#1 RE: Equine Breathing von Admirals Miss 10.04.2012 15:21

avatar

Hey ihr Lieben!
Beim durchstöbern des Programmes der Messe in Wels in 2 Wochen ist mir ein Programmpunkt untergekommen mit dem ich nix anfangen konnte. Equine Breathing.
Hab mal danach gesucht und auch gleich eine Anleitung gefunden.

Hat jemand von euch damit Erfahrung oder sich schon mit dem Thema auseinander gesetzt?
Ich werd mir auf jeden Fall den Vortrag auf der Messe dazu anschaun um mir ein Bild von der Geschichte zu machen...

LG Missy

#2 RE: Equine Breathing von Schatti 10.04.2012 20:11

avatar

Hm, klingt interessant, hab nur den Anfang gelesen, hab jetzt ledier keine Zeit mich richtig zu vertiefen. Erzähl mal, wenn du dir den Vortrag angehört hast

#3 RE: Equine Breathing von Admirals Miss 29.04.2012 16:03

avatar

So, ich hab mir also auf der Pferdemesse in Wels die 10minütige Vorstellung des "Equine Breathing" angeschaut.

Es wurde erklärt, dass man dem Pferd ein Nasenloch zuhalten soll um so die Atmung und den CO² Ausstoß zu verringern, um das CO² im Körper zu behalten, da es angeblich zur guten Versorgung des Körpers sehr wichtig ist. Es würde sich positiv auf das gesamte Organsystem des Pferdes auswirken und man könne seinem Pferd dadurch vor allem bei chronischer "Überatmung" die mit chronischen Krankheiten einher geht, helfen.

Die "Erfinderin" dieser Methode zeigte, während ihre erste Ausgebildete in Österreich dazu sprach, diese Technik bei einem Hengst vor, der meiner Meinung nach jetzt weder sehr positiv noch negativ reagierte. Er schnaubte einmal ab-dazu wurde erklärt, dass er jetz versuche das CO², dass ja durch diese Atmung vermehrt im Körper blieb auszuprusten, weil er so einen hohen CO² Gehalt ja nicht gewohnt sei.
Die Erfinderin wirkte auf mich sehr passiv, um nicht zu sagen "stinklangweilig" und, dass die 2 Damen nach der Vorstellung ihrer Methode darauf verwiesen, dass man gerne nachher zu ihnen kommen könne-und zwar in den Messestand der "Hufbearbeitung nach Strasser" unterstrich meinen Eindruck, dass es sich hier um ein sehr sehr seltsames Konzept handelt. (Sry meine Sympathie gilt eben nicht den Strasserleuten, aber anderes Thema)

Ich werd mich bei Gelegenheit mal mit dem Thema CO² im Körper auseinandersetzten, um diese Technik wirklich beurteilen zu können.
Allerdings frage ich mich, warum man lernt, dass tief durchatmen, dass in den Bauch atmen etc. uns was gutes tun wenn es doch so wichtig wäre das CO² im Körper zu behalten? Dann würden wir doch von klein auf lernen möglichst flach zu atmen, oder?...

#4 RE: Equine Breathing von Tannenprinzessin 30.04.2012 10:27

avatar

klingt für mich eher als wäre es ungesund, wenn das co2 im körper bleibt.
Also jetzt mal rein vom gesunden Menschenverstand her.

Das soll doch raus, deswegen gibt es doch Mechanismen wie Gähnen und so.
Das Pferd hat vermutlich eher abgeschnaubt, weil sie die ganze Zeit an den Nüstern rumgekitzelt hat. Das Pferd merkt doch das bisschen co2 nicht.

Also ne, für mich klingt das irgendwie... bescheuert :hammer:

#5 RE: Equine Breathing von winningdash 30.04.2012 11:05

avatar

Also im Humanbereich wird ja auch der Blut-pH über die Atmung und das "Abatmen" von Co2 gesteuert, ist beim Pferd wohl nich tanders, aber wer weiß....

#6 RE: Equine Breathing von Tannenprinzessin 30.04.2012 11:22

avatar

wisst ihr was? ich frag mal meine Lieblingstierärztin, die weiß das bestimmt.

#7 RE: Equine Breathing von Tannenprinzessin 30.04.2012 14:49

avatar

Sie sagt ist Blödsinn, es bringt nichts, schadet aber auch nichts.
Und sie ärgert sich, dass ihr nie so tolle Geschäftsideen einfallen

[ Editiert von Tannenprinzessin am 30.04.12 14:49 ]

#8 RE: Equine Breathing von Admirals Miss 30.04.2012 20:55

avatar

haha, danke fürs nachfragen!! auf mich wirkts auch eher wie ziemlicher quatsch

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz