Seite 27 von 35
#391 RE: Umstellung auf Barhuf von Neshad 13.04.2014 17:01

avatar

Mal 'ne ganz allgemeine Frage zur Mechanik: Wozu muss das tote Horn eigentlich weg? Einfach, um den Huf zu kürzen? Oder weil irgendwas dann unregelmäßig ist oder wozu entfernt man totes Horn?

#392 RE: Umstellung auf Barhuf von Shirana 13.04.2014 17:15

avatar

Naja, bei Wikos Hufen kann man ganz gut erkennen, dass sich da ene Menge Hubbel gebildet haben durch nicht abgenutztes totes (relativ loses) Zeug mit unregelmäßigen Rändern. Das drückt dann ja auf die Sohle beim Laufen - stelle mir das vor wie Sockenfussel im Schuh. Stört und behindert den Fuß bei der normalen Benutzung. Die Pferde hier laufen ja auch nicht so vel, dass sie sich das alles selbst wegraspeln und wenn z.B. der Tragrand zu lang ist, läuft sich die Sohle nicht ab, weil da ja nicht genug Druck und Reibung ankommt - eben wegen des Tragrandes. Und im Laufe der Zeit wird die Stellung des Hufes immer schiefer - wie ein Schuh, der sich an einer Seite abläuft und an der anderen nicht (weil der Mensch falsch gebaut ist oder ihm der Schuh nicht wirklich passt) Dann wird die Belastung ja auch immer schiefer und der Abrieb auf der einen Seite immer stärker.
Aber hier muss man wirklich unterscheiden zwischen Fehlstellungen und dem Versuch der Sohle, das zu korrigieren und totem Horn. Letzteres kann man ja auch mit nem Hufkratzer abkratzen (wenn man sich genug Zeit nimmt, hihi). Bei lebendem Horn sollte das nicht klappen (außgenommen natürlich, die Hornsubstanz an sich ist völlig im Eimer)

#393 RE: Umstellung auf Barhuf von daemon-rider 13.04.2014 19:55

avatar

Danke an alle für die vielen Tipps und Hinweise. Ich denke auch dass die Zehe zu lang ist, aber das liegt wahrscheinlich hauptsächlich daran dass er dringend eine Hufbearbeitung braucht. Der Schmied kommt nächstes Wochenende. Der ist insgesamt sehr zugänglich wenn's darum geht wie der Huf bearbeitet wird.
Selbst traue ich mich da ehrlich gesagt noch nicht ran. Zum einen habe ich sowas noch nie gemacht und zum anderen hält Wiko auch nur begrenzt still. In dem begrenzten Zeitfenster für das er bereit ist die Hufe hoch zu halten muss wirklich jeder Handgriff sitzen - also erstmal kein Übungspferd für Anfänger.

Am Samstag war ich ja auf dieser Präsentation zu Hufschuhen. War recht interessant. Es wurden sehr viele verschiedene Modelle vorgestellt und von den meisten waren auch Exemplare zum Anschauen da. Die Hufbearbeiterin ist ein Mädchen das gleich neben unserem Stall wohnt (Luxembourg ist eben klein...), sie macht das zwar noch nicht so lange, aber das muss ja nix heissen... Ihre Ausbildung hat sie hier gemacht: http://www.hufbeschlagschule.de/

Ich werde in der nächsten Woche mal Wikos Hufe ausmessen und mir ein paar Muster zur Anprobe bestellen.

@ Shirana: ich glaube bei uns ist der Boden so wie bei Dir in der Eifel - viele Steine, hauptsächlich Schiefer. Auch auf vielen Waldwegen werden immer wieder Schottersteine abgeladen, damit die Jäger mit ihren blöden Jeeps nicht stecken bleiben . Ansonsten gehen viele Ausreit-Strecken auch immer ein gutes Stück über Teerwege.

Bis jetzt bin ich mit Wiko draussen ja nur ein bisschen spazieren gegangen, also Teerweg und steiniger Boden. Er läuft problemlos über alles in Schritt und Trab, zumindest weh tut ihm mal nix.

#394 RE: Umstellung auf Barhuf von daemon-rider 13.04.2014 19:59

avatar

@ Neshad: Die Hufbearbeiterin gestern meinte totes, bröckeliges Horn (vor allem an der Sohle) sollte man immer entfernen. Wenn das Pferd Schuhe trägt könnte das sonst stören.

#395 RE: Umstellung auf Barhuf von Neshad 13.04.2014 23:01

avatar

Ah ja, die Erklärung mit den Hubbeln und dadurch entstehende ungleiche Belastung macht Sinn... Könnte man auch von selbst drauf kommen, was ;)

#396 RE: Umstellung auf Barhuf von nuelia 19.06.2014 16:05

Ich habe Amarula vor 5 Wochen auf barhuf umgestellt weil kein Eisen mehr gehalten hat. Er läuft vorne sehr fühlig an reiten ist überhaupt nicht zu denken. Ich hoffe wir bekommen das hin. Er wird nach NHC bearbeitet von einer Barhufpflegerin.





#397 RE: Umstellung auf Barhuf von Milka2006 19.06.2014 16:40

avatar

Bähhhh ich kann die Bilder wieder nicht sehen
haben meinen ja vor fünf Monaten auf barhuf umgestellt. Da er eh nicht geritten werden kann ist das jetzt nicht so das Problem. Aber er fängt jetzt erst an einigermaßen zu laufen. Denke das wird auch noch eine Weile dauern. Es wird immer besser aber man brauch echt einen langen Atem. Ich habe eine ganze Zeit Hufschuhe bei ihm drauf gehabt. Das hat ihm sehr geholfen. Jetzt steht er nur auf der Wiese, dort brauch ich die nicht mehr. Meiner wird auch nach NHC bearbeitet. Allerdings hab ich bei ihm die Vermutung das die Hufe das ganz gut mitmachen, aber seine Gelenke einfach mit der Umstellung zu tun haben. Bin aber positiv eingestimmt und denke für die Zukunft ist es einfach besser. Er hat sich regelmäßig die Eisen abgezogen. Nach dem Befund der Hufrollenveränderung ging er auch mit keinem Beschlag mehr klar. Da blieb uns fast keine andere alternative mehr.

#398 RE: Umstellung auf Barhuf von Sunnyboy75 19.06.2014 17:28

avatar

Nur mal für alle ungeduldigen Umsteller hier: nachdem ich ja dachte, ich müsse meinen Topf beschlagen, weil er so fühlig lief, um über Sommer in unserem schotterigem Gelände reiten zu können- nix ist mehr, Pferd hat zwei Wochen gehumpelt und rennt jetzt barhuf überall drüber

#399 RE: Umstellung auf Barhuf von Neshad 19.06.2014 20:13

avatar

Bei uns ist soweit nun auch alles ok. Schotter macht Aua, aber er geht drüber, eiert halt bisschen.
Wir haben aber Hufschuhe vorne drauf!
Ansonsten ist unsere neue Bearbeiterin super, man sieht richtig, wie der Huf von oben gerader nachwächst.

#400 RE: Umstellung auf Barhuf von Mobi 20.06.2014 09:23

avatar

Sind das die bearbeiteten Hufe? Für mich sieht es aus, als wurde nicht wirklich was daran gemacht. Die Hufe gehen einfach nur breit auseinander, die Zehe ist zu lang und geht fast in einen Schnabelhuf über.

Damit die anderen die BIlder sehen, lad sie mal bitte auf tinypic hoch. Google einfach mal danach, der erste Link ist es dan. ;)
Einstellung: Bild --> Message Board und dann den Link einfügen. Dann sieht der Rest sie auch.

Ich gestehe, ich finde die Hufe gerade katastrophal. Hat dein Hufbearbeiter wirklich was dran gemacht?
Ich bin gespannt, was die anderen dazu sagen.

Ansonsten, dass dein Pferd fühlig läuft ist leider normal. Bis man über alles drüber kann, dauert es leider.

#401 RE: Umstellung auf Barhuf von Neshad 20.06.2014 11:00

avatar

Genau dasselbe Problem hatten wir mit unserem NHC-Bearbeiter ja auch... Hat eigentlich nichts gemacht, tja, und so ganz von selbst richten wollte sich das halt nicht.
Dann kam meine Difho und seitdem - direkt nach der ersten Bearbeitung - lief mein Pferd viel besser.

#402 RE: Umstellung auf Barhuf von nuelia 20.06.2014 11:28

Hallo? Das sind unbearbeitete Hufe so sahen sie aus als wir die Eisen abgenommen haben. Aktuelle Bilder nächste Woche.
Was bedeutet DIFHO?

#403 RE: Umstellung auf Barhuf von Neshad 20.06.2014 12:23

avatar

Ach so, aufgrund der Aussage "Er wird nach NHC bearbeitet" hat man das irgendwie direkt auf die Bilder bezogen und dachte, die wären schon bearbeitet.
Difho ist das "Deutsche Institut für Huforthopädie". Mit "meine Difho" meine ich also meine Huforthopädin, die danach arbeitet.

#404 RE: Umstellung auf Barhuf von nuelia 20.06.2014 12:59

Ja ich weiss nach 5 Wochen barhuf und er eurde bisher erst 2 mal bearbeitet kann ich natürlich noch nicht ganz soviel erwarten. Ist ganz schlimm für mich ich bin so ungeduldig vor allem wenn ich sehe wie mein Pferd da rum eiert und die Hufe sehen immer noch schlimm aus.

#405 RE: Umstellung auf Barhuf von Mobi 20.06.2014 15:57

avatar

Aaaaachhhhhssooooooooooooooo
Ich hatte verstanden, da hat schon jemand dran gearbeitet.

Ich bin gespannt, wie sich die Hufe weiter entwickeln. Mach unbedingt mal Foto updates. Ich bin bespannt.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz