Seite 2 von 3
#16 RE: Kolik + Rehe von HappsyPepsi 28.09.2011 20:00

Ich bin bei dem Wort Kolik auch immer etwas verwirrt. Kolik bedeutet hin der Humanmedizin ja nichts anderes als krampfartige Bauchschmerzen. das kann von tausend verschiedenen Ursachen herrühren. Zu den krampfartigen Schmerzen kommt es immer dann, wenn sich die Muskulatur eines Hohlorgans kommt zb des Darmes, aber auch zB der Gallenblase verkrampft. Das kann dann kommen, wenn der Inhalt nicht abtransportiert werden kann zB durch einen Gallenblasenstein oder ein " Knoten in den Darmschlingen oder auch ein total mit Luft überblähter Darm, aber auch eine Verwachsung nach vorangegangener Entzündung oder ein Ineinanderstülpen von Darmschlingen oder eine Hemmungsfehlbildung des embrionalen Gefäßes zum Bauchnabel und und und... Von einer prophylaktischen OP beim Pferd habe ich noch nie etwas gehört. Das würde aber ja vorraussetzen, das man eine bestimmte Ursache vermutet, sonst müsste man ja den ganzen Bauch absuchen...Es sei den beim Pferd ist eine Ursache zB zu 80.90 % meist ausschlaggebend. Manche agen wenns Pferd äppelt ist es nicht so schlimm... Aber wenn der Darmverschluß ganz oben ist oder die Ursache ganz woanders liegt, würde es in dem Moment dann auch noch äppeln. Wollte das schon immer mal einen TA fragen, bin aber nicht dazu gekommen.
Zum Heunetz: Ich habe auch so einen oberverfressenen Kandidaten...und ich habe im Sommer weil ich ihn dabei beobachtete wie er die Späne aus dem Unterstand fraß etwas Heu auf die Wiese zu mehreren Haufen getürmt (dachte wegen Rauhfasermangel). 5 Min später hatte er eine Schlundverstopfung (vom Heu!!!!) und war bis oben hin zu. Wäre ich da nicht mehr auf der Wiese gewesen, wäre er nun im Himmel. TA musste 3/4 Stunde spühlen bis er endlich im Magen war und wir waren alle fix und fertig... Seitdem ...nur noch ausm Netz!

[ Editiert von HappsyPepsi am 28.09.11 20:01 ]

#17 RE: Kolik + Rehe von Kentucky Moon 28.09.2011 20:27

avatar

mhm...ja, Koliken sind sch... und es gibt soviele Ursachen...
meine hatte oft zuviel Luft im Bauch, vom vielen Koppen, leider kam noch dazu, das die Pferde in dem letzten Stall in dem ich war, zu wenig Heu bekamen in Verbindung mit zu wenig Weidegang, habe immer zugefüttert, aber hat nicht gereicht. Es kam auch erst hinterher nach und nach raus, wie beschissen eigentlich gefüttert wurde. Sie fraß dann viel Stroh, was dann wieder zu Verstopfungskoliken geführt hat...hatte sie aber zum Glück nicht so oft. Nur die letzte war so heftig, das es morgens im Grunde schon zu spät war, der Darm war wahrscheinlich ordentlich verschlungen, sie sah wirklich schlimm aus... hätte sie in die Klinik bringen können, aber sie konnte nur noch liegen, hätte sie also auf den Anhänger quälen müssen, das wollte ich nicht zu mal eine OP sowieso nicht in Frage gekommen wäre, da das Ergebnis bzw die Heilung einfach zu unsicher ist. Dann erlös ich das Pferd lieber, auch wenns sehr schwer fällt...

#18 RE: Kolik + Rehe von Sillys Magic 29.09.2011 09:00

avatar

@ Kentucky Moon: Oh, das ist schrecklich. Und ich weiß einfach nicht, ob in so einem Moment mir mein
Verstand dann nicht doch einen Streich spielt. Als Mensch neigt man ja dazu alles RETTEN zu wollen.
Zumindest gehts mir so.
Heute - objektiv betrachtet - würde ich behaupten, ich hätte genauso entschieden, wie Du.
Aber in dem Moment???
Ich hab halt nur den einen Esel. Das erste eigene Pferd. Da hab ich fast mein halbes Leben drauf
gewartet. Das ist für mich schon was ganz Besonderes.
Ich würde ihn nicht leiden lassen wollen = aber auch nicht verlieren!?

@Sintra: Dank Dir für die Info.... Ich hatte jetzt aber nur zum Thema Kolik geschrieben!!! (Reicht mir auch! :shock
Hätte ich vielleicht doch noch nen eigenen Thread aufmachen müssen??? (schiel zu den Modis?)

#19 RE: Kolik + Rehe von HappsyPepsi 29.09.2011 11:02

Oh merke jetzt erst dass ich das mit der Kolik-OP ganz falsch verstanden habe...Mir fällt auch noch eine Sache ein...Es gibt ja Studien, die sagen, das nahezu 100 % der Rennpferde Magengeschwüre haben und ich habe mal gelernt, dass ein Pferd im Gegensatz zum Mensch die ganze Zeit Magensäure produziert... Wir besonders zu den Mahlzeiten... Deshalb muss ein Pferd eigentlich immer etwas Raufutter im Magen haben, weil sonst die Schleimhaut angegriffen wird.
Magengeschwüre können so weit ich weiß auch zu Koliken führen... Schmerzen können sie jedenfalls wie Sau ( spreche aus eigener Erfahrung) Ach so wollte noch kurz erklären Geschwür ist ein defekt also Loch in der Schleimhaut...nicht wie ein Geschwulzt also Tumor also was zusätzlich wachsendes. Deshalb kann ein Geschwür auch durchbrechen sprich komplettes Loch machen.
Worauf ich nur rauswollte ist immer schön regelmäßig Heu füttern, nie länger als 4h Pause, wobei ich nie länger als zwei Stunden Pause lasse
Das Geschwür ist natürlich auch auf Stress zurückzuführen, aber ich denke manche Vollblüter lassen sich auch nach der Rennzeit etwas leichter stressen als ein Kaltblut und aus eigener Erfahrung kommen diese fiesen Dinger auch leicht wieder wenns sie mal abgeheilt sind.

#20 RE: Kolik + Rehe von Sunnyboy75 29.09.2011 13:34

avatar

Diese Magengeschwür- Geschichte wird meiner Meinung nach überbewertet. Es ist einfach so, dass Studien in Vollblutställen relativ einfach und daher relativ häufig gemacht werden können, daher wird über andere Pferde recht wenig geforscht.

Kürzlich gab es eine Studie bei Distanzpferden, die ja meist optimal gehalten werden- viel Raufutter, Offenstllhaltung, viel regelmässige Bewegung mit langen Aufwärmphasen. Und siehe da: Nahezu 100% hatten Magengeschwüre. Wer hätte das gedacht?

Denke, Hochleistungsspring-, Dressur- und Westernpferde haben das genauso häufig. Ich hatte zwei hannoveraner M-Springpferde und mehrere Warmblut- Jungpferde aus konventionellem Schnellberitt, die ausgestiegen waren. Die hatten alle Magengeschwüre nachweisbar. Ich bin mir sicher, selbst mein Turnierpony hatte welche, wenn ich heute so drüber nachdenke.

Blütern sieht man es eben schneller an wenn was nicht stimmt als den warmblöden Reitelefanten, weil sie generell eher zeigen, wenn sie Stress haben und eher mager aussehen *denkso*

#21 RE: Kolik + Rehe von Mobi 29.09.2011 14:10

avatar

Denke da wie Sunny. Was im Hochleistungssektor etwas leisten muss, kommt um Magengeschwüre wahrscheinlich nicht drumherum. :-/

#22 RE: Kolik + Rehe von Sillys Magic 29.09.2011 14:14

avatar

Hey ja, das mit der Magensäure und den Geschwüren habe ich auch gehört.
Deshalb fand ich es auch super, dass Magic viel Heu bekommt und zwischendrin immer noch Stroh knabbern kann.
Bei dem Stall ist einfach der Vorteil, dass wir das Heu bezahlen, was wir verbrauchen.
Ställe mit Festpreis find ich immer fraglich. Bei dem anderen Bauern hab ich mehr bezahlt, aber immer Sommer schraubte
er das Heu so drastisch runter, dass Magic immer die komplette Box leergefressen hat...
Armer Kerl.... Und 8 Stunen Matschepaddock ohne Futter geht auch nicht. Leider verstehen das nicht viele BESIS.

Meine Freundin hatte einen Quarter.
Er war 15. Ein chronischer Koliker. Der kolikte immer. Egal wann.
Sie hat wirklich alles versucht.Heu frei zur Verfügung ausm Heunetz, Wasser ausm Kübel etc.
Trotzdem blieb es, wie es war. Eines Morgens lag er dann da. Wundgescheuert vom vielen Wälzen.
Sie ließ ihn einschläfern, weil sie nicht der Meinung war, dass eine OP sein Leben irgendwie
verbessern würde.
WIE AUCH.

#23 RE: Kolik + Rehe von HappsyPepsi 29.09.2011 15:58

Diese Magengeschwür- Geschichte wird meiner Meinung nach überbewertet

Hallo? Wie kann mann sowas überbewerten???? Oder meinst Du als Kolikursache? Wenn andere Pferde das auch häufig haben ok, dann ist es ein generelles Problem. Wenn von tausend Vollblütern 1000 ein Magengeschwür haben und von 40 Warmblütern, weil nicht so viele untersucht, vielleicht 30, dann ist das doch trotzdem ein signifikantes Ergebnis. Und das ein Pferd eine geschädigte Schleimhaut hat ist krankhaft und nicht normal! Ich kann da echt aus eigener Erfahrung sprechen, wenn sich bei mir stressbedingt die bekannten Symptome einstellen, dann kann ich nur daran denken (besonders früher als es die PPIs noch nicht rezeptfrei gab) wie ich möglichst schnell an die Medikamente komme, so sehr tut das weh. Die Schleimhaut diehnt ja dazu die Salzsäure im Magen zu puffern und die Säure hat einen pH von 1-2. Wenn nicht genügend alkalischer Schleim da ist, dann äzt die alles weg, was unter dem Schleim kommt. und wenn 1000 Blüter da ein pathologisches Korrelat haben finde ich das sehr sehr bedenklich.

Eine häufige Erkrankung bei Pferden sind außerdem Magengeschwüre, deren
Ausbildung unter anderem durch Stressfaktoren, wie z. B. unzureichende Haltungsbedingungen
begünstigt wird. Untersuchungen haben gezeigt, dass bei Trabrennpferden
60 - 80 % und bei den Vollblütern sogar bis zu 90 % der sich im Training befindenden
Pferde unter Magengeschwüren leiden. Aber selbst bei Freizeitpferden in
leichter Arbeit konnten bei bis zu 30 % der Pferde Magengeschwüre gefunden
werden und nur bei ausschließlich auf der Weide gehaltenen Pferden lag das Vorkommen
bei unter zehn Prozent (VOSS 2006).


Dissertation von 2008


2.2.3. Fütterung und Haltungsformen
In den letzten Jahren ist die Erkenntnis darüber gewachsen, dass die
Zusammensetzung der Futterration und das Fütterungsregime in Verbindung mit der
Aufstallungsform einen Einfluss auf die Ulzerogenese ausüben. Ein hoher Gehalt an
leicht fermentierbaren Kohlenhydraten, die durch Bakterien zu flüchtigen Fettsäuren
verarbeitet werden, kann bei einem niedrigen pH im Magen zu weiterer Azidifikation,
Zellaufschwemmung, Entzündung und Ulzeration führen, da die Fettsäuren durch
ihre hohe Lipidlöslichkeit bei niedrigem pH die lipophile Magenwand leicht
penetrieren (NADEAU et al. 2003).
Das Pferd wird als kontinuierlicher Produzent von Magen-HCl beschrieben, wobei
der pH im Magen je nach Frequenz der Kraft- und Raufuttergaben häufig unter 2
sinkt (CAMPBELL-THOMPSON und MERRITT 1990). Mittels einer dauerhaft im
Magen verbleibenden pH-Sonde wurde gezeigt, dass die größte Azidität unter
Futterentzug, und dass bei freiem Zugang zu Heu überwiegend pH-Werte über 6
erreicht werden (MURRAY und SCHUSSER 1993b). Das Pferd entwickelte sich als
„Rund - um - die - Uhr - Grasfresser“, wodurch der Mageninhalt ständig durch Futter
und Bikarbonat-haltigen Speichel abgepuffert wird. Selbst die ad libitum Fütterung in
Stallhaltung führt zu einer geringeren Futteraufnahme-Zeit und damit einer
Schwächung der Abpufferung durch Futter und Speichel (BUCHANAN und
ANDREWS 2003). Eine höhere Prävalenz an Magenulzera bei reiner Stallhaltung
könnte nicht nur durch die Fütterungsart, sondern auch durch mangelnden Kontakt
zu Artgenossen als einer von vielen Faktoren mitbedingt sein (FEIGE et al. 2002).

Und dies aus einer Diss von 2009


2.3.1. Klinische Symptome beim erwachsenen Pferd
Die klinischen Symptome von Pferden mit Magenulzera sind vielfältig und häufig
unspezifisch (SANDIN 2000). Es werden periprandiale Koliken (DÖRGES et al.
1995), rezidivierende Koliken (MURRAY 1989a), Inappetenz oder Anorexie
(DIONNE et al. 2003), stumpfes Fell (MURRAY 1999a), stereotypisches Verhalten
(DIECKMANN und DEEGEN 1991, NICOL et al. 2002) und Leistungsabfall
beschrieben (MURRAY 1985, BELL 2007a). Im Vergleich dazu wird das
Zähneknirschen in Verbindung mit periprandialen Koliken als pathognomonisch für
Magenschmerzen gesehen (DEEGEN et al. 1992). Andererseits ist auch der
asymptomatische Verlauf in zahlreichen Screeninguntersuchungen beschrieben. So
wiesen in einer Untersuchung an Rennpferden 52 von 100 Pferden ohne spezifische
Symptome Magenulzera vorwiegend in der Pars nonglandularis auf (MURRAY.
1989a). Darüber hinaus konnte bislang keine Studie an Pferden einen
Zusammenhang zwischen dem Schweregrad der klinischen Symptome und dem
Grad, der Anzahl und der Lokalisation der Läsionen herstellen (VATISTAS et al.
1999a, BELL 2007a).
Diss 2009

Und dies noch zur Frage wie eine Kolikop das Pferd beeinflußt:

Nach erfolgreich verlaufener Kolikoperation stellt sich bei Besitzern immer wieder die Frage nach der zukünftigen Leistungsfähigkeit operierter Pferde. Einer Dissertation der Universität Bern zufolge, hat eine Kolikoperation keinen bedeutenden Einfluss auf Leistung und Nutzungsart des Pferdes. Für die dreijährige Studie standen 100 kolikoperierte Pferde zur Verfügung - die Besitzer beurteilten bei 76% der Pferde die Leistungs als gleichbleibend oder besser als vor der Kolikoperation.

Auch zu Gutenberg-Zeiten und co, bei denen es ja auch um Abschreiben und falsch Zitieren geht, glaube ich besonders Studien, denn die werden unter kontrollierten Bedingungen durchgeführt... Und durch meine Physiotherapie Ausbildung kenne ich auch die andere Seite sozusagen als erfahrungsbasierte Medizin und Meinungsbildung( Bevor Physiotherapie wissenschaftlich wurde)

[ Editiert von HappsyPepsi am 29.09.11 16:17 ]

[ Editiert von HappsyPepsi am 29.09.11 16:22 ]

[ Editiert von HappsyPepsi am 29.09.11 16:25 ]

[ Editiert von HappsyPepsi am 29.09.11 16:32 ]

#24 RE: Kolik + Rehe von Sunnyboy75 29.09.2011 17:13

avatar

Natürlich finde ich nicht, dass Magengeschwüre generell überbewertet werden, schon gar nicht als Kolikursache. Sorry, habe mich falsch ausgedrückt.
Ich denke nur, dass es eben NICHT NUR RENNPFERDE betrifft, und schon gar nicht nur Galopprennpferde sondern auch andere Rassen in anderen Sportarten. Traber gibt es in Studien übrigens auch, sind prozentual etwas weniger mit Symptomen. Die DRessurpferde etc. tauchen anscheinend bisher nur nicht in den Studien auf, was immer wieder dazu führt, dass ich höre "Ja, ihr mit den Rennpferden, die haben alle Magengeschwüre vom Stress und von der schlechten Fütterung". Dem ist, denke ich, in einem Auktionsstall in Verden oder sonstwo oder bei einem großen Springstall zum Beispiel genauso. Und die Rollkurpferde zu untersuchen, das wäre interessant. Wahrscheinlich unetrscuht man häufig Vollblüter, weil sich in Rennställen relativ optimale Studienbedingungen bieten und viele Pferde auf einem Haufen sind.
So meinte ich dass.

Ich glaube auch nur das, was mir bewiesen werden kann und bin ein Freund solcher Studien. Studien über Magengeschwüre tauchen bei Vollblütern und Distnzpferden auf, Warmblüter habe ich (ausgenommen die im Distanzsport) noch nirgends gefunden.

[ Editiert von Sunnyboy75 am 29.09.11 17:16 ]

#25 RE: Kolik + Rehe von HappsyPepsi 29.09.2011 17:18

Achso...Tschuldige, da bin ich dann ja wieder etwas zu früh in die Luft gegangen

Dann stimme ich dir auch zu

[ Editiert von HappsyPepsi am 29.09.11 17:20 ]

#26 RE: Kolik + Rehe von Sunnyboy75 29.09.2011 17:22

avatar

...und ich habe wieder einfach so was raus gehauen. Hatte mich gerade darüber geärgert, dass der Partner von meinem Tierarzt heute morgen wieder sagte, "hättest du einen Isländer gekauft, hättest du die Dose Magnoguard sparen können" Der züchtet nämlcih diese kleinen Nähmaschinen und versteht überhaupt nicht, warum es Rennpferde geben muss.

#27 RE: Kolik + Rehe von HappsyPepsi 29.09.2011 17:35

Ich glaube das mit dem raushauen kann ich auch gut
Weiß gar nicht warum mir meine Eltern nicht das Diplomatie-Gen mitgegeben haben

#28 RE: Kolik + Rehe von Sunnyboy75 29.09.2011 17:54

avatar

Zitat
Gepostet von HappsyPepsi
Ich glaube das mit dem raushauen kann ich auch gut
Weiß gar nicht warum mir meine Eltern nicht das Diplomatie-Gen mitgegeben haben



Viele denken, ich bin ganz unfreundlich. dabei meine ich es doch gar nicht so und bin eigentlich ganz nett.

#29 RE: Kolik + Rehe von Mobi 29.09.2011 19:14

avatar

Sunny, ich hab dich so verestanden, wie du es meinst. Da sieht man halt das Problem an Foren, Mimik und Körpersprache fehlt halt einfach doch. :-D

#30 RE: Kolik + Rehe von HappsyPepsi 29.09.2011 19:17

Das ist halt das Los der Menschen, die gleich mal offen und ehrlich ihre Meinung sagen...
Wir können uns da die Hand reichen...:drueckdich:

Warscheinlich kommen wir deshalb mit Tieren gut klar... bei denen muß man keine Werte, Normen, Etikette, Diplomatie und Höfflichkeit anwenden Die muß man nur Lieben, deutliche Hilfen geben ehrlich sein....HaHa.. Sunny wir müssen zusammen einen Psychologiekurs belegen

Aber ich wundere mich immer wieder, dass mein Freund das komplette Gegenteil von mir ist.. Den lieben alle (und ich am meisten) und der ist die verkörperte Diplomatie...

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz