Seite 4 von 7
#46 RE: Gebissloses Reiten von Admirals Miss 01.02.2012 08:26

avatar

ich bin mir nicht ganz sicher ob das Knoten"halfter" im ernsten Fall als Zäumung gewertet wird, vielleicht, sollte das Ausreiten mit Knoti in Frage kommen, im Versicherungsvertrag genau anführen, dann kann nichts schief gehen

#47 RE: Gebissloses Reiten von Swing 01.02.2012 08:26

Ich frage bewusst im Rahmen des persönlichen Austausches hier im Forum, ob jemand dazu etwas sagen kann. Erfahrungswerte irgendwer? Kleingedrucktes falsch verstanden z.B.?

Es kommt ja bei Versicherungen oft auf die Wortwahl bei der Schilderung des Schadenfalles an...

[ Editiert von Moderator Swing am 01.02.12 8:30 ]

#48 RE: Gebissloses Reiten von Swing 01.02.2012 08:33

Ich gehe von der Situation aus, dass gebissloses Reiten grundsätzlich mitversichert ist, wie es bei mir der Fall ist. Aber eben nicht im Einzelnen aufgeführt.

#49 RE: Gebissloses Reiten von Tannenprinzessin 01.02.2012 08:37

avatar

bist du bei der uelzener? Dann ja

#50 RE: Gebissloses Reiten von Admirals Miss 01.02.2012 08:38

avatar

bei mir ist es auch mitversichert aber nicht extra angeführt...kann man aber bestimmt anführen lassen schätz ich

#51 RE: Gebissloses Reiten von Swing 01.02.2012 09:38

Ich bin gespannt, wie es im Frühjahr wird, wenn ich mit Swing in die Westernausbildung gehe. Dort wird normalerweise mit Bosal geritten. Das werde ich auf jeden Fall mit Swing auch ausprobieren. Wer von euch reitet mit Bosal? Die Dinger sind in guter Qualität ja sauteuer...

#52 RE: Gebissloses Reiten von Admirals Miss 01.02.2012 09:40

avatar

leider noch nie probiert aber würds gern mal probiern...nur zum Probiern sind die Dinger wirklich viel zu teuer...und ich denk das Pferd muss schon ziemlich weit sein dafür, oder?

#53 RE: Gebissloses Reiten von Swing 01.02.2012 10:10

Ich lasse das auf jeden Fall die Trainerin machen und entscheiden. Das wird bestimmt total spannend Neue Aufgaben liebt Swing über alles!

#54 RE: Gebissloses Reiten von Shirana 01.02.2012 10:39

avatar

Bosal hab ich selbst auch noch nicht probiert. Monas RB hat vorher ihren Araber damit geritten - direkt als erste Umstellung von Gebiss auf Gebisslos. Es hat ein halbes Jahr lang wunderbar funktioniert, der Wallach, der sonst immer herumgetrippelt war, lief mit dem Bosal sehr viel entspannter und lernte sogar die Gangart "Schritt" . Inzwischen ist er verkauft und wird von seiner neuen Besi anders geritten (ich weiß nicht wie). Seine Ex-Besi (Monas RB) hat ihn noch ein paar Monate als RB gehabt und mit Bosal geritten, das klappte aber zueltzt wohl gar nicht mehr, irgendwas hat ihn gestört.
Nun hat sie es zum Anprobieren fürs Pony Mona mitgebracht (Bilder siehe "Hund Katze Maus"). Die fands nicht witzig. Es war ihr zu hart. Ich such noch immer unseren weichen Nasenschoner, wenn ich den gefunden habe, probieren wir's noch mal. Ich hatte aber auch den Eindruck, dass es ihr unangenehm eng an den Seiten anliegt. Vielleicht haben wir's auch zu hoch verschnallt?

#55 RE: Gebissloses Reiten von Tannenprinzessin 01.02.2012 12:21

Bosal ist sehr teuer, für mal probieren, das muss wirklich gut angepasst sein, sonst ist es dem pferd sehr unangenehm.
Mir gefiel es gar nicht, muss ich sagen, aber westernreiter schwören da teilweise drauf. Besser gefiel mir das Bitless Bridle, aber auch das ist unverschämt teuer.

#56 RE: Gebissloses Reiten von Shirana 07.02.2012 11:16

avatar

Update zum Bosal:

Mona hat am Samstag ihren ersten gaaanz langen Ausritt mit Bosal gemacht, diesmal war der Nasenriemen dick und weich gepolstert.
Sie hat's wohl sehr schnell begriffen, dass jetzt nur noch die Zügel am Hals angelegt werden zur Richtungsänderung (die Gewichts- und Schnekelhilfen muss ich nicht extra erwähnen, oder?), die "Bremse" funktionierte ohnehin tadellos. Die Kleine hat sich wohl sehr wohlgefühlt mit dem Teil

#57 RE: Gebissloses Reiten von Royal Farouche 12.08.2012 23:38

avatar

Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken das Gebisslose Reiten auszuprobieren. Habe mich mal bisschen schlau gemacht und diverse Filmchen und Berichte angeschaut.

Viele Reiter stellen aufgrund irgendwelcher Probleme auf gebissloses Reiten um. Ich habe keine Probleme mit Royal. Er geht zuverlässig auf dem Platz und im Gelände.

Ich bin jetzt irgendwie an dem LG-Zaum (Glücksrad) hängen geblieben. Meine Frage an die Gebisslos-Fraktion: Wäre das für den Anfang ok?

Ist es problematisch fürs Pferd, wenn man parallel mit und ohne Gebiss reiten würde? Oder muss man sich für eine Variante entscheiden? Oder "weckt" man vielleicht schlafende Hunde, wen man mal dies, mal das nutzt? Nicht, dass Royal dann anfängt mit irgendwelchen Unarten wie Zähne knirschen oder Zunge rausstrecken?

Also mal angenommen Nina möchte Turnier reiten mit Gebiss und im Gelände bietet sich auch anfangs weiter eine normale Trense mit Gebiss an. Aber wenn ich auf dem Platz reite und ihn normal arbeiten möchte, dann würde ich gerne mal gebisslos ausprobieren.

Diese Nylon-Teile, ich glaub das sind Sidepulls, (sorry, kenne mich noch nicht so gut aus) erscheinen mir für uns nicht gut. Vertraue dem Material überhaupt nicht irgendwie... kann ich nicht so recht erklären... ich möchte Leder...

Das Teil, was Monja und Silke haben, finde ich toll! Aber das ist recht teuer.

Hat jemand Erfahrung mit dem Glücksrad?:danke:

#58 RE: Gebissloses Reiten von Tannenprinzessin 13.08.2012 07:52

avatar

Leder hin oder her - reißen kann da immer was - beim Sidepull ist mir noch nie was gerissen, Samstag im Gelände ist mir ein Lederzügel gerissen. Aber nicht etwa im Galopp sondern im Schritt. Sidepulls gibt es auch aus Leder (und das sogar sehr günstig, im Gegensatz zum teuren Glücksrad). Das hat natürlich den Vorteil, dass man damit sehr individuell rumprobieren kann, es kann so weich sein wie ein Sidepull aber auch so wie ein Hackamore.
Mich hats bisher zum testen nicht animiert, bin mit Bitless Bridle und Sidepull eigentlich zufrieden gewesen.

#59 RE: Gebissloses Reiten von Allegro 13.08.2012 09:32

avatar

Meiner geht sowohl als auch, und das ohne Probleme. Auch mit meinem alten Pferd habe ich das so gemacht, im Gelände überwiegend gebisslos und dressurmäßig mit Gebiss. Kann mir nicht vorstellen, dass es da Probleme gib, wenn nicht vorher schon weche da gewesen sind. Mein Sidepull ist auch aus Leder. Mit dem Glücksrad habe ich aber keine Erfahrung.

#60 RE: Gebissloses Reiten von Royal Farouche 13.08.2012 10:44

avatar

@Tannenprinzessin: Eigentlich ist es auch idiotisch von mir... denn gerade vor ein paar Wochen ist meiner RB auch der LEDER-Zügel gerissen und Royal ist mit ihr abgegangen. Trotzdem find ich Leder irgendwie schöner.

Ich würde gerne auf dem Platz, lockere Dressurarbeit mit ihm gebisslos machen....

Hat noch jemand Erfahrungen und Tipps?

Habe gelesen, das diese Sidepulls für Dressurarbeit nicht geeignet sind. Ich kenne mir wirklich noch nicht gut aus... also gerne immer her mit euren Meinungen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz