Seite 2 von 8
#16 RE: Eindecken von Wasserdrache 22.10.2011 15:50

avatar

Oh ich habe schon lange eingedeckt die erste zeit nur nachts mit ganzer dünner decke. Jetzt mit decke und flieseinsatz tag und nacht. Unsere rennpferde sind schon sehr sehr lange eingedeckt.

#17 RE: Eindecken von Fairy Wind 22.10.2011 16:02

avatar

ich hab teddy auch eingedeckt.bekommt jetzt bald eine dickere decke.bei uns ist es nachts immer verdammt kalt.

#18 RE: Eindecken von Cristino 22.10.2011 19:54

avatar

Ach je, zum Eindecken habe ich inzwischen eine ganz andere Einstellung als früher.

Sprich - Tino ist noch nicht eingedeckt. Sobald es durchgängig kalt, bzw. regnerisch ist, wird er vorerst eine Regendecke bekommen, die ihn einfach vor dieser Nasskälte schützt.
Für den harten Winter gibt es dann natürlich auch eine gut gefütterte Outdoordecke.

Nichts desto trotz möchte ich, dass er ein wenig Winterfell schiebt. Nicht sooo viel, dass ich ihn nicht reiten könnte, ohne dass er nach 5min. klatschnass ist ... aber auch nicht sooo wenig, dass er im richtig harten Winter sich im Offenstall den A**** auch mit Decke abfriert.

Ich habe wirklich gelernt, dass man mit dem Thema Eindecken einfach oft übertreibt. Pferde haben ein ganz anderes Temperatur-Empfinden als wir & ich glaube, dass wir an vielen Stellen zu sehr vermenschlichen. Bzw. habe ich früher geglaubt, dass mein zartes "Blüterchen" eh nicht viel Fell bekommen würde .... denkste !! Da wurde ich aber eines Besseren belehrt, als ich Tino in den letzten beiden Wintern KOMPLETT ohne Decke gesehen habe - Teddybär lässt grüßen.

Ich denke mir das heute so: Die Natur macht das schon. Und sofern eine Box, ein Unterstand, was auch immer da ist - alles gut.
Natürlich muß das mit meinen reiterlichen Zielen harmonieren .. das ist klar.
Jedenfalls ist es schon faszinierend zu sehen, WO die Herde bei uns steht, wenn es stürmt, gewittert und aus Eimern kübelt - und das ist NICHT im Unterstand.

#19 RE: Eindecken von Swing 22.10.2011 20:11

Pferde haben 4° C als Wohlfühltemperatur. Das nur mal vorweg

Da unsere Pferde im Offenstall stehen, machen sie ordentlich Winterfell. Die einzig Decke, die wirklich nötig war im vergangenen Winter, war bei uns die Abschwitzdecke. Und eventuell mal eine Ausreitdecke für die Nieren- je nach Wetterlage. Decken besitzen wir in allen Variationen, für den Fall, dass doch mal eine gebraucht wird. Letzten Winter sind wir ohne ausgekommen. Swing schwitzt auch nicht so stark. Bei Stellah müssen wir mal schauen. Die ist anscheinend empfindlich im Rücken gegen nass-kalt. Da müssen wir eventuell doch gelegentlich mit einer Decke eingreifen.

In der Herde früher, die ich bis vor einem Jahr betreut habe, besaß gar keiner eine Decke! Offenstall natürlich.

Bei Boxenpferden ist es eh was anderes. Die brauchen unter Umständen natürlich Decken.

#20 RE: Eindecken von Warwing 22.10.2011 20:20

avatar

Als ich heute morgen zum Stall kam, stand Ww draussen OHNE Decke, weil sie wohl verrutscht war und eine Miteinstellerin sie daraufhin ganz abgenommen hatte. Trotz Sonne sah man es gleich wieder an seinem Rücken. Er ist da wirklich megaempfindlich. Das habe ich auch wirklich noch bei keinem Pferd so krass gesehen.

Ww trägt im Moment noch die dünnen Regendecken und seit einer Woche ganztägig.

#21 RE: Eindecken von classic king 22.10.2011 20:35

avatar

als ich mal mit reiten vor Jahren angefangen habe -so vor 15 Jahren- stand in meinem Stall kein Pferd mit Decke. Und bei uns hatte es nachts damals mal gute -20Grad... das weiß ich noch weil wir immer am Wochenende morgens ab 6Uhr Futterdienst hatten... Erst in den letzten Jahren kam das Thema eindecken mehr und mehr vor. Normalerweise finde ich, dass ein Pferd ohne Decke auskommen sollte, vorausgesetzt es kollidiert nicht mit dem Training (schwitzt stark, Rücken empfindlich etc.).

Bei Classic habe ich damals im ersten Winter nicht eingedeckt. -Anfangs. Die Folgen waren das er zu sehr abgenommen hatte trotz Plüschfell. Klar, wenn er eh kaum Muskeln hatte und seine Energie dann auch noch zum warm halten benutzen musste, woher sollte er dann auch zunehmen... Mittlerweile weiß ich einfach, dass er nasskaltes Wetter hast und schnell friert (dank Krampfkolik nach Regenschauer auf dem Paddock ohne Decke etc.). Also hatte er bei kalten Temperaturen die Regendecke drauf und nun, seit es morgens Null Grad hat, zumindest über Nacht die mit Fleece gefütterte Decke. Erst wenn es wirklich heftige Minusgrade hat, kriegt er eine gefütterte Decke. Ich muss es bei ihm einfach beobachten. Nun habe ich das Go fürs Training bekommen und denke somit, dass ich nun auch endlich richtig Muckis aufbauen kann. Wenn er ordentlich bemuskelt ist und das auch bis nächstes Jahr behält, versuche ich es mal ohne. Dann habe ich da auch andere Voraussetzungen.

#22 RE: Eindecken von Fairy Wind 22.10.2011 21:08

avatar

also teddy ist total im rücken empfindlich und er nimmt sehr stark ab,wenn er wieder probleme mit dem rücken hat.der rücken soll bei ihm wenns geht immer warm gehalten werden,aber das ist gar nicht so einfach.ich hatte ihn am anfang ohne decke stehen,aber er nahm ab und bewegte sich kaum,seitdem wird er immer eingedeckt wenns kälter wird.

#23 RE: Eindecken von Swing 22.10.2011 21:58

Ich habe nicht viel Erfahrung mit Eindecken. Aber wenns dem Pony nicht gut geht wegen der Kälte, unternehme ich auch etwas. Zur Zeit füttere ich eine Speckschicht an, wie letzten Winter. Mais, Malzbier, Leinöl...

#24 RE: Eindecken von Cristino 22.10.2011 22:08

avatar

Zitat
Gepostet von Swing
Mais, Malzbier, Leinöl...



Dito !! (und Luzerne)

#25 RE: Eindecken von Swing 22.10.2011 22:16

Ja, Luzerne sowieso, das ganze Jahr, aber zum Winter hin etwas mehr

#26 RE: Eindecken von Monostrotos 23.10.2011 11:35

avatar

Monster hat auch immer Probleme mit seinem Rücken,wenn es kälter wird.Ich muss seinen Rücken immer warm halten,deshalb steht er seit 1 Woche mit einer regendecke in der Box.

#27 RE: Eindecken von FancysNitjo 23.10.2011 19:02

Decke gibts nur, wenn es eiskalt ist und durchgehend regnet! Am Nachbarstall standen die Pferde heute wieder in ihren Boxen (wie immer..) und hatten noch schön ne Decke an.. unglaublich, was es für strohdumme Leute gibt!!

LG!

#28 RE: Eindecken von Cristino 23.10.2011 19:08

avatar

Zitat
Gepostet von FancysNitjo
Decke gibts nur, wenn es eiskalt ist und durchgehend regnet! Am Nachbarstall standen die Pferde heute wieder in ihren Boxen (wie immer..) und hatten noch schön ne Decke an.. unglaublich, was es für strohdumme Leute gibt!!

LG!



Bin ganz bei Dir.

#29 RE: Eindecken von clodette 23.10.2011 19:17

avatar

Oh, dann oute ich mich mal als strohdumme Person.

Koh Chang war offenbar noch im "Rennstall-Modus" und hatte vor zwei Wochen als es bei uns Richtung ersten Nachtfrost ging noch keinerlei Fell. Also hab ich rechtzeitig eingedeckt, erst mit einer leichten, mittlerweile mit einer 200g Decke. (Wir haben nachts -3°C) Jetzt erst fängt er an ein bisserl Fell zu schieben.

Ehrlichgesagt finde ich es viel schlimmer und unverständiger ein deckenloses Pelztier aufgrund von irgendwelchen Wettern doch noch mal eben schnell ein Regenmäntelchen zu verpassen. Entweder mit Decke und dann dem Fell und der Außentemperatur angepasst, oder ganz ohne. Das Pferd stellt zum "heizen" die Haare auf, was mit einer Regenpelle natürlich nicht geht. Die Folge: im besten Fall ein pelziges Pferd mit Decke das friert und unter Umständen ein böse verkrampfer Rücken.

Aber das ist ein Thema das jeder mit sich selbst ausmachen muss, es gibt in meinen Augen schlimmere Sachen als eingedeckte Pferde...

#30 RE: Eindecken von Sunnyboy75 23.10.2011 19:43

avatar

Ich bin so eine halbkluge Person

Twingo hasst Decken und liebt den Regen, er ist ein echter Engländer. Er bekommt aber dennoch eine dünne Regendecke drauf, wenn es tagelang regnet und ich geritten bin. Er geht zum Abschwitzen ca. eine Stunde in die Box, dann bekommt er eben bei entsprechende Wetter die Decke. Wenn es abends ist bleibt sie über Nacht, wenn früher nehme ich sie abends runter. Ich habe immer Angst vor Muskelverspannungen und vorm Wind, denn wenn ich drei, vier Stunden im Gelände war ist er im Winterfell klatschnass.
Fetti bekommt eine dünne Regendecke drauf, wenn es regnet. Ist es trocken, kommt sie runter. Vorm Fahren im Winter decke ich ihn meist morgens eine Stunde vorher schon mit Jutedecke oder Regendecke ein, er wird dann einfach schneller warm. Er läuft auch immer mit Nierendecke, sobald unter 15 Grad sind. Einen richtig dicken Pelz hat er trotzdem. Damit habe ich bei ihm die besten Erfahrungen gemacht, er autscht sofort, wenn er im Rücken nass wird oder Zug bekommt. Auch er geht zum Abschwitzen erstmal in die Box, muss aber weniger arbeiten und schwitzt viel weniger als Twingo.
Mein alter Traber hatte immer über Nacht eine Regendecke drauf, wenn ich geritten bin aus gleichem Grund wie Twingo. Der war aber auch deutlich empfindlicher im Rücken.

Ich habe da auch echt einen Knall, ziehe zum Beispiel den Sattel runter und habe vorher schon die Abschitzdecke über die Kruppe gelegt, ziehe sie dann sofort über die Sattellage, noch mit dem Sattel in der Hand. Ich reite ja auch immer mit eingerollter Nierendecke und nutze die letzten 20- 30 Minuten Schritt immer schon zum abschwitzen unter der Decke.

Ich glaube, man muss da gucken. Fetti fühlt sich mit seiner Decke definitiv wohler und ist viel lockerer und entspannter. Ich finde, das rechtfertigt das dann.

Bei Boxenhaltung haben die Pferde meiner Meinung nach ganz andere Probleme, da ist eine Decke wohl das geringste Problem

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz