#1 RE: Klassisches Reiten von Admirals Miss 21.07.2012 10:30

avatar

Reitet jemand von euch klassisch?

Ich hab nächste Woche Unterricht und freu mich total drauf!

Bis jetzt hatte ich nicht seeehr viel berührung mit klassischer Reiterei. Ich hab zwei Kurse bei einer Ausbilderin die klassisch Reitet und das mit Centred Rinding und Feldenkrais verbindet besucht, das hat mir schon recht gut gefallen, danach (auf Grund des RL-Mangels!!!) hab ich leider nix mehr in die Richtung gemacht...

Würd mich über eure Erfahrungsberichte freuen

#2 RE: Klassisches Reiten von Sunnyboy75 21.07.2012 12:03

avatar

Meine RL nutzt auch klassische Elemente, aber die kombiniert alles mögliche quer durcheinander.

Ich hatte mal Unterricht bei drei Barockreitern. Keine von ihnen hat mir wirklich gefallen.

Die erste RL verlangte, dass ich meinen Traber auf sehr kleinen Zirkeln reite und immer nach innen stelle. Mich erinnerte das an meinen holländischen Springreitlehrer in den 90ern, der irgendwann anfing, Rollkur zu propagieren. Da wurde auch in Untertempo gezirkelt in extremer Stellung. Bei der Barock- RL jedanfalls war das Motto, wenn das Pferd auf einem kleinem Zirkel gehen kann, schafft es später auch größe Linien und das Geraderichten fällt ihm leichter. Das Problem hier war auch, dass mein Pferd halbseitig blind war, panisch auf den Reitplatz mit Umzäunung reagierte und nach der Trabrennbahn so gut wie gar nicht geritten war (erst recht nicht ordentlich, Ausbinder kurz bis zum überschalgen oder rennen lassen im Gelände). Er war einfach total überfordert mit den Anforderungen der RL und reagierte zunächst mit Tempo (klar, der dachte ja er fällt um) und dann auch mit Steigen. Ich habe es dann gelassen. Was mich störte, wart dass diese RL die Gangveranlagung meines Pferdes einfach ignorierte. Er war Naturtölter und die Taktverschiebung war IMMER da, das konnte man nicht ignorieren. Sie konnte es aber gar nicht sinnvoll einbauen bzw. hat es nicht geschafft, mir zu vermitteln was ich (als Gangtpferdeunwissende) tun kann, damit es nicht reiner Gangsalat wird. Ihr Tip war, einfach drüber zu reiten, irgendwan würde das Pferd verstehen, was wir von ihm wollen und nachgeben (da hatte sie meinem kleinen Hasi falsch eingeschätzt, der puschte sich noch mehr hoch). Sie hat ihn auch mal geritten, dabei hat er sich überschlagen. Ich habe nach vier Stunden dann Abstand von ihr genommen...

Die zweite Stunde habe ich bei einer sehr fähigen Barock- RL mit dem gleichen Pferd gehabt. Das gefiel mir gut. Leider weigerte sie sich, mich gebisslos zu unterrichten. Das Pferd hatte aber diese Knochenabsplitterungen am Unterkiefer und das Gebiss hat ihm einfach Schmerzen bereitet. Das hat er auch gezeigt und lief daher gebisslos. Wir haben uns also wieder getrennt. Eine Bekannte reitet bei gleicher RL. Sie haben 4 Jahre am Schritt gerabeitet. Seit 6 Monaten darf sie auch traben, weild er Schritt jetzt klappt- das Pferd geht echt schön, die Mühe hat sich gelohnt. mich würde d as langeweilen, ehrlich gesagt.

Die dritte Barock- Stunde hatte ich auch dem sehr gut ausgebildeten Freisen meiner Freundin, den ich ab und an zum "ordentlich reiten" bekomme. Das Pferd ist sehr korrekt ausgebildet und geht ganz ordentlich über den Rücken und locker v/a. Und das seit Jahren. Er könnte viel mehr, aber meiner Freundin reicht es so. Die RL verlangte in der ersten Stunde, dass ich ihn in hoher Aufrichtung reite. Das Pferd machte eine gewisse Zeit ganz gut mit, es fehlte aber wohl die Entspannung und er wurde gnatschig, weil es ihn wohl zu sher anstrengte, die ungewohnte Haltung. Auch hier sollte ich drüber weg reiten, was dazu führte, dass der große schwarze Brecher, der ein sensibles Gemüt hat wie ein Vollblüter, plötzlich kräftig explodierte und uns Wochen danach nicht mehr aufsteigen liess.

Mir gefiel das gar nicht. sicherlich war das sehr personenbezogen, aber ich fand alle drei wenig flexibel, nicht am einzelnen Pferd orientiert und größtenteils sher ruppig, wie da z.B. am Kappzaum geruckelt wurde bei der Handarbeit. Ich würd egern mal einen guten Barockunterricht bekommen, aber hie rin der Gegend scheint es niemanden zu geben.

#3 RE: Klassisches Reiten von Warwing 21.07.2012 13:51

avatar

Bei uns in der Nähe wohnt Richard Hinrichs. Bin selber nie bei ihm geritten, aber ein Bekannter. habe dann oft zugeschaut. Vieles fand ich gut, manches nicht.
Aber bei seiner Ex-Frau hatte ich zwei Jahre Bodenarbeitsunterricht, der war klasse.

#4 RE: Klassisches Reiten von Mobi 21.07.2012 13:57

avatar

Also die Videos die man soh im Netz findet, sind viel sehr sehr schön. =) Da bekommt man echt Lust drauf. Aber es wohl in der klass. Reiterei wie in anderen "Sparten". Da gibt es gut und schlechte.

Ich hätte gern mal klassischen Bodenarbeitsunterricht, aber hier gibt es nicht mal Bodenarbeitstrainer. Wir leben hier am AdW.
Naja, irgendwann kommt mal meine Chance!

#5 RE: Klassisches Reiten von Admirals Miss 21.07.2012 14:10

avatar

oh mobi :troest:

#6 RE: Klassisches Reiten von Mobi 21.07.2012 14:11

avatar

Also WEHE du enthälst uns berichte vor, sonst Keule

#7 RE: Klassisches Reiten von Admirals Miss 21.07.2012 14:16

avatar

als würd ich mich traun euch nicht davon zu berichten...

#8 RE: Klassisches Reiten von Magics Monja 21.07.2012 21:15

avatar

Oh ja, da musst du dringend berichten!

Ich hatte ja mal ne Probestunde mit Lehrpferd bei einem Branderup-Schüler. Das war grandios. Bin zwar die ganze Zeit nur im Schritt rumgetingelt, aber ich habe noch nie so viel durchs Schritt-Reiten gelernt. Die Stunde hat mir sehr gut gefallen und war ordentlich strukturiert.
Das hätte ich gerne öfter und vor allem auch mal mit Magic gemacht. Aber ne Einzelstunde für 60 €??? Wie soll ich das denn auf Dauer bezahlen? Und man muss zu dem hinfahren, der kommt halt nicht raus zum Stall.
Und am Anfang braucht man zum Umlernen doch etwas häufiger Nachhilfe...
Ich glaube auch, dass der gut für Magic und mich gewesen wäre. Sehr ruhig und hat alles so gut erklärt, dass auch ich als "Neuling" da etwas mit anfangen konnte.
Da würde ich gerne 1 mal die Woche Unterricht nehmen

#9 RE: Klassisches Reiten von Admirals Miss 27.09.2012 11:37

avatar

im Missy Thread hab ich eh auch schon ein bisserl was geschrieben, hier nochmal mein bisheriges "Fazit"

Wir arbeiten langsam, viel im Schritt und ein bisschen im Trab, mit alllersanftester Einwirkung.
Ich lerne noch besser als bisher meine Sitzhilfen auch als solche einzusetzen, mich auf die richtige Pobacke zu setzen wenn Missy zB über die Schulter davonläuft oder auf die Schulter fällt.
Mit den Zügeln arbeiten wir relativ wenig, Missy wird durch leichtes über den Zügel streifen und maximial durch "klingeln" am Zügel um Stellung gebeten-mehr aber auch nicht.
Auch das Tritte verlängern und verkürzen machen wir ohne Zügel *braves Pferdchen*
Ein wichtiger Aspekt bisher ist, das Hinterbein gut drunter zu holen und die Stellung/Kopfposition möglichst beizubehalten (und die guten Momente zu loben. *g*)
Leider bleib ich mit dem Zügel manchmal hängen-aber, welch Wunder, eigentlich merkt man sowas, wenn man mal "zuhört", sofort an Missys Reaktion.

Letzten Samstag ist meine RL geritten.
Sie lobte Missy für ihre sehr sehr feine Reaktion und ihren Fleiß *stolzbin*
Gemeinsam haben sie am Schulterherin gearbeitet. (Mir passierts dabei leider manchmal, dass sie mir nach innen davonläuft) Der Aha-Effekt für mich war: das nach innen davondriften kann ich nicht durch den Zügel sondern durch das Hinterbein steuern und sind dann sogar schon ein paar Tritte im SH im Trab gegangen.
Missys Gesichtsausdruck war dabei einfach nur So sieht Spaß an der "Arbeit" aus. Ihre Unterlippe ist dabei ganz entspannt im Tackt geschlabbert

DAS ist definitiv (für mich) die richtige Art zu reiten! Ich hoffe, dass uns noch viele Jahre bleiben um die Momente-in denen man das Gefühl hat als eins mit dem Pferd durch die Gegend zu schweben-zu genießen und zu häufen

#10 RE: Klassisches Reiten von winningdash 27.09.2012 13:33

avatar

Uiih, fein, freu mich mit Euch!!!

#11 RE: Klassisches Reiten von Sillys Magic 27.09.2012 13:45

avatar

Das hört sich wirklich super an! Und da möchte ich auch "irgendwann" hin....
Magic findet es auch viel besser, wenn man ihn am Zügel in Ruhe läßt. Und ich
bin wirklich erstaunt, wie fein er mittlerweile auf Gewicht und Schenkel achtet.
Zumindest war das vo 6 Wochen mal so...
Kam die letzten Wochen nicht wirklich zum reiten...

#12 RE: Klassisches Reiten von Shirana 28.09.2012 09:55

avatar

Oh wie schön!
So einen tollen Unterricht hätte ich auch gerne.
Und ganz toll, dass Missy so fein reagiert! Das zeigt doch auch, dass Du sie gut gearbeitet hast!

Hihi, unsere Vollblüter zeigen uns oft, was wir falsch machen - oder nicht ganz richtig. Shirana (ist ja noch am Anfang der Ausbildung) besteht immer auf durchhängenden Zügel, bis sie sich nach unten gestreckt hat und fallen lassen kann. Das dauert immer etwas... Dann ist sie soweit und sucht eine ganz leichte Anlehnung. Dasselbe gilt für die Schenkeleinwirkung. = Die ersten 10-15 Minuten (es wird immer weniger) ist sie nur und ausschließlich über Gewicht und Stimme zu reiten. Das schult meinen Sitz!

#13 RE: Klassisches Reiten von smarten die 13.12.2012 14:22

avatar

Ihr Lieben, ich kriege grade die Ankündigungvom Landesverband für Barocke Reitkunst für einen Dressurkurs mit Olympiateilnehmer Gonzalo Carvalho Conchinhas am 22. - 24. 2 2013 in Hennef bei Bonn. Leider weiß ich nicht, wie ich das gesamte Ding hier reinstelle. Wer hätte Interesse, auch als Zuschauer? Bitte melden, ich sende dann ne PN mit weiteren Angaben.

#14 RE: Klassisches Reiten von Flying Gold 16.12.2012 21:24

avatar

Wir haben auch grad mit klassisch begonnen. Hatte bisher zwei Bodenarbeitsstunden und bin echt happy! Unsere SB ist Branderup-Schülerin und unterrichtet ihre Einsteller, wenn sie mögen. So kostet mich ne 3/4 Std. Untericht 17€. Und ich kann jederzeit nachfragen wenn ich was nicht kapiert hab oder was nicht klappt. Wir haben begonnen mit Stellen und Dehnungshaltung. Jetzt kann er auch schon gezielt untertreten und wir beginnen mit Schulterherein. Problem ist nur, Flyer meint immer schon vorher zu wissen was ich von ihm will und hudelt dann mal schnell das komplette Repertoire ab. So nach dem Motto:"wird schon das Richtige dabei gewesen sein, und jetzt Leckerchen her, aber dalli!"

#15 RE: Klassisches Reiten von Sunnyboy75 24.09.2014 21:44

avatar

Nicht ich im Sattel, aber meine Trainerin am Boden: https://www.youtube.com/watch?v=Sp8RIRlq-LY

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz