Seite 6 von 7
#76 RE: Gebisslos? von Sunnyboy75 27.04.2012 21:43

avatar

Zitat
Gepostet von Wasserdrache
Danke sunny ich weiss es ist ein puller und da dachte ich da das vertruen an die reiterhand schon futsch ist machen wir es mal anders aber... ich denke da auch an den bösen materiealfehler:schock: da gehört schon mut zu



Dann kann es unter Umständen gut gehen und sogar besser werden. Im Freizeitbereich habe ich schon viele Durchgänger und Pferde mit Zungenfehler gebisslos ganz ruhig bekommen, ist das Gebiss weg ist der Stress raus. Manchmal hilft es, einfach eine Stange zu verwenden oder ein Kunststoffgebiss (ich schwöre ja auf Nathe). Wir haben bei den Trabern, die sich verpullen, auch viel diese Ledergebisse oder solche mit Schaumstoff, http://www.finntack.com/de/category.php?ItemID=13520 oder http://www.sattlerei-ansorge.de/shop/ind...abergebisse.htm
.Ich weiß nur nicht, wie das bei den aktiven ist. ich reite meine Pferde über Bein und Gewicht und mit Gertenhilfe (an der Brust antippen für langsam), denke, die Rennpferde im Training werden schon mehr über den Zügel geritten? Und ob das dann geht gebisslos bzw. mit Impulsen? Kenne allerdings auch Leute, die z.B. mit Hackamore ganz normal Dressur reiten, also mit konstanater Zügelverbindung, was irgendwie auch funktioniert.

#77 RE: Gebisslos? von Wasserdrache 27.04.2012 21:56

avatar

Die traber haben ja fasst die gleichen ledergebisse ? das ist ja geil und so ein normales kunstoffgebiss mit apfelgeschmack normal gebrochen nehme ich jetzt immer für wasti kann ich nur empfehlen er ist jetzt sehr ruhig im maul geworden bei dem galopper denke ich tut es einfach schon zu weh im maul wegen der pullerei ich glaube wir trauen uns das einfach mal mit dem hack ich berichte mal ob es besser war danke sunny :handkuss:

#78 RE: Gebisslos? von Sunnyboy75 27.04.2012 22:21

avatar

Zitat
Gepostet von Wasserdrache
Die traber haben ja fasst die gleichen ledergebisse ? :



Nee, da wird schon geguckt, ob die das mögen oder womit die gut laufen. Die meisten laufen mit den normalen Halbschenkeltrensen. Aber ich glaube, in keiner anderern Disziplin gibt es so häufig diese Ledergebisse, Schaumstoff habe ich sonst noch nirgends gesehen, und viele nehmen es eben gut an. Vielelicht ist ein Grund auch bei einigen Fahrern, dass es blutige Mäuler vermeidet, wenn man bei so einem Puller ständig drinnen hängt...
Es gibt ja auch Kombigebisse, Hackamore mit Mundstück, oder man nimmt die Hackamore und lässt noch ne normale Trense drauf, mit einem zusätzlichem Zügel, den man nur benutzt, wenn das Pferd auf die gebisslose Zäumung nicht reagieren sollte.

Was mich nochmal interessiert, ist zwar OT, aber trotzdem: wir kennen bei den Trabern die Pullerrollen, die angeblich vermeiden, dass die Pferde sich zu eng machen, kein Luft mehr bekommen und dann umfallen. Ich denke ja so ein Pferd hat im Rennen nichts zu suchen, aber mache laufen dann mit so einem Ding (Fetti damals auch). Das gibt es bei den Galoppern nicht, oder? Fallen die nicht um? Machen die sich nicht so eng? Ich meine, die Traber können ja oft auch nur in diese Psoition wegen dem Check.

Pullrolle

[ Editiert von Administrator Cristino am 27.04.12 22:24 ]

#79 RE: Gebisslos? von Wasserdrache 27.04.2012 22:33

avatar

Sunny sowas sehe ich zum ersten mal in meinem leben und ich dachte ich kenne schon alles siehst du so lernt man immer dazu bei uns kann das eigendlich nicht passieren die galopper machen sich ja nicht eng im hals da besteht nur das proplem bei manchen pferden das die zunge angebunden werden muss im rennen ,da sie sonst in den rachen rutscht und die pferde nicht genug luft bekommen die zunge wird aber direkt nach dem rennen wieder gelöst soll ja keiner gequält werden

#80 RE: Gebisslos? von Sunnyboy75 27.04.2012 22:45

avatar

Okay, dachte ich mir, dass das bei den Galoppern nicht vorkommt. Ist ja klar, der Kopf wird durch den Check doch oben gehalten, geht das Pferd gegen die Hand und man fasst die Leine an kann es ja nur eng werden. Bei den Galoppern ist ja irgendwie der Kopf freier, die sehe ich auch eher mal mit dem Kopf schlagen.

Zunge anbinden kenne ich natürlich auch, ist bei den Trabern Standard. Fast alle laufen im rennen so, man sieht mal zwei oder drei, die das nicht haben. Natürlich kenne ich diese Zunge-verschlucken- Begründung. Ich habe ehrlich gesagt noch kein Pferd wirklich gesehen, was seine Zunge verschluckt, werde Galopper noch Traber noch Springpferd (da kenne ich das auch). Eher beissen sie drauf oder ziehen sie übers Gebiss. Aber ich mag darüber nicht urteilen, ich bin ja selbst keine aktive.

Was macht man denn bei einem Puller, habt ihr da irgendwelche Hilfsmittel? Ich meine, das Gebiss raus nehmen und die Angst vor der Reiterhand zu beheben macht natürlich Sinn, aber im wahren Leben wird das ja nicht immer gemacht und viele haben da auch keine Zeit oder Lust dazu?
Ich finde das immer spannend: mein Trabertrainer behauptet ja immer, bei den Galoppern macht das alles nichts, die müssen ja nur Rennen und können ruhig unkontrolliert sein (was natürlich Quatsch ist!), wohingegen unsere Traber ja mit viel Taktik gefahren werden im Rennen und unbedingt traben müssen und sich nicht übergehen dürfen,was ja viel mehr Feingefühl beim Fahren/reiten bedeutet und höhere Ansprüche an die Ausrüstung stellt Der denkt echt, die Galopper rennen irgendwie um die Bahn rum und wer zuerst im Ziel ist hat gewonnen und am Ende bremsen alle aufeinander

#81 RE: Gebisslos? von Wasserdrache 28.04.2012 06:54

avatar

Doch ,doch sunny du hast da schon recht du kannst deinen trabertrainer aufklären die galopper müssen genau so mit taktik und kontrolliert geritten werden im rennen wie ein traber auch. Die sollten natürlich auch bei uns nicht pullen was nützt es wenn die pferde im rennen in einer grossen distanz aus der startmaschine abspringen und direkt ballern gehen die sind dann im ziel genau letzter ich weiss nicht genau wie es bei anderen trainern ist bei uns macht man sich dann schon gedanken wie man das problem beheben kann das die pferde wieder vertrauen kriegen wenn mal was vermurkst worden war. Wir testen das heute mal mit dem mini hack hoffe nichts passiert. Beim zunge anbinden ist das nicht wirklich das die zunge verschluckt wird die rutscht einfach zu sehr in den rachenraum wedelt unkontrelliert umher man hört das beim canter dann als ein röcheln man kann da schon etwas helfen bei manchen pferden . Schön auch mal was aus deiner traberwelt zu hören

#82 RE: Gebisslos? von winningdash 28.04.2012 09:31

avatar

[i] Der denkt echt, die Galopper rennen irgendwie um die Bahn rum und wer zuerst im Ziel ist hat gewonnen und am Ende bremsen alle aufeinander [/i]
:schadenfroh:
Es gibt da glaub ich so eigene Puller-trensen, müßt aber mal auf der RB nachfragen, wie die genau aussehen. Mein Trainer auf der RB behauptet ja auch, dass er die Zunge bindet, damit sich die Pferde mehr konzentrieren, aber er redet leider ohnehin so viel Unsinn,...
Ich hab für uns das gebißlose Reiten auch mal angedacht, weil ich zwar mit der Trense (Applemouth,2x gebrochen) so keine Probleme habe, aber auch nicht immer eine konstante Anlehnung bieten kann.

#83 RE: Gebisslos? von Tannenprinzessin 28.04.2012 12:00

avatar

Zitat
Gepostet von Wasserdrache
Ich habe da mal eine frage an die aktiven oder ehemals aktiven aus dem rennsport oder an die gebisslos profis hat vieleicht jemand die erfahrung gemacht ein pferd auf der bahn mit mini hack in der arbeit zu reiten? ist das möglich oder hält das hack es nicht aus wenn das pferd anfangen sollte zu pullen? :rodeo:



ja geht und wird auch vereinzelt gemacht. Ich könnte schwören, dass die sogar ein Rennen mit Hack gestartet ist, aber ich finde keine Bilder, also entweder lässt mich mein Gedächtnis im Stich oder es gibt nur keine Fotos, wobei ich mir echt nicht sicher bin, ob laut Rennordnung gebisslos überhaupt erlaubt ist. Aber in der Arbeit trug sie es permanent.

Das Hackamore zu benutzen war die Konsequenz von einem drei Rundengalopp um die Bahn mit vorangehendem Sprung über die Rails. Ja, es hält im ernstfall und sie war damit tatsächlich angenehmer. Frag mich aber nicht, wie kurz die Anzüge waren, die ist ja schon mit Ringgebiss durchgestartet, also ordentlich Hebelwirkung wird es sicher gehabt haben.

Pullertrensen sinds übrigens nicht, eher Gebisse:

http://trmel.alfahosting.org/index.php?p...emart&Itemid=73

Das hier zum Beispiel. Es nutzt bewusst den Nussknackereffekt, um irgendeine Art von Einwirkung zu erzielen. Ob das jetzt toll ist sei mal dahingestellt.

[ Editiert von Tannenprinzessin am 28.04.12 12:15 ]

#84 RE: Gebisslos? von Wasserdrache 28.04.2012 13:19

avatar

So da bin ich wieder den versuch mit dem hack müssen wir nun doch auf montag verschieben irgendwie konnten wir es nicht passend eingestellt kriegen ich glaube da müssten wir ein loch noch reinstanzen ich sehe mir das heute abend mal an wenn mehr zeit ist @ winningdash @ tannenprinzessin die ringtrense für puller kenne ich die ihr meint aber wie du schon sagst Tannenprinzessin ob das so der sinn ist da geht glaube ich das vertrauen an die reiterhand dann ganz hin dem pferd schmerzt eh durch die pullerei das maul das soll ja einfach mal vergessen werden das es schmerzt aber es ist ja beruhigend zu hören das es klappen könnte und wenn es nur zuhause im training wäre das wäre ja schon echt toll für pferd und reiter vieleicht findest du das foto ja noch :herz:

#85 RE: Gebisslos? von Wasserdrache 28.04.2012 13:24

avatar

@ Winningdash die ahnlehnungsschwierigkeiten habe ich bei wasti auch es ist viel besser geworden mit einem einfach gebrochenen appelm. gebiss ich schwörte vorher auch immer auf doppelt gebrochen aber das lag zu unruhig im maul ich werde auch mal eine stange in zukunft testen ob das noch ruhiger liegt

#86 RE: Gebisslos? von Tannenprinzessin 28.04.2012 14:35

avatar

hab alle Fotografen abgeklappert, ich find einfach keins.
Auf allen Fotos ist sie nur mit Ringgebiss zu sehen, allerdings hat man das auch erst in ihren letzten Rennen versucht, ich meine sogar der Jockey wäre damals zum testen gekommen, ob er damit klar kommt. Und aus ihren letzten beiden Rennen gibts keine Fotos mehr Und auf Racebets ist es zu pixelig.

Schade, wüsste gern ob sie wirklich auch gebisslos gestartet ist.
Wenn ja, dann ist sogar durchparieren im Rennen möglich, denn im vorletzten Rennen wurde sie angehalten mitten im Pulk kurz nach dem Start, von daher hast du zur Not also durchaus die Möglichkeit zu bremsen.
Maaaaan, das wurmt mich, normal hab ich ein Bombengedächtnis für sowas und bin mir da absolut sicher, aber weils keine Fotos gibt und ich auch keine aktuelle Rennordnung dahab, weiß ich nicht obs stimmt

Als gebisslos noch ganz unbekannt und unerprobt hier in Deutschland war, hatte ich öfter ein Mädel im Gelände dabei, die mit Hacka geritten ist, weil ihr Pferd auch so heiß wurde, die hat drauf geschworen.
Aber so richtig zum "normalen" Dressurreiten kann ichs mir nicht vorstellen.

#87 RE: Gebisslos? von Wasserdrache 28.04.2012 14:46

avatar

@ tannenprinzessin hihihi.....ist doch nicht schlimm ich bin mal gespannt ob das wirklich klappt dann berichte ich einfach im rennverlauf damit zum halten zu kommen puh.. das heisst schon was

#88 RE: Gebisslos? von Tannenprinzessin 28.04.2012 16:06

avatar

sofern es denn das hackamore war, das weiß ich ja eben nicht.
Aber wenn ja, dann funktioniert die Bremse

#89 RE: Gebisslos? von Sunnyboy75 28.04.2012 18:03

avatar

Ich bin echt gespannt, was du berichtest. Ansonsten kann ich dir nur raten, eine Kunststoffstange auszuprobieren.

Aus meiner Turnierzeit kenne ich noch dieses für Pferde, die stark gegen die Hand gehen. hier: http://www.lancade.de/index.php/de/pferd...kturgebiss.html
Habe es nie probiert.

Wir kennen übrigens auch sowas: http://prohippo.de/webshop/show_product....48bdd523b0f9838
Trainer benutzt sowas nicht, er behauptet, seine Pferde würden mit dem Ding nicht aus dem Stall gehen wollen. Für die Pferde ist das echt gruselig, so ein Ding auf den empfindlichen Nüstern zu haben, aber viele Trainer fahren pullige Pferde damit im Training in ruhigem Tempo. Im Rennen ist es eh verboten.

Ich denke, im Freizeitbereich ist es ja anders, ich zumindest kenne meine Pferde genau und weiß, ob ich ihnen vertrauen kann und habe auch ganz andere Möglichkeiten, Hilfen zu geben. Im Rennen istd as ja doch ganz anders. Außerdem reite ich normalerweise nicht so schnell und nicht in einer großen Grppe, also ist es viel ungefährlicher.

#90 RE: Gebisslos? von Tannenprinzessin 28.04.2012 19:18

avatar

Wie wirkt denn das?
Ich kenn mich bei den Trabern 0 aus und die Wirkungsweise krieg ich grad auch nicht raus.
Also das Netz jetzt.

Taugt das Korrekturgebiss was, bzw hat das schonmal jemand probiert? Wie rum gehört das, hab so ein Teil noch nie gesehen.
Wär vielleicht für Mozart interessant, der mag Gebisse nämlich nicht sehr gern. Aber ich kann mir grad irgendwie nicht vorstellen, was das machen soll.

[ Editiert von Tannenprinzessin am 28.04.12 19:19 ]

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen