#1 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von Cristino 12.04.2009 12:31

avatar

Tja, mit dem schönen Wetter kommen mal wieder auch die ersten Plagegeister .. und wo landen sie ?? Na, bei Tino - auf wem sonst ?
Ich kann leider nicht sagen, was ihn genau "gequält" hat, weil ich nichts auf seinem Körper finden konnte ... er hat die letzten beiden Tage derart Attacke in seiner Box gemacht - mit dem Schweif geschlagen, wollte sich selbst beissen, hat ausgetreten ohne Ende. Ich habe ihn jedes Mal gründlich gewaschen, Schlauch gespült, jede Falte abgesucht, Box ausgeräumt, und und und ..

Offensichtlich ist er die Plagegeister nun los geworden, allerdings nicht, ohne Spuren zu hinterlassen. Durch die ewige Keilerei hat er sich die Hinterhufe ordentlich verletzt - sind richtige Stücke aus der Sohle herausgebrochen, mehrere kleine Verletzungen am Ballen. Noch dazu geht er hinten nun wieder nicht klar (lieber Gruß vom Kreuzdarmbeingelenk !) ..
jetzt erholt er sich erstmal wieder ein paar Tage + der Schmied muß ran.

Also - passt bloß auf die kleinen "Mistviecher" auf .. und, wer einen Wallach hat - immer schön den Schlauch säubern !!

#2 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von El Carino 12.04.2009 18:33

Bei uns haben die Plagegeister auch schon einzug gehalten! Da Carino ja 24 Stunden auf der Weide ist, hat er als erster auf dem Hof Zecken an der Gurtenlage! Jetzt muß ich erstmal ne Zeckenzange, Desinfektionsmittel und Salbe besorgen und ihn dann von den lästigen Viehchern befreien! Vielleicht hatte der Tino sich ja auch welche eingefangen und war deswegen so komisch!

#3 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von gazisgirl 12.04.2009 21:00

Also ich habe ganz gute Erfahrungen mit Knoblauch gemacht. Gut, mein Haffi frisst natürlich auch alles, aber er bekommt hin und wieder eine Knoblauchzehe (zerdrück) mit etwas Möhre und Apfelmuß und ich sag euch, mein Buschpony hat seit Ewigkeiten keinen besonderen Ärger mit den Fliegtierchen. Zecken hat er auch seehr selten, müßte echt überlegen wann ich ihm die letzte Zecke entfernt hab. Hatte den Tip damals von einer Bekannten bekommen, da Gazlan auch immer zu kämpfen hatte, muß aber sagen, bei ihm funzt das mit dem Knobi. Werd das bei meinem kleinen Vollblöd auch mal probieren. Und wenn sie´s nicht fressen, vielleicht gibts ne Möglichkeit Knoblauch zu pressen und mit Wasser verdünnen um sie irgendwie damit einzureiben, vielleicht hält das die Mücken ja auch fern.

#4 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von Cristino 12.04.2009 21:15

avatar

Ja, das mit dem Knoblauch habe ich auch schon mal gehört .. habs bisher aber nie probiert - ist vielleicht tatsächlich mal einen Versuch wert. Bei uns geht die Weidenzeit (24h) ab dem 1. Mai wieder los, wenn sie sich da etwas einfangen, können sie sich wenigstens wälzen, etc.

Aber dieses ewige Auskeilen in der Box ist alles andere als ungefährlich.

#5 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von Beware of the Danaans 12.04.2009 22:34

avatar

Das mit dem Knoblauch kann ich nur unterschreiben... bei meiner ehem. RB hat es auch wunder bewirkt... die war immer sowas von zerstochen... und so... nach dem "Knoblauch-Bad" (sie wollte es nicht fressen...-.-) aus der Sprühflasche wurden die Viecher nur noch im Umkreis von mind. 3m gesichtet...*hihi*

#6 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von El Carino 13.04.2009 19:57

Das ist ja mal ein super Tip! Werd ich morgen gleich ausprobieren!

#7 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von Beware of the Danaans 13.04.2009 20:13

avatar

Für Pferde, die keinen Knobi essen mögen:^^

für so eine Sprühflasche, einfach die Sprühflasche fast voll machen und geschälte Knoblauchzehen (3-5, je nach Größe) reinmachen (am Besten entfaltet sich der "Duft" xD, wenn sie schon leicht angedrückt sind... und 2-3 Tage stehen lassen... immer mal wieder öffnen (mind. 1x tägl.)... damit der Überdruck raus kann... und dann kann man los sprühen!

#8 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von El Carino 15.04.2009 17:19

So, meiner kriegt jetzt Knoblauch zu gefüttert, mal sehen ob es wirkt und ob er es überhaupt frisst! Mit dem sprühen hab ich gestern versucht, fand er gar nicht lustig! Aber wenn ich das öfter mache gewöhnt er sich vielleicht dran! Bin gespannt!

#9 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von Beware of the Danaans 15.04.2009 19:20

avatar

genau... versuch es erstmal nur mit wasser (das riecht ja nicht^^) und immer schön loben, wenn er sich ruhig verhält... erst die unempfindlicheren stellen... aber ihr bekommt das schon hin!
ist übrigens super, das hotti auch an sprühflaschen zu gewöhnen... wer weiß wozu man die später noch braucht!
also gleich 2 positive effekte...xD

#10 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von El Carino 16.04.2009 13:22

Erfolg auf ganzer Linie! Mein Dicker bekommt jetzt seit zwei Tagen Koblauch zugefüttert und siehe da, Heute hatte er keine einzige Zecke! Vorgestern hab ich ihm noch sechs Zecken entfernt! Da er ja einsprühen nicht toll findet, sprüh ich das Zeckenzeug jetzt auf dir Bürsten und bürste ihn dann damit, das läßt er sich super gefallen und gleichzeitig gewöhnt er sich an da sprühgeräusch, damit ich ihn dann irgendwanneinsprühen kann!

#11 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von Aiuta 16.04.2009 19:18

Wir haben immer gute Erfahrungen mit selbstgemischtem Spray gemacht.
Eine normale Sprühflasche zu gut 3/4 mit Wasser füllen, den Rest mit Essigessenz ergänzen und zusätzlich 30 Tropfen Teebaumöl, 30 Tropfen Nelkenöl und 30 Tropfen Zitronellaöl dazugeben.
Energisch schütteln und das Pferd damit einsprühen.
Hält so ziemlich alles fern, was man nicht mag.
Man kann sich auch selbst damit einsprühen.Kann sein, das man dann beim einkaufen, nachdem man auf dem Heimweg vom Stall ist, etwas merkwürdig angeschaut wird, aber das sollte uns ja nicht belasten.


Bei Pferden, die die Sprühflasche nicht leiden können auf die Bürsten geben oder einen Lappen tränken und damit das Pferd abreiben.

#12 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von Fairfax 16.04.2009 19:33

Wow das sind mal einige Tipps... das mit dem Knoblach werd ich auch direkt mal ausprobieren, diese fiesen Krabbelmücken am Bauch machen meinem gut zu schaffen! Zeckengefahr ist auf dem Offenstallpaddock noch sehr gering, aber wenn die dann auf die große Wiese kommen geht's auch wieder los. Für mich heißt das: Morgen direkt Knoblauch kaufen fahren

#13 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von Rustico 17.04.2009 17:47

Hallo.

Knoblauch ist so eine Sache mal hilfts, mal nicht. Rusti hatte es jetzt voll erwischt. Er hatte mehrere Abszesse von den Zeckenviechern. Schrecklich!!! Hatten jetzt mehrmals den TA da. Rusti tut mir echt leid. Und er bekommt schon seit 1 Monat Knobi gefüttert. Letztes Jahr wars gut, dieses Jahr nicht. Hoffe bei euch ists nicht so schlimm.

Grüße Jenny

#14 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von El Carino 17.04.2009 23:35

Der Arme! Hoffe, daß wir davon verschont bleiben! Bis jetzt ist noch alles gut!

#15 RE: Hirschlaus, Kribbelmücken & Co. von carino666 25.06.2009 14:32

avatar

soo da mische ich doch auch mal mit (im wahrsten sinne des wortes )

(nebenbei stelle ich mal wieder fest dass janz schön viele pferde carino heißen..^^)
also mein dicker hat jedes jahr extrem probleme, vor allem mit kriebelmücken und zecken.
hat auch järlich viele nässende und blutende wunden am kopf+fesseln. laut ta isses kein typisches ekzem sondern eher allergie.. ne hypersensibilisierung wäre machbare aber bei ihm is die chance dass es anschlägt nur noch 20%, dass es dann auch noch hilft eher unwahrscheinlich. (zu dem thema einfach per pn melden wer was wissen will)

jedenfalls können wir also nur versuchen die plagegeister zu mindern. und da kommt das mischen ins spiel:

ich mische:
1,5 l frischen, sehr starken schwarzen tee (sollte noch warm sein)
1,5l essig (5%!)
n paar nelken (ca 15-20)
ca 10 knoblauchzehen, kleingeschnitten
20 tropfen eukalyptusöl (vorsicht, schädigend, nich in schleimhäute,augen ect)
20 tropfen teebaumöl


das ganze ordentlich durchschütteln und 3-4 tage stehen lassen (nicht in direkter sonne)
riecht anfangs recht penetrant... ich mags nich (andere bekommen appetit auf gewürzgurken wenn sies riechen o_O)
aber hilft top. kann man auch an die stallwände sprühen, hilft ca 1-2 tage.

ansonsten haben die esel extrem probleme mit kriebelmücken in den ohren. dafür wische ich sie mit babytüchern vorsichtig aus und dann vorsichtig und dünn ne schickt melkfett + zinksalbe (wundheilung+rückfettung) in die ohren.
hilft top für 1-2-3 tage...


achso zusatz: mit dem knobi sollte man vorsichtig sein. der kann auf dauer und auf masse blutverdünnend wirken (zerstört rote blutkörperchen, regeneration nach 100 tagen ca), folge- anämie, mattigkeit ect.
meine ta meinte dass im sommer akut für 2-3-4 wochen gefütter werden kann, dann aber auch genauso lang pause gemacht werden sollte.
is im reitforum.de auch ausgiebig diskutuert worden zum thema "kein knoblauch für pferde"
jedenfalls..wenn mans nich übertreibt und nur kurzweilig gibt passiert nichts, aber immer n auge drauf haben...

[ Editiert von carino666 am 25.06.09 14:41 ]

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz