Seite 1 von 10
#1 RE: Einzelhaft von Swing 27.01.2012 23:48

DAS LEBEN EINES SCHWERVERBRECHERS -- 24 Std. EINZELHAFT !!!!

24 Stunden im Tag des Fluchttiers Pferd, das ausschließlich in einer Box aufbewahrt wird :... 5.30 Uhr. Dösen. Mein rechter Nachbar steht auf und schüttelt sich. Stehen. Kurze Begrüßung mit den Nüstern durch die Gitterstäbe. Im Kreis herumgehen. Stehen. Meine linke Nachbarin liegt noch auf der Seite und schläft. Stehen. Es ist dunkel. Im Kreis herumgehen. Stehen. Jetzt fängt auch sie an aufzuwachen und schnaubt dabei laut. Stehen. Lauschen. 7.30 Uhr. Stehen. Scharren. Das Licht ist jetzt an. Stehen. Lauschen. Der Hafer ist bereits gefressen. Stehen. Unruhe im Stall. Im Kreis herumgehen. Das Fenster ist so hoch angebracht, daß ich nur den Himmel sehen kann. Wenigstens haben sie es letzte Woche saubergemacht, vorher konnte ich gar nichts mehr sehen. Stehen. Wir warten auf das Heu. Scharren. Aber erst wird der Mist entfernt. Stehen. Boxentür auf, der Stallmensch drückt mich zur Seite, Mist wird weggenommen, Boxentür zu. Drei Schritte vor, drei zur Seite, kurzes Drohen gegen den Nachbarn. Stehen. Warten. Scharren. Gegen die Tür schlagen, nochmals dem Nachbarn drohen. Stehen. Boxentür auf, das Heu wird hineingeworfen, Boxentür zu. Fressen. 9.30 Uhr. Stehen. Das Heu ist weggefressen. Stehen. Von oben fällt Stroh herunter. Es staubt. Der Stallmensch hat beim rechten Nachbarn Stroh hineingeschüttet. Hustenreiz. Stehen. Draußen ist der Himmel klar, es muß sehr kalt sein. Stehen. Hier ist es warm, und ich trage eine Decke. Stehen. Neulich haben sie mein Fell kurzgeschoren. Stehen. Der Stallmensch fegt die Stallgasse. Es staubt. Stehen. Mein Gegenüber schaukelt immer noch von einem Bein auf das andere. Stehen. Im Kreis herumgehen. Stehen. Lauschen. Dösen. 11.30 Uhr. Stehen. MIt dem Kopf nicken. Gegen die Boxentür schlagen. Der Besitzer meiner linken Nachbarin ist gekommen und hat sie herausgeführt. Stehen. Mein rechter Nachbar knabbert etwas Stroh. Stehen. Ich stehe auf Torf und bekomme kein Stroh. Einmal im Kreis herumgehen, der Nachbarin hinterherwiehern, sie antwortet nicht. Stehen. Lauschen. Jetzt sind mehr Menschen im Stall, die mit ihren Pferden an mir vorbeilaufen. Hin und her gehen. Stehen. Warten auf die nächste Mahlzeit. Unruhe. Scharren. Nochmals wiehern. 13.30 Uhr.Stehen. Es gab Hafer und wieder etwas Heu. Alles aufgefressen. Stehen. Der Stallmensch hat wieder die Stallgasse gefegt. Es hat gestaubt. Die Nachbarin ist längst wieder da. Sie hat sich, als sie wiederkam, in der Box gewälzt, aber dabei sind ihre Füße immer gegen die Wand geschlagen. Einmal wäre ich dabei fast nicht mehr hochgekommen, seitdem wälze ich mich hier drinnen nicht mehr. Stehen. Kurzes Beschnuppern durch die Gitterstäbe. Stehen. Es ist nun kein Mensch mehr im Stall. Stehen. Dösen. 15.30 Uhr. Stehen. Warte auf meine Besitzerin. Im Kreis gehen. Stehen. Lauschen. Immer mehr Menschen kommen jetzt. Stehen. Wieder werden Pferde an mir vorbeigeführt. Im Kreis gehen. Stehen. Die Gitterstäbe behindern die Sicht. Stehen. Auf die Weide komme ich nicht mehr. Stehen. Draußen ist der Himmel jetzt trüb. Stehen. Hunde laufen in der Stallgasse herum. Zwei spielen miteinander. Stehen. Im Kreis herumgehen. Stehen. 17.30 Uhr. Stehen. Meine Besitzerin war immer noch nicht da. Stehen. Lauschen. Mein rechter Nachbar ist jetzt fort, hinterherwiehern. Stehen. Kurzes Beschnuppern mit der anderen Nachbarin. Im Kreis gehen. MIt dem Wasser in der Tränke herumpanschen. Stehen. Bald muß es wieder etwas zu fressen geben. Unruhe. Herumgehen. Scharren. Stehen. Lauschen. 19.30 Uhr. Fressen. Meine Besitzerin war da, hat mich geputzt und in der Halle geritten. Es war staubig, und ich mußte mehrfach husten. Daführ habe ich aber andere Pferde ohne Gitterstäbe gesehen, zwei sogar begrüßt und beschnuppert. Ansonsten mußte ich immer im Kreis herumlaufen. Habe nicht immer verstanden, was sie von mir wollte, das machte sie ungeduldig. Wenn sie nicht auf mir sitzt, ist sie freundlicher, streichelt mich, redet mit mir und hat immer etwas Leckeres dabei. Das Herumlaufen hat mich angestrengt, so daß meine kurzen Haare völlig naßgeschwitzt waren. Sie hat mich dann unter ein Gerät gestellt, welches sehr viel Wärme abgibt, und ich trocknete schnell. Stehen. Die Stallkatzen haben sich dazugehockt. Als ich wiederkam, war schon Hafer und Heu da. Dem Nachbarn kurz drohen. Fressen. 21.30 Uhr. Stehen. Mit dem Kopf nicken. Es sind immer noch Menschen im Stall, aber weniger. Stehen. Es ist alles aufgefressen. Etwas hin und hergehen. Stehen. Die Nachbarin durch die Gitterstäbe beschnuppern. Ein Mensch kommt vorbei und gibt jedem eine Möhre. Stehen. Dösen. 23.30 Uhr. Dösen. Es ist dunkel. Ein paar Pferde rascheln mit ihrem Stroh. Stehen. Einige haben sich hingelegt. Im Kreis gehen. Stehen. Dösen. 1.30 Uhr. Dösen. Ein paar Ratten laufen auf den Gitterstäben. Stehen. Strohgeraschel. Dösen. 3.30 Uhr. Habe mich hingelegt. Schlafen. Dösen. Die Luft ist schlecht hier am Boden. Dösen. Schlafen. 5.30 Uhr. Stehen. Lauschen. Im Kreis gehen. Stehen................................

#2 RE: Einzelhaft von ShakaMiami 28.01.2012 00:00

echt krass aber leider die wahrheit...wenn ich bedenke das mein kleiner genau das grad durchmacht...nur ohne beschnuppern von anderen pferden und geritten werden.....

#3 RE: Einzelhaft von Wasserdrache 28.01.2012 05:55

avatar

Swingy genau das würde ich am liebsten so manchen leuten in die hand drücken damit die sich mal gedanken machen was sie ihren pferden da antun. Ich kenne leider auch sehr viele die sagen weide ist quatsch. Schnief...schluchs.. Mir kommen am frühen morgen schon die tränen..

#4 RE: Einzelhaft von Stripie 28.01.2012 07:24

avatar

Danke für den Text! Er berührt mich sehr...

#5 RE: Einzelhaft von Cristino 28.01.2012 20:11

avatar

Sehr krasser und wahrer Text !! Selbst wenn Du da ein paar Stunden Paddock einfügen würdest, würde es nicht wesentlich besser werden ...
umso denkwürdiger, dass ich das früher gar nicht sooo kritisch gesehen habe.
Was lobe ich mir inzwischen den Offenstall !! Gab mir beim Lesen eine richtige "Erleichterung" ..

[ Editiert von Administrator Cristino am 28.01.12 20:12 ]

#6 RE: Einzelhaft von Amoroso 31.01.2012 09:37

@swing:
Toller Text. Hast du ihn selbst geschrieben? Ich glaube da denke ich den ganzen Tag dran... Sollte man mal veröffentlichen, aber das wird wohl keiner machen...

#7 RE: Einzelhaft von Swing 31.01.2012 09:43

@ Rosi: Den Text habe ich irgendwo mal gelesen. Ist nicht von mir. Veröffentlichen? Wo denn? Keine schlechte Idee.

#8 RE: Einzelhaft von Sunnyboy75 31.01.2012 11:11

avatar

So muss es den ganzen Pferden gehen hier im Ort, die im Winter nur im Stall stehen Furchtbar!

#9 RE: Einzelhaft von Wasserdrache 31.01.2012 16:10

avatar

Wenn ich den text ausdrucken könnte würde ich den am liebsten bei mir am stall ans schwarze brett hängen der ist so geschrieben das vieleicht der kälteste pferdebesitzer mal etwas gefühl zeigt und nachdenkt

#10 RE: Einzelhaft von Swing 31.01.2012 17:14

Bei uns nebenan im Dressurstall leben die Pferde auch genau so

#11 RE: Einzelhaft von Shirana 01.02.2012 11:50

avatar

Ja, der Text ist leider sehr gut und treffend.
Auf der Homepage von irgendwelchen Hufpflegern (weiß nicht mehr wo) hab ich mal gelesen, dass sie Boxenhaltung als "Käfighaltung" bezeichnen. Und sie haben Recht: Wir kaufen Eier von freilaufenden Hühnern, weil wir es als Tierquälerei empfinden, wenn sich das arme Geflügel im Stall nur gerade mal um sich selbst drehen kann.
Kaninchen und andere Haustiere bekommen auch keinen Käfig, der gerade mal ihren Körpermaßen entspricht.

Dass ich früher mein Pferd auch in der Box gehalten habe, macht mir jetzt noch ein schlechtes Gewissen. Und wenn ich bedenke, dass zur Zeit meiner Reitanfänge die Schulpferde sogar im Ständer gehalten wurden... und die Boxenhaltung sich endlich irgendwann gänzlich durchgesetzt hat, weil sie tierfreundlicher ist.
Ich kann mich noch dran erinnern, als ich den ersten "Offenstall" meines Lebens gesehen habe: das waren größere Paddockboxen mit viel Frischluft. Ich fands klasse, aber die mitgereisten Stallbesis und zwei weitere Einstaller unseres Stalles fanden's einfach "abgedreht". So ein Quatsch für Sonderlinge halt, der bestimmt keine Zukunft hat. Der Stall stand noch recht neu und leider waren von den bestimmt 10 Paddockboxen nur 2 belegt. Dabei waren die nicht teurer, als andere Ställe - nur außergewöhnlich halt. Leider damals viel zu weit von meinem Wohnort entfernt, sonst wär mein Pferd Nr. 3 geworden.
Statt dessen hab ich meine junge Stute nach dem Umzug nach Aachen auch in ner Box untergebracht - mit täglichem Weidegang im Sommer.

#12 RE: Einzelhaft von Schatti 01.02.2012 12:09

avatar

Ja, Schatti wurde anfangs auch so gehalten, da ich ihn in dem Stall hab stehen lassen, wo er schon war. Der liegt nun Mal mitten in HAnnover. Dann wollte ich aber unbedingt Weidegang fuer ihn, und er stand dann in einem anderen Stall mit riesen Paddockbox. Leider ist die Box sehr teuer gewesen, die Anbindung mit Bus und Bahn eher duerftig und es gab 0 Service.
Aufgrund des Wetters steht er leider diese Woche komplett drin, ich hab so ein schlechtes Gewissen! Die Stallbesi hat zwar gesagt, wenn er unbedingt raus soll, ginge das schon, aber der Boden ist so huegelig und in jedem Loch ist Eis...
Da muessen wir jetzt die Tage durch und dann geht's wieder raus, jeden Tag

#13 RE: Einzelhaft von winningdash 01.02.2012 13:05

avatar

WoW! Hat mich auch sehr berührt! Bin froh, dass meiner wenigstens mit Partner für ein paar Stunden (trotz steinhartem Boden momentan) Koppel hat und eine Außenbox, wos immer was zu sehen gibt und Stroh und genug Heu zum Knabbern bzw. bring ich Holzscheit oder Reisig! Auf der Rennbahn ist dieser Text aber auch trauriger Alltag!

#14 RE: Einzelhaft von Amoroso 02.02.2012 12:05

@swing: ich dachte an eine Freizeitreiterzeitschrift oder so. Da könnte ich mir noch vorstellen, dass die es vielleicht veröffentlichen. Zeitschriften für den ambitionierten Turnierreiter werden das wohl kaum tun...

#15 RE: Einzelhaft von Amoroso 02.02.2012 12:11

Das ist nicht nur auf den Rennbahnen so, auch viele Reitställe haben keine anderen Abläufe. ISt aber auch immer die Frage, was gewollt/machbar ist. Wenn ein Pferd im Sport eingesetzt wird, ist eine Offenstallhaltung nicht immer förderlich. Aber mehr als eine Stunde Bewegung am Tag ist auch da machbar... Ich glaube, vielen Leuten ist es gar nicht mehr bewußt, dass Bewegung für die Pferdeso wichtig ist.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen