Seite 1 von 3
#1 RE: Rückenprobleme von Milka2006 20.08.2011 23:01

avatar

Hallo Ihr Lieben,

brauche gerade mal eure Erfahrungen/Unerstützung. Zur Vorgeschichte. Arktur stand ja seit letztem September wegen einem Kniebandanriss bis Anfang März. Dann haben wir ganz langsam wieder angefangen. Am Anfang auch nur führen, dann longieren und im Mai saß ich dann auch mal wieder drauf. Problem dann war das der Sattel nicht mehr passte. Also Sattler geholt und der Sattel wurde geändert. Bin 2-3 mal geritten, da ließ mich Akki nicht mehr aufsteigen. Klares Zeichen bei ihm das irgendwas nicht stimmt. Osteo da gehabt, Rücken total verspannt. Also wieder drei Schritte zurück und Bodenarbeit gemacht. Longiert zwischendurch. Jetzt warte ich auf den Sattler. Habe mal einen anderen Sattel drauf gemacht, aber egal welcher drauf liegt, sobald ich mit Akki los gehe tritt er vorne rechts massiv kürzer. Heute hab ich nur einen Longiergurt drauf getan aber selbes Ergebniss. Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Mache fast täglich Dehnübungen mit ihm. Fürs Hinterbein, zum Rücken aufwölben. Aber irgendwas muss ihm echt Schmerzen machen.

Traurige Grüsse

Nadine

#2 RE: Rückenprobleme von Fairy Wind 21.08.2011 08:38

avatar

Das kann auch eine Kopfsache sein.Das bei Teddy mit seinem Sattelzwang so.Sobald man nur ne Satteldecke draufmacht,ist er am rücken wegdrücken und am beißen ins gitter,da er denkt das es wieder schmerzt beim hurt zu machen.Seitdem ich ihn hab ist es schon viel besser geworden,aber wenn die einmal was haben was schmerzt sitzt das bei denen sofort im kopf und es dauert ewig bis sie merken das dort gar nichts mehr schmerzt.

was hat die osteo denn gesagt sollst du machen?ich hatte meine eine zeitlang jede woche da und sie hat behandelt.und jetzt ist teddy schmerzfrei.
sonst musst du sie nochmal holen?

#3 RE: Rückenprobleme von Cristino 21.08.2011 09:35

avatar

Hmm .. Mist. Das hört sich ja ganz nach meinen Anfängen mit Tino an .. Du musst einfach erstmal abklären, ob mit dem Sattel wirklich alles i.O. ist.

Dann kann ich Dir noch den Tipp geben, auf jeden Fall ein Lammfellpad unter die Satteldecke zu schnallen - so, dass das Lammfell direkt auf dem Rücken liegt.
Longier ihn ein bißchen ab, bevor Du reiten möchtest.
Und wenn es mit ihm an der Longe geht, dann mach ein bißchen Stangenarbeit - was Besseres kann es für den Rücken nicht geben.

Aber: Ich muß Fairy Wind auch recht geben - sollte tatsächlich etwas vorgefallen sein, dass ihm Schmerzen verursacht hat, dann haben unsere Blüter (leider) ein gutes Gedächtnis. Wenn ich die Situation bei Tino in den letzten 4 Jahren einschätzen müsste, dann würde ich sagen, dass mind. 80% ein reines Kopfproblem waren & nur 20% echte Rückenschmerzen den Anstoß zu unserem Problem gegeben haben.
Tino ist bis heute beim Satteln zickig, beim Aufsteigen verhalten. Ich versuche das alles durch positive Erinnerung zu ersetzen - er bekommt IMMER ein Leckerlie beim Satteln & nach dem Aufsteigen.

Trotzdem - ich will Dich jetzt auch nicht verrückt machen. Eigentlich hat Arktur doch nie Probleme im Rücken gehabt, oder ?
Hol die Sattlerin nochmal ran, polster die fehlende Muskulatur durch das Lammfellpad auf.

Ich wünsche euch alles Gute + halt uns auf dem Laufenden. Fühle ja richtig mit Dir mit.

P.S.: Ach ja - wenn Du longierst, oder reitest - dann einfach erstmal nur vorwärts, vorwärts, vorwärts. Er darf nicht anfangen, sich auch noch zusammen zu klemmen und kurz zu treten. Er muß lernen, dass er seine Anspannung nach vorn rauslässt. Egal, wie das vorerst ausschaut.

[ Editiert von Administrator Cristino am 21.08.11 9:37 ]

#4 RE: Rückenprobleme von Swing 21.08.2011 09:43

Ich kenne das von der Stute bei uns. Bis vor Kurzem ist sie im Rücken eingesackt und die ersten Schritte stocklahm gegangen, sobald man aufgestiegen war. Seit einer Woche kommt das nicht mehr vor. Die Osteopathin meinte, bei Stellah wäre das Kopfsache aus alten Geschichten heraus, die für sie nicht angenehm waren. Wir haben Stellah seit Februar. Leider hat die Vorbesitzerin sich nie wieder gemeldet und wir haben gar keinen Kontakt mehr zu ihr. Also müssen wir vermuten und rätseln, sehen aber eine positive Veränderung. Wir gehen sanft und vorsichtig mit Stellah um... Vielleicht ist Akki so ein Sensibelchen, dass es für ihn auch die Erwartungshaltung vor Schmerz ist. Da hilft sicher nur das Ausschlussverfahren... Oh man, immer was Neues... Toi, toi, toi!

#5 RE: Rückenprobleme von FancysNitjo 21.08.2011 10:01

Moin Moin..

zur Sicherheit den Rücken mal röntgen? Auch wenn der/die Osteo schon dran war?

Alles Gute!!

Bastian

#6 RE: Rückenprobleme von Milka2006 21.08.2011 10:40

avatar

Guten morgen,

erstmal Danke für eure Antworten. So eine Situation macht mich echt traurig. Der Sattler hatte den Sattel leider zu weit gemacht. Der drückt nun punktuell in den Trapezmuskel.... Prima. Am Donnerstag kommt er und schaut es sich an. Ich hoffe das wir da schon was erreichen.
Habe auch nochmal Kontakt mit meiner Osteo aufgenommen, die mir ein paar Tips mit gegeben hat.

hier ihr Vorschlag:
wenn du die Sättel aus dem Stall nur zur Probe aufgelegt hast vermute ich mal, dass die alle nicht hundertprozentig gepasst haben, oder?
Ich würde abwarten, bis du einen wirklich passenden Sattel hast.
Zur Kontrolle des neuen Sattels (die meisten Sattler lassen den Sattel bei Bedarf eine Zeit zur Probe da) kannst du wie gesagt das Carolapad nutzen. Zur Kontrolle der wichtigsten Punkte kannst du mir natürlich auch gerne Fotos vom gegurteten Sattel senden, da kann man die wichtigsten Dinge (Kammer, Ortspitzenweite, Länge, Kopfeisenform, Kissenwinkelung und -form, Kissenkanal, Baumverlauf) auch drauf erkennen.
Und zur Kontrolle der Polsterebenmäßigkeit wie gesagt wäre das Carolapad gut.
Eine rein muskuläre Blockade ist es nicht, dafür war er bei weitem nicht auffällig genug.

Deine Alternativen sind:
1. Du wartest ab, wie es sich entwickelt, wenn du einen passenden Sattel hast.
2. Du nimmst zum Longieren den Longiergurt her, und schaust ob sich bei regelmäßiger Nutzung etwas ändert (Stichwort: Schmerzgedächtnis). ABER: Du solltest einen Longiergurt nehmen, der den Widerrist frei lässt und gepolstert ist. Auch Longiergurte sollten nicht auf dem Widerrist aufliegen.
3. Achte auf sorgsames Nachgurten, Stück für Stück. Nach dem Satteln könntest du ihn mal noch 10 Minuten stehen lassen (z.B. erst nach dem Satteln die Beine putzen und Hufe auskratzen). Beim Anführen versuch ihn mal abzulenken, mit führen in Stellung, wie ich es dir gezeigt hatte, damit der Sattel in seinem Köpfchen nicht so präsent ist und er sich auf etwas anderes konzentriert (das hemmt das Schmerzgedächtnis).
4. Wenn das alles keine Wirkung zeigt würde ich dir empfehlen, den Rücken (nicht nur BWS, sondern auch LWS und HWS) röntgen zu lassen, um wirbelengstände auszuschließen. Denkbar ist auch eine Rippenblockade, da könnte ich aber mit Physiotherapie alleine nicht viel ausrichten, das wäre dann eine Aufgabe für den Chirotherapeuten (wo ich dir auch jemanden empfehlen könnte, wenn es soweit kommt, und du noch keinen hast).

@ Cristino

Er hatte schon Rückenprobleme. Sein Problem ist eigentlich der Lendenbereich. Dort waren 2 Wirbel für die wir sehr lange gebraucht haben bis Sie an ihrem richtigen Ort waren. Zudem hatte er das Becken schief stehen. Aber das ist jetzt eigentlich alles ok. Da er wirklich ein Sensibelchen ist hoffe ich mal das die Sache nur vom Kopf her kommt. Werde jetzt mit Longiergurt mal longieren und auch spazieren gehen. Der Sattel wird wie gesagt am Donnerstag gemacht.
Drückt mir mal die Daumen das wir erst mal ums röntgen rum kommen.

Ganz liebe Grüsse
Milka

#7 RE: Rückenprobleme von Birgit H 21.08.2011 17:05

avatar

Och, Nadine, ...
Hasenherz ist also immer noch der erste der Hier!! schreit, wenn es um gesundheitliche probleme geht :-(
Ich würde einfach mal zwei Tage Equipaladingens oder Buta geben, damit könnte man ein evt. "kopfproblem"bzw. Schmerzgedächtnis ausschließen
Halte die Daumen
H&B Birgit

#8 RE: Rückenprobleme von Sintra 21.08.2011 21:17

Hi!
Hast Du es mal mit einem Barefoot probiert?
Ich habe einen für eine Wo. zum testen gehabt und ich bin nun recht überzeugt. Barefoot stellt auch Longiergurte mit dem schönen Namen " Save my Spine" her. Kosten wohl teuer! Als Satteldecke ist mir von den Barefootprodukten abgeraten worden, da viele Pferde auf die Haftgitter allergisch reagieren. Ich hatte ein Lammfellpad von Christ.
Gruß, Judith

#9 RE: Rückenprobleme von Milka2006 21.08.2011 22:08

avatar

So....

hab heute mal mit Longiergurt und Lammfell drunter longier. Es ging... am Anfang spannig aber hinterher lief er "relativ" locker. Werde das jetzt mal weitermachen bis der Sattel in Ordnung ist.

@ Birgit

ja das Hasenherz. Aber hey, dafür nehmen die Selbstzerstörungsattacken langsam ab. Ist doch auch schon mal was. Gestern waren wir spazieren und als wir einen Weg einschlugen wo ein Haus stand, hat er erstmal den Anker geschmissen.


@ Sintra

hm ich komme mit den Sätteln nicht so gut klar. Habe so ein Gefühl, zu weit weg vom Pferd zu sein. Zudem fand ich den Sattel zu beweglich, glaub nicht das mein Hasenherz sowas gut findet. Aber danke für deinen Tipp.

LG
Milka

#10 RE: Rückenprobleme von Cristino 21.08.2011 22:12

avatar

Gut, das klingt doch schon wieder ganz anders. Dann bin ich gespannt, was am Donnerstag noch der Sattel bringt.
Berichte mal weiter - interessiert mich, wie sich das die nächsten Tage bei ihm verhält.

#11 RE: Rückenprobleme von Milka2006 21.08.2011 22:22

avatar

@ Cristino

das werde ich. Hab den Gurt heute dran gemacht und danach dann erst noch die Beine geputzt usw. Beim losgehen ging er dann minimal kürzer. Ist wahrscheinlich nur mir aufgefallen. Der 1. Trab war dann nicht so schön, nur Kopf hoch und er lief schon sehr klemmig. War natürlich auf seiner schlechteren Hand. Das ist mir aber erst später aufgefallen. Zum Ende hin wurde es viel besser. Ein Kurzer Flach und Weg Ausfall war natürlich auch dabei, die Reitplatz ecken sind einfach gruselig.

Mal sehen wie es weiter geht. Vielleicht kann ich ja nächstes mal jemanden bitten zu filmen.

lg
Milka

#12 RE: Rückenprobleme von Wasserdrache 16.09.2011 16:22

avatar

ich möchte euch heute auch gerne mal nach euren rat fragen. Mein wasterno ist ja leider auch als kleine baustelle aus dem rennsport gegangen. Er hatte schon auf beiden vorderbeinen einen sehnenschaden und auch arge probleme die im rücken auftauchten als er lange pause hatte durch seinen letzten sehnenschaden den er bei mir auskurierte. Seit dem läuft er hinten rechts eigendlich nie wirklich ganz klar. Er hatt tage mal besser mal etwas schlechter. Aber von grund auf verschlimmerte es sich nie. Mein damaliger behandelder tierarzt sagte ich soll einfach die muskulatur aufrecht erhalten das kommt von oben. Zur unterstützung bekommt er teufelskralle,ingwer, und muschelextrakt. Ich reite ihn belastungsmässig auch nur tagesform abhängig. So nun war gestern mein sattler da um seinen sattel neu an zu passen da wasti sich jetzt doch etwas sportlicher verändert hat ,ausser der fette bauch kicher..als ich vorritt meinte er das sehe eher aus als käme es aus dem sprunggelenk hmm..ich habe eigendlich schon ahnung und viel gesehen im pferdeleben. Der mann hat mich total verunsichert. Was meint ihr brauche ich eine dritte tierarzt meinung? Mittwoch kommt auch mein osteop. Eigendlich ist es ja nur ein sattler habe aber die ganze nacht nicht geschlafen deswegen.

#13 RE: Rückenprobleme von Warwing 16.09.2011 16:29

avatar

@marina: Was heisst denn, er lief nie wirklich ganz klar? Kannst du das etwas genauer beschreiben?

#14 RE: Rückenprobleme von Wasserdrache 16.09.2011 16:42

avatar

ja warte ich versuchs er tritt hinten rechts eh meistens in die spur nach vorne links am anfang er geht nicht ganz taktrein man sieht es mal mehr mal so gut wie gar nicht auf jeden fall läuft das wasti sich ein die tritte werden länger und raumgreifender der doc meinte weiter reiten galopp schritt ùbergänge helfen auch ungemein man sieht es auch nur beim rechts rum traben puh.. So hoffe das war ok

#15 RE: Rückenprobleme von Warwing 16.09.2011 16:58

avatar

Wenn du die Hufe auskratzt hinten und er hebt das Bein, hast du da das Gefühl es "stockt" kurz beim Hochgeben oder hört man vllt. auch ein kurzes Geräusch, wie ein "Knubbeln"?

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz