Seite 2 von 3
#16 RE: Rückenprobleme von Wasserdrache 16.09.2011 17:09

avatar

hmm..eigendlich nicht du denkst auch gerade an spat ? Oh der gedanke jagt mir die ganze nacht schon durch den kopf ich hatte noch nie ein spat pferd gibt es da noch ein hinweis auf die diagnose? Was er noch hat die ersten paar min.läuft er recht klemmig löst sich aber ach ulrike ist so eine ungewissheit doof. blöder sattler.

#17 RE: Rückenprobleme von Warwing 16.09.2011 17:25

avatar

Nein, ich denke nicht an Spat, ich denke an die Kniebänder. Das hat Ww jedenfalls. Und nun das Gute: da hilft nur Bewegung und vernünftiges reiten. Bei Spat gilt aber das Gleiche.
Meine Freundin hatte ein hochgradiges Spatpferd.
Wenn er sich einläuft, spricht das ja schon in Richtung Arthrose.
Wenn du ganz sicher sein willst, wirst du es röntgen lassen müssen, aber weisst du was? Das bringt dir letztendlich auch nichts, weil dir niemand eine Prognose geben kann. Soll heißen, niemand wird dir sagen können, so und so entwickelt sich das weiter.
Ordentlich und lange warmreiten, ordentlich gymnastizieren. Punkt.
(Und jeden morgen einmal drauf spucken und drei gute Wünsche hinterherschicken)

#18 RE: Rückenprobleme von Wasserdrache 16.09.2011 17:37

avatar

oh ulrike du glaubst gar nicht wie du mich jetzt grad wieder runter geholt hast meine güte danke danke knutsch und mensch das stimmt er hatte vor nicht als zu langer zeit angefangen in wendungen wegzurutschen mit der inneren hinterhand da hatte ich auch schon gesagt kacke kniebänder und du hast recht ausser wieder mal tierarzt kosten kann man ja eh nichts machen ahhhch..ulrike danke..bin erleichtert und das er kein hochleistungssportler mehr wird ist eh klar ich ja auch nicht mehr hi hi..wenn du kommst guckst du

#19 RE: Rückenprobleme von Sunnyboy75 16.09.2011 17:53

avatar

Hört sich wirklich nach Arthrose an.
Das Röntgen würde ich mir überlegen. Da hast du dann vielleicht eine Diagnose, aber ändern tut das ja auch nichts.

Lass ihn mal regelmässig ostheopatisch behandeln. Und die Hufe kontrollieren, ob er wirklich vernünftig steht, das kann schon viel ausmachen.

Mein Fetti zeigt ähnliche Symptome, wegknicken, sich einlaufen, Becken steht immer wieder schief. Die Kniebänder sind bei ihm auch sehr lang.
Er läuft bei feuchtem Wetter imme rmit Decke, im Winter fahre ich z.T. mit zwei Nierendecken übereinander. Wenn ich recht überlege steht er- wenn es nicht gerade 30 Grad hat- immer mit dünner Regendecke, zumindest nachts.
Diese BOT- Rückendinger sind super, aber leider sehr teuer.
Dann schön Muskulatur aufbauen über Dehnungshaltung. Und ganz viel Bewegung, am besten über 24 Stunden draußen lassen und beim reiten lange, flotte Schrittouren machen und immer schön warm reiten. Und am besten einen gut passenden Sattel mit breitem Wirbelkanal und guter Auflagefläche, der nicht zu lang ist.

Unserem Fetti ging es Anfang August sehr schlecht, er knickte auf die kleinste Berührung hinten weg. Der hatte sich wohl bei dem Versuch, mich runter zu bocken, verdreht und einige Wirbel standen schief laut Ostheopatin. Nun geht es wieder und er ist arschig wie eh und je, mit den Maßnahmen, die ich hier beschreiben habe. Ich hatte ihm allerdings auch Metacam gegeben (Equi veträgt er schlecht), weil wahrscheinlich eine Entzündung drinnen war und damit er sich vernünftig bewegt und nicht in Schonhaltung läuft.

Und was wir noch gemacht haben dreimal am Tag (nicht lachen!!!):


Denke auch, dass das mit dem Schmerzgedächtnis wirklich stimmt, das kenne ich von mir selber und beobachte es auch bei meinem Fetti.

#20 RE: Rückenprobleme von HappsyPepsi 16.09.2011 17:57

:schadenfroh:

Das mit dem "nicht lachen" habe ich zu spät gelesen... Finde die Idee aber genial!!!!!

#21 RE: Rückenprobleme von Sunnyboy75 16.09.2011 18:05

avatar

Das geht super
Will mir schon ewig ein Solarium bauen, aber ich komme einfach nicht dazu. So geht es ja auch... sieht nur blöd aus.

#22 RE: Rückenprobleme von HappsyPepsi 16.09.2011 18:20

Ne sieht gar nicht blöd aus, nur lustig, und dein Fetti schaut ganz entspannt. Ich finde die Idee echt super. Falls ich herausfinden sollte dass mal einer von meinen Rückenschmerzen hat, werde ich mich an dich erinnern...

#23 RE: Rückenprobleme von Wasserdrache 16.09.2011 19:50

avatar

HA HA HA HA HA...ja wie geil ist das denn? Na du kommst ja auf ideen nee super und ich dusseliges huhn habe doch ein solarium wie blöd. Ich halte ihn auch mit decke warm im regen aber meinst du ich stelle ihn ins solarium boa..also manchmal habe ich wohl zu viel um die ohren ich habe sogar einen magnetfeldkoffer im rennstall mit decke das ist auch supi nur auch sehr zeit aufwendig na mal sehen mittw. Kommt ja der osteo. Und sattel kommt am montag aufgepolstert wieder hach ja schön das ich jetzt auch hier bin danke auch ganz lieb für die hilfe

#24 RE: Rückenprobleme von Cristino 16.09.2011 20:13

avatar

Ach Marina, Du weißt doch, wie das mit unseren beiden Rücken-Sternkönig-Spezies ist. Manchmal darf man einfach nicht sooo genau hingucken & schon gar nicht erst suchen .. dann findet man IMMER was.

Meine kurzfristige Theorie war eben, dass es vielleicht auch aus dem Bereich des Kreuzdarmbeingelenkes kommt (so wie bei Tino) ? Denn Deine Beschreibungen zum Thema "in die Spur nach vorne links treten, kürzer treten" etc., kamen mir sehr bekannt vor.
Aber selbst, wenn es das wäre, gäbe es die gleiche Antwort wie bei Arthrose & Co. - Reiten.

Ist doch gut, dass der Sattler nochmal kommt und den Sattel überprüft. Das ist ja nun mal das A & O. Gerade bei unseren beiden Zauseln.

Und P.S.: Gibt es bei Dir in der Nähe nicht vielleicht tatsächlich einen ganz schönen Offenstall ? Die freie Bewegung macht bei Tino mehr als 50% der Miete (Entspanntheit) aus.

#25 RE: Rückenprobleme von Wasserdrache 16.09.2011 20:33

avatar

Ach schnucki..du kennst das ja einer sagt irgend etwas blödes auch wenn nur der sattler ist ...und es ist der sattler meines vertrauens hmm..man macht sich direkt die nacht zum tag das gehirn schaltet irgendwie nicht mehr ab aber eigendlich war die diagnose von anfang an ja eigendlich kreuz-darmbein das sagte mein doc ja eigendlich von anfang an aber warum lasse ich mich nur soooo von dem sattler nur jeck machen?? Neee nee nee aber ist ja echt ein ding sternkönig scheint ja irgendwie den mist zu vererben mensch tino und wasti sind wie eins das ist sooo geil ich würde am liebsten mit dir und tino eine kür oder so mal reiten ha ha ha..das wäre der hammer.An offenstall dachte ich auch schon lange,nur,wenn wasti nicht regelmässig arbeitet läuft es nicht mehr wirklich gut wegen muskel abbau im winter schaffe ich es ohne halle leider auch nicht aber du kommst ja BALD.. Wenn alles klappt dann guckst du auch mal bei mir hi hi hi..ach nee du sagst ja wir müssen bei unseren schimmeln weg gucken knutsch..

#26 RE: Rückenprobleme von Wasserdrache 19.09.2011 16:45

avatar

so ihr lieben da war er nun wieder der sattler meines vertrauens. Und was soll ich sagen sattel passt super aber er fing tatsächlich wieder mit dem bösen thema von letzter woche an er sagte wieder das böse wort sprunggelenk oder sogar knie. Ich meine der mann ist echt top ahnung ohne ende er reitet selbst sehr sehr gut aber er hat mich wieder so was von runter geholt oh man er sagt immer noch das ist nicht von oben ich habe direkt wieder nen klos im hals oh je wieder tierarzt und viel geld verpulvern für wahrscheinlich die gleiche diagnose wie immer? Oder kein tierarzt und schlechtes gewissen das ihm was ganz anderes schmerzt und ich nichts mache oh gott wie doof ist das.. ich weiss auch nicht im moment hmm..

#27 RE: Rückenprobleme von HappsyPepsi 07.11.2011 22:40

Mich würde ja mal interessieren, was ihr meint, woher so viele Blüter Rückenprobleme haben... Hat das wohl was mit dem Start zu tun, das manchmal der Jockey etwas unsanft durch die Fliehkraft ist Kreuz fällt? Oder mit dem Alter des Antrainierens? Die Reiter sind ja immerhin leicht. Und warum haben soviele Verrenkungen? Oder kommt es mir nur so vor dass das hier besobnders oft erwähnt wird...

#28 RE: Rückenprobleme von smarten die 08.11.2011 22:52

avatar

Mir ist aufgefallen, dass beide Blüter in unserem Stall sehr kurze Sattellagen haben. Der Hannes ist ja "riesig" (gute 1,70) aber da passt nur n 16,5 zoll Sattel drauf. Smarti ist genauso kurz. D.h. die Lendengegend dahinter ist relativ lang. Da ist dann ja auch ne gewisse Strecke, die weicher / empfindlicher ist. Wenn dann im Rennsport noch entsprechend früh angefangen wird, macht das ja vermutlich auch eher Probleme, oder nicht?

#29 RE: Rückenprobleme von Admirals Miss 09.11.2011 08:29

avatar

würde auch sehr auf den mhm vl nicht ganz vorteilhaften körperbau tippen und das frühe reiten ist sicher auch nicht das tollste für so einen rücken?!

#30 RE: Rückenprobleme von Sunnyboy75 09.11.2011 15:44

avatar

Ich glaube, es hat auch oft damit zu tun, dass sie, wenn sie Freizeitpferd sind, zu schnell dressurmässig gearbeitet werden, obwohl sie noch gar nicht am Boden genug Rückenmuskulatur haben. Rennpferdemuskeln sind ja nicht unbedingt welche, die zum Tragen unterstützen.
Der Körperbau macht ja auch einiges aus, zum Beispiel sind ja viele Blüter überbaut...

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz