Seite 3 von 3
#31 RE: Anbinden von Wasserdrache 11.10.2011 15:35

avatar

Ich hatte gerade mit panikhaken mal einen ganz furchtbaren unfall mit meiner ersten vollblutstute die in meiner obhut war um als reitpferd weiter vermittelt zu werden. Genau dieser doofe haken war das übel. Ich wollte nur eine minute die stute ohne heukòrdelchen anbinden da ich in eile war und das kördelchen verloren gegangen war. Ich hatte mich gerade umgedreht da hing die stute sich aus heiterem himmel ins halfter sie zog so sehr rutschte aus lag mit den beinen schon unter daneben liegenden türschlitzen ich weiss nicht wie sie das machte. Ich hatte am haken gezogen da er nicht alleine aufging durch den druck weil sie ja am boden lag. Es ging nichts zum schluss riss zum glück das halfter. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie die stute aussah sie war von oben bis unten verletzt sie musste erst stunden zusammengeflickt werden und stand unter schock. Seit dem binde ich niemals mehr ohne kördelchen an und habe am liebsten den strick den swing zeigt

#32 RE: Anbinden von Mobi 11.10.2011 16:10

avatar

Was für ein Erlebnis. darauf kann man gerne verzichten.

#33 RE: Anbinden von El Carino 11.10.2011 19:45

Ich hab leider auch nur negative Erfahrungen mit Panikhaken, denn die an meinen Stricken sind irgendwie NIE von allein aufgegangen!

#34 RE: Anbinden von Magics Monja 11.10.2011 19:55

avatar

Ich hab mal den tollen Versuch gestartet den Panikhaken zu öffnen weil er nicht aufging. NIEMALS WIEDER! Das Teil ist mir mit voller Wucht auf die Fingerknöchel geknallt. Das tat sauweh kann ich euch sagen. Magic binden wir seit einiger Zeit nicht mehr an, jedenfalls nicht beim Putzen, Satteln etc. Mittlerweile bleibt er auch super stehen, wenn wir ihn einmal geparkt haben. Wenn anbinden, dann mit nem Halsring. Unsere haben oben ein dünnes Lederriemchen als Sollbruchstelle. Geht super schnell auf wenn sich das Döseltier da rein hängt. Anbinden mit Halfter und Strick machen wir gar nicht mehr. Zumal er sich beim reinhängen ins Halfter ja gerne mal ne Blockade ins Genick haut...

#35 RE: Anbinden von Sillys Magic 11.10.2011 20:26

avatar

Jaaaa und die Panikhaken, die wir hatten....
die hatten alle eine SOLLBRUCHSTELLE. Die sind bei den Aktionen von Magic nämlich geknackt und ich
fands nicht lustig, wenn so ein Metallteil durch die Gegend saust.

#36 RE: Anbinden von smarten die 11.10.2011 22:48

avatar

Die zwei Male, wo Smarti sich ins Halfter gehängt hat ist jedesmal der Verschlußkarabiner am Halfter geknackt. Halfter ist heil und Strick auch. Nur den Knoten hab ich kaum noch auf gekriegt, als das Pferd dann wieder ruhig war.
Übrigens hab ich so ein Biothane-Kopfstück aus dem Distanzsport. Das wurde mir verkauft mit der Bemerkung: Damit können Sie einen LKW aus dem Graben ziehen. Wenn das kaputtgeht, dann an den Metallteilen.
Was sagt uns das? Metall geht bei plötzlicher oder Schlagbelastung kaputt. Leder, Plastik, Baumwolle hat eine gewisse Dehnbarkeit und ist dadurch belastbarer.

Aber inzwischen ist alles viiieeel besser geworden. Er guckt nur immer hinter mir her, wenn ich mich mal entferne (Sattel holen z.B.). Ich sag dann: Warte schön, bin gleich wieder da. Und dann wartet er eben. Und wird gelobt, wenn ich zurück komme. Klar, nä?

#37 RE: Anbinden von Sunnyboy75 12.10.2011 00:42

avatar

Zitat
Gepostet von Ca Blue


Ansonsten stimme da absolut smart zu, es gibt in jeder Reitweise schöne und unschöne Sachen, und die Westernreiteri ist ganz sicher nicht brutaler als irgend eine andere Methode, wenn ich sehe wie ein weltberühmter Dressurhengst (Totilas) mit scharfer kandarre vor Millionenpublikum extrem hinter der Senkrechen geritten wird oder wie sich ein Vielseitigkeitspferd dreimal überschlägt hinterm Sprung dann braucht da keine Reitweise auf die andere zu zeigen, Quälerei gibt es überall.




OT: Ich liebe immer, wenn bei Kritik sofort mit dem Finger auf andere gezeigt wird Ich habe nicht behauptet, dass diese Reitweise oder besser Arbeitsweise "brutal" oder schlecht ist, nur geschrieben, dass es nicht meine Weise ist und mir nicht besonders sympatisch. Ich biete meinen Pferden immer wieder an, mit mir zu arbeiten und versuche, sie nicht zu strafen oder sich selbst zu strafen.
Es geht doch gar nicht darum, ob es einem VS- Pferd oder einem Totilas besser oder schlechter geht. In der Dressur geht es auch immer mehr in diese Richtung, dem Pferd zu sagen" Du hast keine Chance, ergib dich lieber", siehe Frau Werth oder Frau van Grunsven. Und genau das ist es, was ich bei den meisten Westernreitern und Pferden erlebt habe. Vielleicht habe ich nur schlechte getroffen und nur dort besonders viele Pferde gesehen, die nie eine Regung zeigen, mag sein. Aber ich meine, dass mir viele dieser Trainer erklärt haben, dass genau dies gewünscht sei, weil die Pferde Arbeitspferde sind, die funktionieren müssen. Wahrscheinlich habe ich da was missverstanden?
Dass es in Dressurprüfungen auch Abzüge für Gucken und Hüpfen gibt, weiß ich auch, aber das tut genausoweing zur Sache wie die Tatsache, dass es im Westernsport auch Rollkur gibt und viele Pferde dauerhaft hinter der Senkrechten laufen, nur mit tieferem Kopf- s. oben.

Pinkeln kann man übrigens auch super mit dem Pferd an der Hand oder mit einem in Sichtweite angebundenen Pferd, sage ich als jemand, der die letzten Jahre immer ohne Halle und meist im Gelände unterwegs war

Zu den Karabinern: Das Pferd meiner Freundin hatte Karabiner am Zügel im Gebiss eingehakt und hat sich beim Kopf kratzen mit dem Hinterhuf drinnen verfangen. Mit meinem Taschenmesser ging das Ding mühsam auf, als das Pferd am Boden lag aber ihn aufzubekommen war aufgrund der Spannung schier unmöglich. Nicht so schön, die Situation...
Zum anbinden nutze ich sowohl Karabiner als auch Panikhaken, das ist relativ egal, da ich ja auch immer die Schnüre dazwischen habe.

#38 RE: Anbinden von Ca Blue 12.10.2011 06:10

Wo habe ich denn mit dem Finger auf andere gezeigt??? Wenn ich mich recht erinnere warst DU es doch die eine bestimmte Reitweise verteufelt hat, während ich geschrieben habe dass sich da quer durch alle Reitweisen zieht.

Ich reite jetzt seit 15 Jahre western und auch teilweise turniermäßig, und ich habe dort nicht mehr und nicht weniger Gewalt gesehen als vorher bei Enlgischreitern, ab einem gewissen Niveau geht es offenbvar bei vielen nur noh so. Meine Erfahrungen im Freizeitbereich waren allerdings die, dass Westernreiter da oft - aus meiner Socht - besser mit ihren Pferden umgehen, ganz enfach weil sich dafür meistens solche Leute entscheiden die mit weniger Druck reiten wolen und einen entspannteren Umgang mit dem Pferd anstreben. Aber auch da gibt es solche und solche, ich habe beide Reitweisen ausprobiert und kann weder bei der einen noch bei der anderen sagen dass es dort besser ist, Deppen gibt es überall.

Was den Krarabiner angeht, ich benutze nicht solche Karabiner wie auf dem Bild, dass die nicht aufgehen ist mit klar. Ich benutze Karabiner aus dem Kletterladen, die sind so konzpiert dass sie im Notfall aufgehen MÜSSEN, denn es kann sich jederzeit mal ein Kletterer im Seil verfangen oder das Seil verhederrt sich. Die sind nicht ganz billig ca. 4€ das Stück aber die haben eine Belastung bis 5t Zuggewicht und gehen immer auf, ganz egal wie sich das Seil spannt weil die quasi oval sind und die "Öffnung" - ist halt schwer zu erkläeren - über eine komplette Hälfte geht, die ist zusätzlich mit einer Mutter gesichert, diese Teile bekommst du immer auf. Für Zügel wären sie allerdings zu schwer, das klappt nur mit Anbindestrick.

Wie gesagt ich stelle in den nächsten Tagen Bilder ein.
Zum Thema Panikhaken hab ich meins gesagt, das kann ja jeder halten wie er will, es hängt denke ich von der Erafrhugn ab, ich sage hier meine Meinung und meiine Erfahrung und will damit keinen zu irgendwas umstimmen oder überredne, daher finde ich deinen Tonfall nicht wirklich angebracht.

#39 RE: Anbinden von Swing 12.10.2011 08:31

@ Sunny: Dein OT kann ich nicht nachvollziehen.
@ Blue: Ja, bitte zeig mal "deinen" Karabiner. Ich kann mir das nur ganz ungefähr vorstellen

Lasst uns bitte beim Thema "Anbinden" bleiben. Über Reitweisen kann man sich in einem gesonderten Thread austauschen, falls den jemand eröffnen mag
:herz:

[ Editiert von Moderator Swing am 12.10.11 8:31 ]

#40 RE: Anbinden von Ca Blue 12.10.2011 10:20

Die Karabiner sind so ähnlich wie der hier

http://www.google.de/products/catalog?pq...ved=0CEoQ8wIwAg

Genau denselben hab ich jetzt nicht gefunden, die die ich benutze sind noch runder und der Zapfen noch etwas größer. Dadurch dass die absolut glatt sind und keinerlei Kanten haben hast du immer die Möglichkeit sie so weit zu drehen dass man sie öffnen kann, egal wie viel Zug drauf ist, vor allem wenn du sie wie ich in Verbindung mit Klettersei oder Schotleine benutzt, da rutscht das gut durch.

Ich hatte wirklich einmal den Fall dass sich ein Pferd richtig böse verheddert hatte, nicht mal weil es gesponnen hat sondern weil meine damalige RB es viel zu lang angebunden hatte und er sich beim Versuch Gras zu fressne ganz übel den Kopf zwischen den Voderbeinen verheddert hatte, da war absolut heftiger Zug auf dem Seil weil mit einem Hof drauf stand und den Kopf noch mit aller Kraft nach oben riss, er dauert trotzdem keine 5 Sekunden den Haken aufzukriegen.

#41 RE: Anbinden von Swing 12.10.2011 12:42

@ Blue :danke: Das schaue ich mir die Tage mal im Original an. Für die Sicherheit kann man nie genug dazulernen. Und ansonsten auch

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz