei den Decken (zB. von Bucas) finde ich ganz schrecklich, das lässt sich einfach nicht schön sauberhalten und die Haare bekommt man nie gut raus. Aber ich bin eh ein Horseware-Fan, die Decken liegen wenigstens ordentlich, haben nicht diese doofen Beinschnüre und hängen nicht täglich schief auf Halbmast wie ich das bei vielen anderen sehe... Ok, da macht jeder andere Erfahrungen, und ich bekomme auch keine Provision von Horseware

#52 RE: Offenstallhaltung von Taff 26.01.2017 12:19

avatar

Ich bin auch in den südlichen Gefilden, deswegen die Temperaturen

Als Alternative zu Horseware kann ich Falpro empfehlen. Sind günstiger, haben aber bis auf die Bauchgurte (die werden durch die Decke geführt, so dass keine Beinausschnitte gebraucht werden) die gleiche Passform und das gleiche Material, plus alle Metalteile sind rostfrei. Man kann die allerdings nur übers Internet aus England bestellen, aber wenn man weiß welche Größe das Pferd bei Horseware hat, kann man bedenkenlos die gleiche Größe von Falpro kaufen. Diese doofen Beinschnüre sind übrigens sau gefährlich, wenns geht sollte man unbedingt drauf verzichten. Ne decke die ordentlich geschnitten ist, braucht das nicht.

#53 RE: Offenstallhaltung von Neshad 26.01.2017 12:24

avatar

Hahaha, ob man eine 50gr oder 100 Unterdecke nimmt, kann man dann ja entscheiden....
NEIN! Kann man nicht, ich hab überall gesucht, es gibt NUR 100 gr Unterdecken aufwärts, oder man macht eben eine Fleece-Decke drunter. Das ist eine Marktlücke!

Ich werde mich jetzt um eine 50gr Regendecke kümmern. Vielen Dank Taff, für deine Ausführungen, jetzt fühle ich mich darin bestätigt. :) Die geliehene Fleecedecke kam direkt aus der Verpackung - mein Pferd trug sie noch vor dem Pferd, dem sie eigentlich gehört.
Mir gefällt Fleece aber auch nicht so, vor allem weil ich denke, das verhakt sich im Fell und scheuert usw. usf.

Werde mich jetzt um eine 50gr Amigo Regendecke kümmern!

#54 RE: Offenstallhaltung von Taff 26.01.2017 12:36

avatar

Ist bei den Linern schwer herzustellen, da die ja das dünnere Obermaterial haben, werden die mit 50g Füllung total flimsy. Aber um ehrlich zu sein, macht das nicht sooo viel Unterschied, ob das jetzt 50g oder 100g sind. Viele Firmen schreiben 50g auf die Decke, obwohl 70g-80g drinnen sind, genauso wie bei den meisten Regendecken ohne Füllung (mit 0g angegeben) oft 30g-40g Füllungen drinnen sind

#55 RE: Offenstallhaltung von clodette 26.01.2017 12:53

avatar

Huch, Tatsache, das hatte ich so nicht auf dem Schirm, mittlerweile gibts ja diesen ganzen Decken-Kram sonst überall in 50er-Schritten. Sorry

@Neshad: ehrlichgesagt würde ich in Deinem Fall eher eine ungefütterte Decke plus eventuell 100gr. Liner nehmen, aber das ist nur meine Empfehlung. So dick ist der 100 gr. Liner wirklich nicht, ich verwende den auch. Damit wärst Du zumindest bissl flexibler. Aber mach wie Du denkst

@Taff: weiß ich doch, drum hab ich Dich extra ausgenommen

#56 RE: Offenstallhaltung von Taff 26.01.2017 13:16

avatar

@ Clodette: Hatte das genau andersrum verstanden. Ich und Deutsch, bald sind's 20 Jahre und ich kann immer noch nicht lesen

Also würde ich noch mal ganz von vorne anfangen mit den Decken, würde ich mir auch ne dünne Decke plus Liner kaufen, nicht alles einzeln so wie ich es habe... Ist irgendwie auch praktischer zu waschen und zu verstauen.

#57 RE: Offenstallhaltung von Neshad 26.01.2017 13:21

avatar

Ich hab leider nicht das Deckenmodell, wo man die Liner einkletten kann, und hab dann Angst, dass das verrutscht. Dann lieber 50gr Outdoordecke. Ist ja auch egal, ob ich jetzt nen Liner oder ne gefütterte Decke dazukaufe.
Noch eine Frage Taff: Ich habe immer die Amigo Hero Decken. Vor 3 Jahren eine Amigo Hero in 140 gekauft (ungefütterte Regendecke).
Dann letztes Jahr eine Amigo Mio in 140 und noch eine Amigo Hero in 140. Beide neu gekauften Decken wirken auf mich etwas enger/kürzer als die alte 140er. Stimmt das?
Die im Sommer gekaufte Fliegendecke inkl. Halsteil sitzt in 140 aber genau richtig....

Haben die Outdoordecken sich irgendwie im Schnitt verändert? Sollte ich jetzt 140 oder 145 kaufen...? Auf kleinanzeigen gibt es grade eine "neue" gebrauchte, jetzt weiß ich halt nicht, ob 145 ok wäre...

#58 RE: Offenstallhaltung von Taff 26.01.2017 13:34

avatar

Da gab's tatsächlich ein Problem und viele Kunden hatten geäußert, dass die neuen Amigo Decken anders sind von der Passform, also genau das was du beschreibst. Tatsache ist, dass der Schnitt in der Zwischenzeit NICHT geändert wurde, es war eher ein Fehler in der Produktion. Also eigentlich sollten die Decken genauso passen wie noch vor drei Jahren, allerdings kann es dir immer noch passieren, dass du eines aus dem fehlerhaften batch erwischst. Ist halt erstaunlich, dass du gleich zwei erwischt hast, die anders ausfallen. Sollte nicht sein Leider kann ich dir keinen Tipp geben, welche Größe du dann kaufen sollst, da 140 eigentlich immer noch 140 sein sollte. Das einzige wo du auf der sicheren Seite bist, wenn du die Decken im Laden kaufst, dann kannst du sie notfalls reklamieren.

#59 RE: Offenstallhaltung von Neshad 26.01.2017 13:41

avatar

Das ist ja interessant... Wie praktisch, dass du da so viel drüber weißt.
Ja, das stimmt. Also doch lieber neu kaufen und dann halt zurückgeben... Mann Mann Mann, ich weiß erst jetzt, was ich mir ersparen konnte, wo Puri ja bisher keine Decke gebraucht hat.

#60 RE: Offenstallhaltung von clodette 26.01.2017 13:50

avatar

Lustig, ich hab auch zwei ungefütterte Amigo in 140, die eine passt, die andere ist etwas knapper.

Die Unterdecken verrutschen übrigens nicht, auch wenn sie nicht zusammengeklettet sind, früher konnte man das gar nicht. Aber Du hast Dich ja schon entschieden...

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz